Lesen lernen

Wie können Kinder lesen lernen?

Jedes neue gelesene Wort ihres Kindes erfüllt Eltern mit Stolz.

Anfangs noch holprig und stockend lernen Kinder innerhalb von ein bis zwei Jahren, flüssiger zu lesen. Aus wirrem Buchstabensalat erschließt sich den Grundschülern eine ganz neue und aufregende Welt. Der Erwerb der Lesekompetenz ist für das ganze Leben entscheidend und prägend. Entsprechend hoch ist das Interesse vieler Eltern, ihr Kind ambitioniert beim Lesen lernen zu unterstützen.

Von Buchstaben zu Silben und ganzen Wörtern

Manche Kinder beherrschen das Lesen bereits vor der Schuleinführung, andere wiederum finden nur schwer ein Gefühl für das geschriebene Wort. Um ein guter Leser zu werden, durchlaufen Kinder viele einzelne Schritte. Zunächst erfordert dies gewisse Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Die Ausprägung des Phonologischen Bewusstseins spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Kinder erlernen dieses bereits im Kindergartenalter. Dazu gehört zum Beispiel das Klatschen von Silben, das "Erhören" einzelner Laute oder das Erkennen von Reimen. Um Lesen zu können, eignen sich die Kinder als erstes die Buchstaben des Alphabets an. Danach werden diese Zeichen in Laute umgewandelt und später miteinander verbunden - ein Wort entsteht aus Silben. Nach und nach entwickeln die Leseanfänger Verständnis für das gelesene Wort, dann für einen Satz und später für einen ganzen Text. Dieser Prozess ist eine Höchstleistung für die Kinder. Mehr zum Thema Sprachentwicklung bei Kindern

Wie Eltern Kinder beim Lesen lernen unterstützen können

Die tatkräftige Förderung durch die Eltern ist ein wichtiger Baustein beim Erwerb der Lesekompetenz eines Kindes. Auch außerhalb der Schule wird dadurch die Arbeit der Lehrer weitergeführt und vertieft. Dabei finden die jungen Leseanfänger weniger mit Druck und vielmehr mit Motivation und Interesse zum Buch. Eltern, die spielerisch das Lesen ihres Kindes unterstützen, verzeichnen oft große Erfolge. Eine Tafel mit Kreide und Magnetbuchstaben kann dabei hilfreicher sein, als ein Lehrbuch. Buchstaben und Wörter mit dem Finger in den Sand malen oder mit Knete formen, sind einfache Lernspiele.

Das Lesematerial und die Technik bewusst wählen

Um sein Kind nicht nur engagiert, sondern auch wirksam zu unterstützen, sollten Eltern auf die gleiche Methode zurückgreifen, welche auch im Unterricht an der Schule des Kindes vermittelt wird. Lernt es beispielsweise mit der Anlautmethode das Lesen, so kann ein Buchstabenhaus mit Bildern und den dazugehörigen Anfangsbuchstaben als Poster im Zimmer oder am Kühlschrank hilfreich sein. Braucht das Kind noch Unterstützung beim "Dekodieren" der Buchstaben in Laute, spricht man Konsonanten immer lautiert aus. Aus dem "Em" wird nur ein "m", aus dem "Be" ein einfaches "b". Im Anfangsstadium des Lesens können Eltern einfache ein- und zweisilbige Wörter aus den bisher erlernten Buchstaben texten und auf ein Blatt Papier schreiben (entweder in Druck- oder Schreibschrift - je nachdem welche zuerst im jeweiligen Lehrplan vorgesehen ist). Später lassen sich einfache Sätze bilden, die das Kind lesen kann. Nach und nach wird der Lesefluss flüssiger und die ersten Lesebücher für Anfänger nehmen den Platz ein. Sprechen Sie auch mit dem Lehrer ihres Kindes! Zum Beispiel beim Elternsprechtag!

Tägliche Rituale und Vorbilder helfen dem Kind

Ein Junge oder Mädchen, welches in einem Haus voller Bücher aufwächst, wird eher zur "Leseratte" als eines, welches keinen Zugang zu Lesematerial bekommt. Nicht immer sind jedoch Bücher das "Non-Plus-Ultra". Zeitschriften, Comics, das Werbeprospekt oder die Müslipackung am Morgen werden von Kindern schnell in interessante Lektüre umgewandelt. Es gibt viel zu entdecken. Solange täglich, wenn auch ganz beiläufig, mit dem Kind geübt wird, stellen sich in der Regel bald Erfolge ein. Das Entziffern der Schrift wird verinnerlicht und ständig weiter automatisiert. Tipps zum Lesen üben mit Kindern
Text: C. D. / Stand: 15.11.2018

Beliebte Kinderbuchreihen zum Lesen lernen

  • Leserabe von Ravensburger
  • Lesemaus aus dem Carlsen Verlag
  • Lesedetektive von DUDEN
  • Bücherbär aus dem Arena Verlag
  • Der kleine Lesedrachen aus dem Klett Verlag
  • Leselöwe, Das magische Baumhaus aus dem Loewe Verlag
  • Büchersterne aus dem Oettinger Verlag
  • Erst ich ein Stück dann du aus dem CBJ Verlag

Achten Sie beim Kauf der ersten Kinderbücher darauf, dass diese wirklich für Leseanfänger geeignet sind. Meist steht "1. Klasse, Vorschule oder Leseanfänger" auf dem Einband.

Anzeige:
Viele schöne Kinderbücher zum Vorlesen, Lesen lernen und selber lesen finden Sie bei Amazon!
Bücher für Leseanfänger jetzt bei Amazon kaufen

[ Zum Seitenanfang ]

Schulthemen

Kinderthemen