Wie kann man Weihnachten feiern?

Weihnachtsdeko für das Fest
Eine stimmungsvolle Weihnachtsdeko gehört zu
jedem Weihnachtsfest - Foto: © Carsten Steps

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Unsere Tipps zum Thema Weihnachten feiern

Alle Jahre wieder kommen die Weihnachtszeit und der damit verbundene Stress auf uns zu.

Weihnachten ist und bleibt zwar das Fest der Liebe, doch der Stress beim Geschenke kaufen bleibt nicht aus. Man hetzt durch die Gänge aller Geschäfte und versucht das beste Geschenk zu finden. Doch wenn das geschafft ist, ist man überglücklich.

Höchstes Ziel: Das Strahlen der Kinderaugen

Wenn man das Strahlen in den Augen der Kinder und Familienangehörigen sieht, dann war der Stress nicht umsonst. Doch vor dem Geschenkkauf kommt das alljährliche Schmücken und Dekorieren der Wohnung. Damit die richtige Stimmung aufkommt, macht man dies am besten zusammen mit seinen Lieben. Man backt zusammen Plätzchen, bummelt zusammen gemütlich über den Weihnachtsmarkt und man spürt dieses einzigartige Gefühl, das nur zur Weihnachtszeit herrscht. Man hat das Gefühl, als könne man vor Vorfreude auf das Fest die ganze Welt umarmen. Die ganze Familie kommt zusammen, man macht die große Bescherung am Heiligen Abend und isst gemeinsam.
Backen zu Weihnachten

Das erste Weihnachten zu Zweit

Ein Paar feiert Weihnachten
Das erste Weihnachten zu zweit
Foto: © jackfrog

Es gibt viele Paare, die in diesem Jahr das erste Mal zu Zweit Weihnachten feiern. Dies ist für die meisten dann ein ganz besonderes Weihnachtsfest. Die Gefühle sind in dieser Jahreszeit besonders stark betont. Die fröhlichen Farben, der Geruch in den Straßen von frisch gebackenen Plätzchen - die festlich geschmückten Gassen und Geschäfte. Es ist eben das Fest der Liebe. Besonderen Wert legen Paare aber auf das gemeinsame Aussuchen und Schmücken des Christbaums. Dieser wird liebevoll dekoriert und jedes Detail muss stimmen. Das schönste an dieser Zeit ist doch aber immer noch die Bescherung am Heiligen Abend. Dieser wird von Paaren meist erst alleine begangen, in trauter und vor allem romantischer Zweisamkeit und danach erst im Kreise der Familie.

Weihnachten feiern mit Kindern

Wer Kinder hat, der weiß genau worauf es zu Weihnachten ankommt. Die Kleinen freuen sich das ganze Jahr über auf diese Zeit. Auf das Plätzchenbacken mit der Mutter, das Geschenke kaufen für die Angehörigen und Geschwister und der Besuch der Großeltern am Heiligen Abend. Doch am meisten freuen sie sich wohl auf den Weihnachtmann, oder auch das Christkind, welches am 24. Dezember die Geschenke bringt. Eltern erzählen ihren Kindern immer wieder gerne diese Geschichte: Ein großer, dicker Mann mit langem weißen Bart, roter Zipfelmütze und rotem Anzug. Er kommt auf seinem Schlitten geflogen, vorne dran 6 Rentiere und bringt den lieben Kindern die Geschenke, die sie sich gewünscht haben. Doch Kinder lieben es in der Weihnachtszeit genauso gern im Schnee zu spielen, dort Schneemänner zu bauen, Engel in den Schnee zu machen und am besten noch mit dem Vater Schlitten fahren zu gehen.

Weihnachten mit Tieren

Zu Weihnachten kommt meist die ganze Familie zusammen. Doch auch für die Haustiere ist, wegen vernarrter Hundeliebhaber, dieser Abend auch wie Weihnachten. Vor allem in der Winterzeit, sieht man auf den Straßen Hunde mit Jacken. Schließlich sollen die Kleinen oder auch Großen im Schnee nicht frieren oder wirklich nass werden. Viele Haustierhalter besorgen zu Weihnachten wie selbstverständlich auch ihren Tieren ein Geschenk. Dem Hund einen Kauknochen, der Katze einen Kratzbaum, dem Vogel eine Leiter für den Käfig. Auch wenn manche Leute, die kein Haustier besitzen, so etwas für verrückt halten, das Haustier gehört eben auch zur Familie und ist vor allem immer da. Doch für die Tierchen kann Weihnachten auch Stress bedeuten. Viele Leute, die plötzlich zu Besuch sind, aber mit dem Tier ansonsten nicht zusammenwohnen. Außerdem merken Tiere den Stress, den die Menschen am Heiligen Abend, etwa wegen dem Essen, das rechtzeitig fertig werden soll, machen.

Weihnachten allein?

Für viele Menschen ist es das Fest der Liebe. Doch es gibt auch Leute, für die Weihnachten die wahre Hölle bedeuten kann. So etwa für die älteren Menschen, die keine Familie mehr haben und die Weihnachtszeit alleine verbringen müssen. Diese Menschen "zerfrisst" diese Zeit, da sie sich alleine fühlen und es auch wirklich sind. Es gibt aber auch Menschen, die das Weihnachtsfest aus speziellen Gründen nicht mögen. Sie sitzen meist in nicht dekorierten Wohnungen, versteifen sich auf ihre Arbeit oder verstecken sich vor dem Fernseher. Doch vor allem in der Weihnachtszeit sollte man das nicht tun. Denn Weihnachten bedeutet Liebe, Geborgenheit und Wohlfühlen - am besten im Kreise der Familie oder unter Freunden, die für einen da sind in dieser Zeit. Und wenn das nicht möglich ist, dann bleibt wenigstens die altbewährte Tradition, am 24. Dezember in die Kirche zu gehen und sich das Krippenspiel der Kinder anzuschauen. Das zaubert jedem Menschen ein Lächeln auf die Lippen.

Niemand sollte alleine sein! Das gilt vor allem für die Weihnachtszeit. Vielleicht fragt sich ein jeder, wie er andere Menschen glücklich machen kann. Das bedeutet Weihnachten. Nächstenliebe!
Text: J. H. / Stand: 15.03.2017

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Familienfeiern