Baumschmuck basteln

Weihnachtsbaum mit selbstgebasteltem Baumschmuck
Baumschmuck wie Strohsterne und Salzteigfiguren kann man
selber basteln - Foto: © Carola Vahldiek

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Ideen für selbstgebastelten Baumschmuck

Alle Jahre wieder... Weihnachten naht mit großen Schritten! Während sich die lieben Kleinen schon lange vorher auf den Weihnachtsmann freuen und gespannt darauf warten, welche Geschenke er dieses Jahr in seinem großen Sack wohl mitbringen wird, planen die Erwachsenen eifrig die Weihnachtsdekoration und das Essen am Heiligabend. Für viele Familien gehört der traditionelle Weihnachtsbaum zum Fest der Feste einfach dazu. Er symbolisiert mit seinem Grün neues Leben und die darauf leuchtenden Kerzen spiegeln die Hoffnung auf mehr Licht wieder.

Ob Nordmanntanne, Fichte oder Kiefer - welcher Baum schlussendlich ins Haus geholt wird, bleibt auf jeden Fall Geschmackssache. Und auch beim Thema Christbaumschmuck gehen die Meinungen weit auseinander. Während die Einen eher auf traditionelle Kugeln und Lametta setzen, bevorzugen die Anderen selbst gebastelte Kunstwerke an ihrem Baum. Besonders Familien mit Kindern schätzen letztere Variante und nutzen die gemeinsamen Bastelstunden als besinnliche Familienzeit während der Adventstage.

Strohsterne - nach wie vor sehr beliebt

Strohsterne kann man in vielen verschiedenen Varianten selbst herstellen. Wer mit Kindern ans Werk geht, der wird sicherlich eine einfache Version bevorzugen. Um das Legen des Strohsterns und somit auch das Binden zu erleichtern, empfiehlt sich der Kauf einer speziellen Legeform. Mit Hilfe eines Strohspalters können die einzelnen Halme leicht zerteilt werden - zur Not kann dafür auch eine einfache Küchenschere benutzt werden. Strohhalme, gespaltenes Stroh und Strohstreifen sind eingefärbt oder in natur in jedem gut sortierten Bastelgeschäft erhältlich. Die fertigen Strohsterne werden mit einer Schlaufe versehen und können so an den Baum gehängt werden.

Weihnachtlicher Baumschmuck aus Salzteig

Einfach herzustellen und trotzdem schön ist Baumschmuck aus Salzteig. Für die Weihnachtsbäckerei haben wohl die meisten Familien diverse Ausstechformen in der Küche. Bereiten Sie einfach aus einer Tasse Mehl, einer Tasse Salz und einer halben Tasse Wasser einen geschmeidigen Salzteig zu und stellen Sie diesen für eine Stunde kühl. Jetzt werden die verschiedenen Motive (Stern, Herz, Schneemann, Wichtel...) ausgestochen und jeweils mit einem Loch (für den Faden zum Aufhängen) versehen. Nach etwa 2-3 Stunden bei 120 Grad Celsius im Herd und anschließendem Auskühlen kann der Baumschmuck nach Lust und Laune bemalt und verziert werden.

Glänzende Walnuss-Schalen

Tannenzapfen und Geschenkpäckchen als Baumschmuck
Tannenzapfen und Geschenkpäckchen sind beliebt als Schmuck für den Weihnachtsbaum - Foto: © sashpictures

Sie lieben Nüsse? Wunderbar! Fangen Sie rechtzeitig mit dem Knabbern an und knacken Sie die Schalen der Walnüsse mit viel Gefühl - denn aus diesen lässt sich ein zauberhafter Baumschmuck basteln. Die Walnusshälften lackieren Sie ganz nach Ihren Vorstellungen. Besonders beliebt sind goldfarbene Nüsse, welche mit etwas Glitzer einen edlen Touch bekommen. Als Aufhängung eignen sich Schleifen oder Basteldraht. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden - die Aufhängung muss im Inneren der Nuss eine "Verdickung" haben, damit sie beim Befestigen am Baum nicht herausrutscht. Abschließend werden die Nusshälften mit Kleber wieder zusammengefügt und warten nun auf ihren glänzenden Auftritt am Weihnachtsbaum.

Kleine Geschenke-Päckchen

Was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Basteln Sie doch einfach viele kleine Varianten davon für Ihren eigenen Weihnachtsbaum. Sie brauchen dafür nur verschiedenes (möglichst unifarbenes) Geschenkpapier, zugeschnittene Holz- oder Styroporwürfel, Geschenkbänder und dünnen Faden zum Aufhängen der Päckchen. Packen Sie die Würfel in das Papier ein und verkleben Sie die Enden mit einem kleinen Streifen Tesafilm. Nun mit dem Geschenkband verzieren und das Päckchen mit Hilfe eines kleinen Fadens am Weihnachtsbaum anbringen. Möchten Sie einen natürlicheren Look, so verwenden Sie an Stelle des Geschenkbandes einfach eine dünne Bast-Schnur.

Basteln mit Tannenzapfen für die Tanne

Tannenzapfen eigenen sich wunderbar zum Schmücken eines Weihnachtsbaumes. Ob natürlich oder mit goldenen Schimmer ist Geschmackssache. Den entsprechenden Sprühlack erhalten Sie im Bastelgeschäft; Sie können die Zapfen aber auch mit einfacher Farbe ganz nach Ihren Vorstellungen bemalen. Auf Wunsch bringt etwas Kunstschnee ein winterliches Aussehen und wer mag, verleiht seinen Zapfen mit etwas Klebeglitzer ein festliches Aussehen. Als Befestigung dient ein dünner Draht, welche am besten mit einer Heißklebepistole am unteren Ende der Zapfen befestigt wird. Das Basteln mit Tannenzapfen erfordert etwas Geschicklichkeit!

Essbarer Weihnachtsbaumschmuck

Besonders bei Kindern sehr beliebt ist ein Weihnachtsbaumschmuck, welcher genascht werden kann! Getrocknete Apfelscheiben, Weihnachtsplätzchen, selbst gemachte Spekulatius oder Lebkuchenherzen - ein so verzierter Christbaum lässt die Herzen der Kleinen höher schlagen! Kommt auch immer gut an: selbst hergestellte Pralinen, welche in glänzender Folie verpackt zwischen den Tannenzweigen "gepflückt" werden können. Tipp: es empfiehlt sich ausreichend Nachschub im Haus zu haben, damit der Weihnachtsbaum am 24. Dezember nicht schmucklos in der Wohnung steht!
Text: K. L. / Stand: 12.10.2019

Lesenswerte Artikel: