Die U2 Untersuchung

Baby bei der U Untersuchung
Bei der U2 Untersuchung wird das Baby gründlich untersucht
Foto: © S.Kobold

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Wann ist es Zeit für die U2?

Zwischen dem 3. und 10. Lebenstag steht bereits die nächste Vorsorgeuntersuchung auf dem Programm. Die U2 Untersuchung wird üblicherweise noch in der Klinik, wo das Baby geboren wurde, durchgeführt. Mütter, welche ambulant im Krankenhaus, zu Hause oder im Geburtshaus entbunden haben, müssen für die U2 einen niedergelassenen Kinderarzt aufsuchen. Am besten Sie vereinbaren in diesen Fällen gleich nach der Geburt einen Termin, damit Sie diese wichtige Vorsorgeuntersuchung in den ersten, meist recht turbulenten Tagen mit dem Säugling nicht vergessen.

Was passiert bei der U2 Untersuchung?

Bei der U2 Untersuchung wird das Baby gründlich untersucht. Eventuelle Geburtsverletzungen werden angesehen und auf ihre Heilung hin begutachtet. Der Kinderarzt wird das Neugeborene abhorchen, um zu sehen, ob Herz und Lunge einwandfrei funktionieren. Er tastet das kleine Bäuchlein ab und nimmt auch die Geschlechtsorgane und den Darmausgang unter die Lupe. Ein gesundes Baby kommt mit angeborenen Reflexen auf die Welt. Hierzu zählen unter anderem der Saugreflex, der Rooting-Reflex (berührt man das Baby sacht an der Wange, so wendet es sein Köpfchen in diese Richtung) und der palmare Greifreflex. Diese Reflexe wird der Kinderarzt überprüfen. Er schaut sich auch alle Gliedmaßen genauer an und hat ein Auge auf deren Symmetrie. Zudem wird der Arzt die Fontanellen abtasten um zu erkennen, ob diese weit genug geöffnet sind.
Lesen Sie auch: Entwicklung des Kindes

Der Stoffwechsel-Screening-Test ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der U2. Um zu erkennen, ob das Baby an einer Stoffwechselkrankheit leitet, wird ihm aus der Ferse ein Tropfen Blut entnommen. Dieser wird im Labor untersucht und bei eventuellen Auffälligkeiten werden die Eltern sofort benachrichtigt. Seit dem Jahr 2009 übernehmen die Krankenkassen auch das so genannte Neugeborenen-Hör-Screening, welches in den meisten Klinken und Kinderarztpraxen im Rahmen der U2 durchgeführt wird. Bei diesem Test wird das Neugeborene auf mögliche Hörstörungen hin untersucht. Das erste Lebensjahr ist hinsichtlich des Erlernens der Sprache sehr entscheidend und eine eventuelle Schwerhörigkeit muss rechtzeitig therapiert werden, um eine altersgemäße Sprachentwicklung zu gewährleisten.

Bei der U2 Untersuchung erhält das Baby seine 2. Vitamin-K-Gabe. Genau wie schon bei der U1 wird diese oral verabreicht. Der Kinderarzt bespricht mit den Eltern zudem die Möglichkeit der Rachitis-Prophylaxe mit Vitamin D und die Möglichkeit der Fluorid-Prophylaxe.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

In unserem Verzeichnis finden Sie übrigens auch einige Kinderärzte, die Ihnen sicher weiterhelfen können.

Weitere Gesundheitsthemen