Judo für Kinder

Judo für Mädchen und Jungen
Judo ist ein Kampfsport, der für Kinder ab 5 Jahren
geeignet ist - Foto: © attltibi


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Ab welchem Alter ist Judo für Kinder geeignet?

Kampfsport als Gewaltprävention!? In Zeiten steigender Gewalt und Kriminalität bei Kindern, liegt dieser Gedanke nahe. Der Kampfsport Judo geht sogar einen Schritt weiter. Der respektvolle Umgang mit dem Gegner und seinen "Mitstreitern" schult z.B. soziale Kompetenzen bereits im Kindesalter. Wir verraten Ihnen welche Vorteile, der aus Japan stammende Sport für Kinder hat und wie Sie als Eltern davon profitieren können. Was tun, wenn das Kind keinen Sport machen will?

Judo - Vorteile für Kinder

Ein Kampf beim Judo beginnt mit einer tiefen Verbeugung vor dem Gegner - Respekt und Fairness werden beim Judo besonders groß geschrieben. Den Gegner fair zu behandeln, nicht unsportlich zu agieren und stets moralisch zu handeln - all dies sind Grundregeln, die Kinder bereits ab 5 Jahren beim Judo erlernen können. In dieser jungen Lebensphase helfen solche Erfahrungen sogar dabei, die Hürden des Lebens besser zu meistern. Judo schult z.B. den Umgang mit anderen Kindern und lehrt bei Konflikten auf Gewalt zu verzichten.

Gesundheitlich gesehen hat Judo ebenfalls Einiges zu bieten. Judo präsentiert sich hier als ganzheitlicher Sport, der die Bereiche Ausdauer, Kraft, Koordination und Geschicklichkeit harmonisch in Kombination bringt, wie kaum eine andere Sportart für Kinder. Die Ausdauer wird durch gezielte Aufwärmübungen trainiert, bei denen oft die gesamte Körpermuskulatur zum Einsatz kommt. Was das Kräfteverhältnis beim Judo betrifft, geht es weniger um die Stärke der Kids. Effziente Wurf- und Hebeltechniken ermöglichen beim Judo einen Gegner zu besiegen, ohne ihn dabei schmerzhaft zu verletzen. Spezielle Falltechniken tragen beim Judo dazu bei, das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Sportliche Fairness in diesem Ausmaß findet man in kaum einem anderen Sport für Kinder.

Grundsätzlich darf das Erlernte nur zur Selbstverteidigung eingesetzt werden. Hier lernen Kinder, bewusst mit den kämpferischen Fähigkeiten umzugehen und diese nur im Notfall einzusetzen. Das erlangte Selbstbewusstsein hingegen, dürfen Kinder selbstverständlich im Alltag einsetzen. Vor allem schwächere und kleinere Kinder können davon profitieren und treten in der Schule und im Freundeskreis mit gestärktem Selbstbewusstsein auf. Hinzu kommt die Tatsache, dass Kinder, die einen Kampfsport ausüben, durch ein verstärktes Bewusstsein für Gerechtigkeit auftreten. Aus moralischer Sicht ein weiterer Pluspunkt für Judo.

Judo für Kinder - Darauf können sich die Eltern freuen

Nicht zuletzt die körperliche Ertüchtigung trägt dazu bei, dass Ihre Kinder in der Freizeit und zuhause deutlich ausgeglichener sind. Das Gewalt- und Aggressionspotential nimmt ab und gerade Kinder, welche kurz vor und in der Pubertät stecken, finden in Judo einen wertvollen Ausgleich. Die Kosten für die Eltern, halten sich ebenfalls in Grenzen. Der weiße Judoanzug liegt - je nach Körpergröße - zwischen 30-50 Euro. Da Kinder schnell aus einem Judoanzug "rauswachsen", kann es sich lohnen nach einem gebrauchten Judoanzug Ausschau zu halten. Hinzu kommen die Mitgliedsbeiträge, welche Sie zu tragen haben. Einzig und allein die Tatsache, dass Judo für Kinder nicht überall angeboten wird, ist mit einem höheren Zeitaufwand verbunden. Vielleicht können Sie befreundete Kinder für Judo begeistern und sich gemeinsam mit weiteren Eltern zu einer "Judo-Fahrgemeinschaft" zusammenschließen.
Text: S. H. / Stand: 08.12.2018

Wo Judoanzug kaufen?

Judoanzüge gibt es z.B. von:

  • Adidas
  • Matsuru
  • Mizuno
  • Green Hill
  • Kusakura

[ Zum Seitenanfang ]

Kinder