Warten auf den Weihnachtsmann

Kleines Mädchen schmückt den Weihnachtsbaum
Warten auf den Weihnachtsmann - Schmücken Sie den Baum
mit Ihren Kindern! - Foto: © finnegan

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Das lange Warten auf den Weihnachtsmann / das Christkind

Vorfreude, schönste Freude...! Einen ganzen Monat warten Kinder auf den einen, großen Moment.

Sie öffnen täglich gespannt ein Türchen in ihrem Adventskalender und gedulden sich lang, bis zu guter Letzt nur ein einziges Türchen übrig ist. Weihnachtstag. Wenn doch nur endlich Bescherung wäre. Ausgerechnet an diesem Tag will die Zeit nicht vergehen und endloses Fragen an die Eltern, wann es schließlich so weit sei, bringt auch keine Erlösung. Was wird wohl in den bunten Päckchen sein? Weihnachtsgeschenk für Kinder

Am Heiligabend steigt die Spannung der Kinder mit zunehmender Stunde. Am Vormittag wird in vielen Familien traditionell der Baum geschmückt. Im Duft von Zimtplätzchen und heißem Kinderpunsch hängen die Kleinen behutsam die Dekoration an den Weihnachtsbaum. Das Einbeziehen der Kinder beschäftigt sie fast einen ganzen Vormittag. Wie üblich essen die meisten Familien gemeinsam zu Mittag. Spätestens dann beginnen die ersten Kinder zu nörgeln und mit bohrenden Fragen die Weihnachtsstimmung zu belasten.

So verkürzen Sie Kindern die Zeit

Diese ganz besondere Zeit vor der Bescherung wollen die Kinder beschäftigt werden. Jetzt kommt der Moment, in welchem die Eltern sich gern ins Warme setzen und mit ihren Kindern gemeinsam etwas Zeit verbringen. Im Kerzenschein werden weiterer Baumschmuck oder weihnachtliche Figuren gebastelt. Nachmittags finden immer mehr Menschen, Christen oder nicht, den Weg in die Kirchen zu Krippenspielen und Gottesdiensten. So kann den Kindern die Historie von Weihnachten und deren Bedeutung wunderschön veranschaulicht werden.

Weihnachtsgeschichten

Kommen die Großeltern zu Weihnachten zu Besuch, freuen sich die Kinder, Spielgefährten gefunden zu haben. Oma, wie war Weihnachten früher? Gerne erzählen die Großeltern aus ihrer Kindheit. Die Kleinen hören meist gern und gespannt zu. In gemütlicher Runde werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen oder erfunden, gemeinsam gesungen, musiziert und es wird gespielt. Vielleicht hören alle zusammen ein schönes Weihnachtshörspiel an.

Weihnachtsfilme

Um sich selbst als Eltern eine Auszeit zu gönnen, darf natürlich auch der Fernseher eingeschaltet werden. Zu Weihnachten laufen wunderschöne alte Märchenfilme über den Bildschirm, weihnachtliche DVDs sind echte Alternativen und zeitlich frei einsetzbar, eben dann, wenn die Spannung der Kinder wiedermal zur Höchstform aufläuft.

Beliebte Filme an Heiligabend sind:

  • Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
  • Das kalte Herz
  • Der kleine Muck
  • Das Feuerzeug
  • Das singende, klingende Bäumchen
  • Die Weihnachtsgans Auguste
  • Pippi Langstrumpf
  • Michel aus Lönneberga

Kinder bei den Vorbereitungen helfen lassen

Kinder fühlen sich wohl, wenn sie etwas beitragen können zum Weihnachtsabend und helfen gern bei den Vorbereitungen, wenn man sie lässt. Wer bei all den Vorarbeiten für das Abendessen und die Gäste noch Zeit findet, kann gemeinsam mit den Kindern auch ein paar Plätzchen für den Abend zum Naschen backen. Kinder decken den Tisch mit ein oder räumen freiwillig ihr Zimmer auf, da doch abends vielleicht der Weihnachtsmann oder das Christkind Kontrolle machen könnte.

Weihnachtsspaziergang

Damit die Kinder etwas Adrenalin abbauen können, empfiehlt es sich immer einen schönen Winterspaziergang vor dem Abendessen zu unternehmen. Liegt Schnee, toben die Kinder nur zu gern im Freien, bauen einen Schnee-Weihnachtsmann oder gehen mit den Erwachsenen um die Wette rodeln. An Heiligabenden ohne weiße Pracht sind die Kinder von einem Spaziergang mit einer Laterne in der Dämmerung begeistert. Die Laterne haben sie vorher vielleicht selbst gebastelt.

Bei all der Ablenkung für die Kinder wird dennoch immer die Frage auftauchen: Wann ist es endlich soweit? Und das ist auch völlig in Ordnung, schließlich ist Vorfreude bekanntlich die schönste Freude und macht Weihnachten für Kinder so besonders.
Text: C. D. / Stand: 16.11.2017

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Familienfeiern