Babywippen - Hin und Her und Auf und Ab

Baby in einer Babywippe
"Die neue Babywippe macht echt Spaß!"
Foto: © mihhailov



Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Was sind Babywippen?

Mit einem Säugling im Haus wünschten sich viele Eltern gern Kilometergeld. Ständig tragen Mutter und Vater das Kind herum. (So tragen Sie das Baby richtig) Die Bewegungen beruhigen das Baby. Um kurzzeitig eine kleine Verschnaufpause zu ergattern, denken Eltern oft über die Anschaffung einer Babywippe nach. Was genau ist eine Babywippe und worauf sollte man beim Kauf einer solchen Wippe achten?

Babywippen erinnern in ihrer Optik stark an eine Babyschale für das Auto. Sie sind dafür vorgesehen, für einen kurzen Moment das Baby sicher abzulegen. Die Art der Konstruktion erlaubt es, das Kind darin leicht wippen zu lassen. Obwohl das Baby in der Wippe fest angeschnallt ist, hat es immer noch mehr Bewegungsfreiheit, als in einer Babyschale für das Auto. Tragegriffe oder Gurte erleichtern den Eltern den Transport in ein anderes Zimmer, so dass das Baby immer in der Nähe sein kann und am Familienleben teilhaben wird.
Babywippen sind bei Ärzten und Hebammen nicht unumstritten. Werden die Babys zu lang darin verwahrt, können Wirbelsäulenschäden und Entwicklungsverzögerungen die Folge sein. Maßvoll angewandt sind sie jedoch eine praktische Unterstützung für den anstrengenden Tag der Eltern.
Viele Eltern versuchen Ihr Baby in der Wippe zum Einschlafen zu bringen. Das leichte Schaukeln ist dabei oft hilfreich. Eine Alternative ist eine Wiege. Darin kann das Kind dann einfach weiterschlafen.

[ Zum Seitenanfang ]

Das sollten Sie bei der Babywippe beachten

Babywippen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ihr Preis liegt im Schnitt zwischen vierzig und einhundert Euro. Abhängig ist dies von der Ausstattung und Art der Wippe.

Preiswerter sind einfache Wippen, in welchen die Babys lediglich angeschnallt werden und die Wippe von Hand in ein beruhigendes Auf und Ab versetzt wird. Ergänzt werden können die Wippen mit diversem Zubehör. Spielbögen, die über das Kind in der Wippe gespannt werden, unterhalten für kurze Zeit das Baby. Sie sind mit Plüschtieren, Babyrasseln, Glöckchen oder anderen Mobiles versehen und können wohl dosiert die Motorik des Babys schulen. In einigen Varianten wird auf Knopfdruck ein Kinderlied vorgespielt oder die gesamte Wippe wird mittels eines Motors in ein sanftes Schaukeln versetzt. Im Fachhandel sind Modelle, die bis neun bzw. seltener bis achtzehn Kilogramm zugelassen sind, erhältlich. Letztere finden zum Schluss als richtiger Kindersitz und zwischendurch als Schaukel ihre Verwendung. Reine Babywippen sind sinnvoll bis zu einem Alter von ca. 7 Monaten. Je nach Entwicklung Ihres Babys können einige Wippen in verschiedene Positionen fest gestellt werden. Daher nutzen viele Eltern die Babywippe auch für die ersten Versuche beim Füttern von Babybrei mit dem Löffel. (So können Kinder essen lernen)
Beim Kauf einer Wippe, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:
  • Halten Sie Ausschau nach dem Prüfsiegel des TÜV bzw. dem GS-Siegel
  • Prüfen Sie, ob die Wippe stabil ist. Lehnen Sie sich ruhig mit ihrem Gewicht einmal richtig darauf, um zu sehen, wie die Wippe reagiert und ob sie stabil ist
  • Kaufen Sie nur eine Wippe, mit abnehmbarem und waschbarem Bezug
  • Die Babywippe sollte sich ergonomisch dem Rücken des Babys anpassen
  • Die Babywippe muss ein vernünftiges Gurtsystem haben. Am besten sind Drei-Punkt-Gurte, die ein Herausrutschen des Babys verhindern. Schließt das Schloss stabil und hat es eine Kindersicherung?

[ Zum Seitenanfang ]

Welche Hinweise sollte ich bei der Benutzung einer Babywippe beachten?

Eine Babywippe kann ein praktischer Helfer sein. Voraussetzung ist dafür jedoch eine sichere Anwendung:

  • Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt in der Wippe. Müssen Sie dennoch für einen kleinen Moment den Raum verlassen, so stellen Sie die Wippe sicher auf den Boden.
  • Achten Sie auf einen stabilen Stand der Wippe. Durch heftiges Strampeln des Babys verrutscht die Wippe schnell um einige Zentimeter und kann so zum Beispiel vom Tisch fallen
  • Schnallen Sie das Baby immer sicher an, indem Sie auch die Gurte der Größe des Kindes genau anpassen.
  • Die Babywippe sollte wirklich nur für kurze Zeiten angewandt werden, um in Ruhe zu frühstücken oder die Wäsche aufzuhängen. Für freie Hände und ein ruhiges und zufriedenes Baby ist bei längeren Zeiten ein Tragetuch oder ein vernünftiger Tragesack die gesündere Alternative für das Baby.
  • Vermeiden Sie längeres senkrechtes Sitzen des Babys in der Wippe, solang Ihr Kind noch nicht allein sitzen kann.
  • Ab dem Zeitpunkt, ab dem Ihr Baby allein sitzen kann, sollte es in einem Kinderstuhl gefüttert werden.

Wo kann man eine Babywippe kaufen?

Einige Hersteller von Babywippen

  • Chicco
  • Fisher Price
  • Hauck
  • Osann

Fazit: Babywippen sind eine geeignete Alternative, um ihr Baby kurzfristig in Ihrer Nähe sicher zu verwahren und können ein praktischer Begleiter in den ersten Lebensmonaten des Babys sein. Längeres Liegen darin kann dem Baby schaden. Nach einiger Zeit wird Ihr Kleines wieder Ihre Körpernähe suchen und auch in einer Wippe nicht auf Dauer ruhig bleiben.
Text: C. D. / Stand: 11.08.2018

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Kinderthemen