Die U8 Untersuchung

Ärztin misst Blutdruck bei einem Mädchen
Bei der U8 Untersuchung wird das erste Mal Blutdruck gemessen
Foto: © Kzenon

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Wann ist es Zeit für die U8?

Mit fast 4 Jahren (zwischen dem 46. und 48. Lebensmonat) steht wieder eine Vorsorgeuntersuchung in der Kinderarztpraxis an. Knapp ein Jahr ist seit der letzten Vorstellung beim Arzt vergangen und die meisten Kinder besuchen inzwischen den Kindergarten oder die Tagesmutter. Vieles können sie inzwischen problemlos allein und die Entwicklung der Sprache und des Sozialverhaltens hat große Fortschritte gemacht. Auch motorisch ist das Kind gereift und beherrscht nun zum Beispiel ohne Schwierigkeiten das An- und Ausziehen seiner Kleidung, den Umgang mit Besteck oder der Schere und das präzisere Führen eines Stiftes beim Malen.

Was passiert bei der U8 Untersuchung?

Nach dem Ermitteln von Körpergröße und Gewicht steht eine gründliche körperliche Untersuchung bei der U8 Untersuchung auf dem Programm. Zum ersten Mal wird jetzt auch der Blutdruck des Kindes gemessen. Das Erkennen von eventuellen Herzfehlern, Störungen der Schilddrüse sowie Harnleiter- oder Nierenproblemen steht im Mittelpunkt der Untersuchung. Auch der Urin des Kindes wird bei dieser Vorsorgeuntersuchung überprüft - dafür muss es in der Praxis kurz die Toilette aufsuchen und den Urin in einem kleinen Becher auffangen. Zudem wird der Arzt mit den Eltern über eventuelle Erkrankungen im Familienkreis sprechen, um bestimmte Risikofaktoren zu erkennen und gegebenenfalls gezielt vorzubeugen.

Ist das Kind schon sauber? Tagsüber sollten Harn- und Stuhldrang bereits unter Kontrolle sein. In der Nacht jedoch brauchen noch etwa 20 - 30 % aller Kinder eine Windel. Sollte es am Tag noch Probleme geben, so checkt der Arzt zuerst einmal die organische Seite ab. Doch auch psychologische Gründe können für das Einnässen oder Einkoten verantwortlich sein. Selbst Kinder können schon unter enormem Stress stehen, welcher sich unter anderem auch in Aggressivität, Nägelkauen oder Haare ausreißen äußern kann.

Im Bereich der Fein- und Grobmotorik überprüft der Arzt, ob das Kind

  • eine Treppe im Wechselschritt hinauf- und hinab steigen kann (ohne festhalten)
  • einen gezeichneten Gegenstand nach- und ausmalen kann
  • aus dem Stand mit geschlossenen Beinen etwa 20 cm nach vorn springen kann
  • einen vereinfachten Menschen zeichnen kann
  • Unterschiede in der Länge/Größe wahrnehmen kann
  • sicher im Umgang mit der Schere ist
  • verschiedene Formen erkennt und sicher in die Formenbox sortieren kann
Bei der U8 Untersuchung wird natürlich auch wieder das Augenmerk auf die Sprachentwicklung gelegt. War diese bisher eher einfach, so kann das Kind inzwischen sehr lebhaft erzählen. Ihm bekannte Adjektive und Präpositionen verwendet es sicher. Der Arzt kann schon eine richtige Unterhaltung mit ihm führen und erkennt so, ob die Entwicklung in diesem Bereich altersgemäß verläuft. Eventuelle Sprachauffälligkeiten sollten vorsichtshalber von einem Logopäden genauer begutachtet werden.
Die Fremdelphase dürfte, sofern das Kind sich normal entwickelt hat, inzwischen abgeschlossen sein. Eine gewisse Vorsicht vor fremden Personen ist völlig normal und gehört zu einer gesunden, altersgemäßen sozialen Entwicklung dazu.
Text: K. L. / Stand: 27.07.2019

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

In unserem Verzeichnis finden Sie übrigens auch einige Kinderärzte, die Ihnen sicher weiterhelfen können.

Weitere Gesundheitsthemen