Die U11 Untersuchung

Arzt untersucht ein Mädchen
Auch zur U11 Untersuchung gehört eine gründliche körperliche Untersuchung - Foto: © Kzenon

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Wann ist es Zeit für die U11?

Die U11 Untersuchung ist eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung, welche im Alter zwischen 9 und 10 Jahren in der Kinder- und Jugendarztpraxis stattfindet. Sie soll die Lücke bis zum nächsten Vorsorgetermin mit 13 Jahren (dann ist die J1 an der Reihe) schließen. Leider zahlen noch nicht alle Krankenkassen diese Vorsorgeuntersuchung. Kinderärzte empfehlen sie dennoch und betonen immer wieder die Wichtigkeit dieses Checks. Bei Interesse klären Sie bitte vor der Untersuchung die Kostenerstattung mit Ihrer betreuenden Krankenkasse.

Was passiert bei der U11 Untersuchung?

Inzwischen geht das Kind bereits in die 3. oder 4. Klasse der Grundschule. Besonderes Augenmerk legt der Arzt auf eventuelle schulische Probleme. Kommt das Kind gut mit oder hat es Schwierigkeiten beim Lernen? Genau wie schon bei der U10 wird der Arzt auch jetzt wieder nachfragen, ob es Hinweise auf AD(H)S, Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) gibt. Dazu ist natürlich das persönliche Gespräch mit den Eltern sehr wichtig. Diese wiederum werden von der Schule informiert, falls das Kind irgendwelche Auffälligkeiten zeigt. Neben den möglichen oben genannten Problemen interessiert sich der Arzt auch für den sozialen Umgang. Hat das Kind in seiner Klasse Freunde? Spielt es in der Freizeit mit Gleichaltrigen? Welchen Hobbys geht es nach und wo liegen seine Interessen? Wie ist das Verhältnis zwischen Eltern und Kind und, wenn vorhanden, zu seinen Geschwistern?

Die U11 ist eine Vorsorgeuntersuchung, bei der es vor allem um die Prävention geht. Eine gesunde Lebensweise ist die beste Voraussetzung für einen gesunden Körper und eine stabile Psyche. Der Arzt wird erfragen, ob und in welchem Maße das Kind Sport treibt und wie seine Ernährungsgewohnheiten sind. Leider haben viele Kinder im Grundschulalter bereits mit Übergewicht zu kämpfen. In Folge dessen fallen ihnen sportliche Übungen schwer und sie befürchten, von anderen Kindern ausgelacht zu werden. Treiben sie allerdings keinen Sport, so können die Pfunde auch nur schwer purzeln. Ein Teufelskreis. Im Falle von Übergewicht berät der Kinderarzt die Eltern und das Kind in Hinblick auf eine gesunde Ernährung und auf Möglichkeiten der sportlichen Betätigung. Zum gesundheitsbewußten Verhalten gehört auch ein Gespräch in Bezug auf Suchtmittel und Medienkonsum. TV, Computer, Spielekonsolen - die Versuchung lauert überall und auch Kinder können bereits von diesen Dingen süchtig werden. Daneben ist es wichtig, das Kind über die Problematik des Rauchens und des Alkoholkonsums aufzuklären.

Auf körperlicher Ebene prüft der Arzt bei der U11 Untersuchung das Herz, die Lunge, den Blutdruck und den Urin. Er macht sich ein Bild über den Zustand des Gebisses und hat ein Auge auf eventuelle Mund- und Kieferanomalien.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

In unserem Verzeichnis finden Sie übrigens auch einige Kinderärzte, die Ihnen sicher weiterhelfen können.

Weitere Gesundheitsthemen