Die U5 Untersuchung

Baby mit Kinderärztin
Bei der U5 Untersuchung liegt das Augenmerk des Kinderarztes
auf dem Entwicklungsstand - Foto: © Cello Armstrong

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Wann ist es Zeit für die U5?

Wie doch die Zeit vergeht! Inzwischen ist das Baby schon ein halbes Jahr alt und nimmt mit jedem neuen Tag mehr von seiner Umgebung wahr. Jetzt ist es Zeit für die nächste Vorsorgeuntersuchung - die U5. Diese findet zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat statt. Wie bei allen anderen Vorsorgeuntersuchungen auch, sollten Sie für diese rechtzeitig einen Termin bei Ihrem Kinderarzt vereinbaren.

Was passiert bei der U5 Untersuchung?

Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung sind die Körperbeherrschung und Beweglichkeit des Babys zentrale Themen bei der U5 Untersuchung. Der Kinderarzt wird viele Fragen an die Eltern haben und sich natürlich auch selbst ein Bild über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes machen. Vorrangig interessieren ihn, ob

  • es sich hochzieht, wenn man es an zwei Fingern hält
  • es schon frei sitzen kann oder dabei noch Hilfe braucht
  • das Baby im Sitzen seinen Kopf gut allein halten kann
  • es die Wendung von der Rückenlage in die Bauchlage und umgekehrt beherrscht
  • sich das Baby in Bauchlage mit gestreckten Armen nach oben drücken kann
  • es gezielt nach Dingen greift und diese dann mit Interesse untersucht
  • das Baby bereits robben kann oder sich durch drehen in eine von ihm anvisierte Richtung bewegen kann
  • es Spielzeug von einer Hand in die andere nimmt

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der U5 Untersuchung ist die Entwicklung der Sprache. Hat das Baby bisher nur einfache Laute von sich gegeben, so wird es mit einem halben Jahr bereits Silbenketten bilden und sicher vokalisierend im "Gespräch" antworten können. Manche Kinder fremdeln mit 6 Monaten schon heftig und der Arzt hat dann seine liebe Mühe, das Kleine zu untersuchen und die verschiedenen Entwicklungspunkte unter die Lupe zu nehmen. Daher ist das persönliche Gespräch mit den Eltern wieder stark gefragt. Wie verhält sich das Baby zu Hause? Kann es die erforderlichen Dinge bereits oder gibt es in irgendwelchen Bereichen Schwierigkeiten?
Bei der U5 wird wieder das Seh- und Hörvermögen des Babys getestet. Das Kleine sollte auf Ansprache sowie auf Musik, welche man ihm vorspielt, deutlich reagieren. Ob das Baby gut sieht, erkennt der Kinderarzt daran, ob es gezielt nach Dingen greift und diese sicher aufnehmen kann. Bei eventuellen Auffälligkeiten werden Sie für Ihr Kind eine Überweisung zum Kinder-Audiologen oder zum Augenarzt bekommen.

Auch das ist Thema bei der U5 Untersuchung :
Mit 6 Monaten ist auch die Zeit der ersten Beikost gekommen. Der Kinderarzt wird Sie fragen, ob das Baby außer der Muttermilch oder der Milchersatznahrung bereits andere Dinge zu sich nimmt und wenn ja, wie es diese verträgt. Er berät Sie in allen Fragen der Babyernährung und gibt wichtige Hinweise zur Einführung der festen Kost sowie der zusätzlichen Flüssigkeitsaufnahme.

Ist die 3. Impfung der Grundimmunisierung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Haemophilus influenzae (Hib), Hepatitis B und Kinderlähmung noch nicht erfolgt, so wird der Kinderarzt diese Ihrem Baby bei der U5 verabreichen.
Text: K. L. / Stand: 11.04.2019

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

In unserem Verzeichnis finden Sie übrigens auch einige Kinderärzte, die Ihnen sicher weiterhelfen können.

Weitere Gesundheitsthemen