Ferienbetreuung für Kinder

Ferienbetreuung für Kinder
Welche Möglichkeiten der Ferienbetreuung gibt es?- Foto: © alonaphoto

In diesem Artikel geben wir Tipps für die Ferienbetreuung für Kinder. Wir stellen verschiedene Möglichkeiten wie Tagesbetreuung und Feriencamps vor.

Schon wieder Ferien - Wohin mit den Kindern?

Zu Ostern, zu Pfingsten, im Sommer, im Herbst und im Winter - Schulkinder haben in Deutschland zu den verschiedensten Zeiten frei und weit mehr Ferientage als den Eltern Urlaub zusteht. Sind beide Eltern berufstätig, müssen Möglichkeiten gefunden werden, damit sich die Kinder in dieser Zeit nicht selbst überlassen sind. Nicht immer gibt es schließlich Großeltern, die einspringen können und die Betreuung während der Ferien übernehmen. (Ferien mit den Großeltern) Abhängig vom Alter und den Interessen der Kinder, vom Bundesland und vom Budget der Eltern können in Deutschland allerdings eine Reihe von Angeboten wahrgenommen werden - angefangen vom Schulhort, über das Feriencamp bis zum Sportlager.

Ferienprogramme für Hortkinder

In fast allen deutschen Bundesländern gibt es für die Betreuung von Grundschulkindern einen Kinderhort, in dem Eltern ihr Kind bei Bedarf anmelden können. In der Regel ist hierfür ein Antrag beim Jugendamt notwendig. In Berlin kann die Hortbetreuung auch für Kinder der 5. und 6. Klassen noch beantragt werden. Ob ein Anspruch auf einen Platz besteht, ist leider nicht einheitlich geregelt. In Brandenburg beispielsweise gibt es einen Rechtsanspruch auf einen Hortplatz; das ist aber längst nicht in allen Bundesländern so. Während der Hort die Betreuung der berechtigten und angemeldeten Kinder in der Unterrichtszeit vor und nach dem Unterricht sicherstellt, gibt es hier in den Ferien spezielle Programme mit verlängerten Öffnungszeiten. Meistens werden für die Kinder im Rahmen der Ferienbetreuung auch besondere Kurse und Ausflüge angeboten. Mal geht es zum Beispiel zum Badesee und mal in den Zoo sowie bei schlechtem Wetter auch ins Museum oder ins Kindertheater. Es wird gebastelt, gespielt und Sport getrieben. Kinder, die üblicherweise den Hort besuchen, können automatisch am Ferienprogramm teilnehmen. Häufig wird allerdings vorher eine Bestätigung durch die Eltern benötigt, damit die Pädagogen, die Erzieher und auch die Essensanbieter für diesen Zeitraum planen können.

Daycamps und Tagesbetreuung in Freizeiteinrichtungen

Für Kinder, die keinen Hortplatz haben oder den Hort in den Ferien nicht besuchen möchten, wird es etwas schwieriger, das richtige Angebot für die Ferien zu finden. In den Großstädten gibt es zumeist Ferienprogramme oder Daycamps in Freizeiteinrichtungen, in denen sich die Kinder während der Arbeitszeit der Eltern aufhalten und beschäftigen. Dabei ist es natürlich abhängig vom Alter des Kindes, welche Angebote genutzt werden können. Auskünfte über Betreuungsmöglichkeiten in den Ferien erhält man zum Beispiel in den Schulen oder beim Jugendamt. Zahlreiche Einrichtungen veröffentlichen ihre Ferienbetreuungsangebote zudem rechtzeitig im Internet, damit Eltern ihre Kinder anmelden können. Je nach Anbieter ist die Ferienbetreuung kostenpflichtig oder gratis. Eltern mit geringem Einkommen können unter Umständen vom Jugendamt auf Antrag Zuschüsse erhalten. Manche Arbeitgeber bieten übrigens ebenfalls eine Ferienbetreuung für die Kinder ihrer Mitarbeiter an. Auskunft darüber gibt meistens das Personalbüro.

Ferienlager und Sportcamps

Kinder, die Mitglieder in Vereinen sind, können in den Ferien oftmals an Ferienreisen teilnehmen, die durch diese organisiert werden. In der Regel werden die Eltern rechtzeitig vorher informiert, sodass sie ihr Kind anmelden können. Daneben gibt es zahlreiche professionelle Anbieter von Ferienlagern und Kinderreisen für Kinder und Jugendliche jeden Alters. Die Angebote reichen von Ferien auf dem Bauernhof, Sportcamps, Ferienlager für kleine Forscher, Künstler oder Zirkusartisten bis zu Kanutouren und Reiterferien. Auch die Auswahl der Reiseorte ist vielseitig. Es geht in fast jede Region Deutschlands und auch ins Ausland. Die Kosten für eine Kinderferienreise halten sich meistens in Grenzen, wenn man bedenkt, dass das Kind ganztägig betreut wird und mehrere Mahlzeiten in den Preisen enthalten sind. Arbeitslose Eltern oder Eltern mit geringem Einkommen können auch hierfür Zuschüsse durch den Staat beantragen, beispielsweise im Rahmen des sogenannten Bildungs- und Teilhabepakets bei der Familienkasse oder beim Jobcenter. (Ferienlager für Kinder)
Text: H. J. / Stand: 19.04.2018

Was kann man in den Ferien unternehmen?

Sollten Sie sich in den Ferien doch einige Tage frei nehmen, um etwas mit Ihrem Kind zu unternehmen, haben wir einige Vorschläge für Sie:

Sie sehen es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Ferienzeit mit seinen Kindern zu verbringen. Organisation und gute Planung ist hier das A und O.

Mehr zur Kinderbetreuung

Weitere Kinderthemen