Die erste Freundin / Der erste Freund

Die erste Freundin
Die erste Freundin - eine aufregende Zeit - Foto: © theres


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Die erste Beziehung

Irgendwie verhält sich der Nachwuchs in der letzten Zeit anders als sonst.

Verschämte Blicke, vermehrtes Telefonieren, sich im eigenen Zimmer einschließen und stundenlang am PC chatten. Das Handy ist im Dauereinsatz und wird mit SMS bombardiert. Mädchen stehen ewig vor dem Spiegel, probieren eine Garderobe nach der nächsten an und wissen doch nicht, was sie anziehen sollen. Jungen achten vermehrt auf ihr Äußeres, stylen sich die Haare und greifen zum Rasierapparat. Und es dauert meist nicht lange, dann fällt der Name der/des Auserwählten.

Jugendliche interessieren sich heutzutage viel eher für das andere Geschlecht, als das noch vor 10 oder 20 Jahren der Fall war. Sie werden früher geschlechtsreif und erleben auch eher ihre ersten sexuellen Kontakte. Durch die verschiedenen Medien werden unsere Kinder schon zeitig an das Thema Sexualität herangeführt - leider oft nicht gerade behutsam. Über Gefühle wie Liebe, Vertrauen und Zuneigung wird dagegen selten gesprochen. Und so erleben sich viele Jugendliche in einer sehr unsicheren Phase wieder. Schmetterlinge im Bauch, Herzklopfen und das Gefühl, für den Anderen einfach mehr zu empfinden als nur Freundschaft. Doch nicht nur für die Heranwachsenden selbst ist diese Zeit eine ungewohnte - auch für die Eltern stellen sich viele Fragen in Hinblick darauf, wie sie in dieser neuen Situation mit ihrem Kind umgehen.

Wie sollten Eltern mit der Situation umgehen?

Ganz wichtig: stehen Sie Ihrem Kind jederzeit für Gespräche bereit. Auch wenn es am Anfang der Verliebtheit nicht so scheint, als ob Ihr Nachwuchs dazu bereit wäre: im Laufe der Zeit sind die meisten Kids doch froh, wenn sie jemandem haben, der ihre Unsicherheit auffängt und dem sie sich anvertrauen können. Drängen Sie Ihrem Kind aber keine Gespräche auf und nerven Sie auch nicht ständig mit Fragen über die noch junge Beziehung. Ein ganz behutsames Vorgehen kommt viel besser an als erzwungene Nähe und bietet dem Jugendlichen die Möglichkeit, ein vertrauensvolles Gespräch zu suchen. Die erste Liebe ist immer auch ein großer Schritt in Richtung Selbständigkeit und Abnabelung aus der eigenen Familie. Auch wenn Sie ansonsten alles mit Ihrem Kind geteilt haben - akzeptieren Sie, dass es nun möglicherweise anders ist. Dass Ihr Kind nun eine eigene kleine Welt für sich hat und dass es nach und nach versuchen wird, die eigene Regie in seinem Leben zu übernehmen. Die erste Verliebtheit ist ein wichtiger Punkt auf diesem Weg.

Der erste Freund
Der erste Freund ist meist etwas ganz Besonderes
Foto: © AlexRodavlas
Ist Ihr Kind zum ersten Mal verliebt, so erlebt es, dass es ganz viel Zeit mit dem Anderen verbringen möchte. Erfahrungsgemäß hat es sich bewährt, wenn Eltern dem jungen Paar die Möglichkeit geben, sich im eigenen Zuhause zu treffen. Treten Sie dem Freund / der Freundin offen gegenüber und geben Sie den Heranwachsenden Zeit für sich allein. Das heißt nun aber nicht, dass sie gemeinsame Übernachtungen in der ersten Phase der Verliebtheit zulassen sollen. Damit hat es sicher noch länger Zeit und Sie als Elternpaar entscheiden, wann Sie diesen Schritt für richtig halten. Natürlich nicht im Alleingang, sondern zusammen mit Ihrem Kind. In diesen Zusammenhang bietet sich auch ein offenes Gespräch über Sexualität und Verhütungsmöglichkeiten an.

Dass jung Verliebte möglichst jede Minute mit dem Anderen verbringen möchten, das ist nachvollziehbar. Dennoch sollten Sie als Eltern darauf achten, dass Ihr Kind die Schule oder die Berufsausbildung nicht vernachlässigt. Auch Familienpflichten, wie etwa die Versorgung der Haustiere oder vereinbarte Arbeiten im Haushalt dürfen nicht vergessen werden.

Trennung von der ersten Freundin / dem ersten Freund

So schnell wie die erste Liebe meist aufflammt, so schnell ist sie meist auch wieder vorbei. In diesem Alter sind die wenigsten Beziehungen für die Ewigkeit gemacht. Die Heranwachsenden erkennen, dass die eigenen Vorstellungen von Liebe sich nicht mit dem der anderen Person decken. Es werden Fehler auf beide Seiten gemacht und am Ende zerbricht die noch junge Liebe. Was auf den ersten Blick recht tragisch ist und dem Jugendlichen schier das Herz bricht, erweist sich dennoch als wichtige Lernerfahrung. Die Heranwachsenden gehen bei den folgenden Beziehungen nicht mehr so "verklärt" heran und wissen schon genauer, welche Eigenschaften des Anderen und welche Eigenschaften von sich selbst unabdingbar für ein Zusammensein sind. Leidet Ihr Kind unter Liebeskummer, dann kann es richtig krank sein. Nicht nur das Herz schmerzt, sondern auch körperliche Beschwerden wie Bauch- oder Kopfschmerzen können auftreten. Seien Sie in dieser Zeit besonders sensibel zu Ihrem Kind und bleiben Sie gesprächsbereit. Akzeptieren Sie aber auch, wenn Ihr Kind sich nur allein in seinem Zimmer verkriechen möchte. Und ganz wichtig: sparen Sie sich gut gemeinte Ratschläge, so nach dem Motto: " Ich hab dir doch gleich gesagt, dass...." Solche Sätze kann niemand gebrauchen und hilfreich sind sie obendrein nicht. Ganz im Gegenteil - sie verletzen das Kind noch mehr als es ohnehin schon durch die verlorene Liebe ist.

Der erste Freund - die erste Freundin. Eine aufregende Zeit für Kinder und Eltern. Mit den oben genannten Tipps kommen Sie besser durch diese Phase und Ihr Nachwuchs erlebt Sie weiterhin als vertrauensvolle Eltern, welche bei Bedarf immer ein offenes Ohr für ihr Kind haben.
Text: K. L. / Stand: 23.03.2019

Möchten Sie sich zu diesem Thema mit anderen Usern austauschen? Dann schauen Sie doch mal in unser Forum zum Thema Die Pubertät.

Kinder & Jugendliche: