Tipps zum Essen lernen

Mama füttert Baby mit Brei
Essen lernen ist mit Mama ganz einfach
Foto: © Franz Pfluegl


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Wie lernt mein Kind richtig essen?

Wenn sich mehr Essen neben dem Teller, auf dem Fußboden, dem Stühlchen und der Kleidung Ihres Kindes befindet als auf dem Teller, dann sind Sie wahrscheinlich gerade dabei, Ihrem Kleinkind das Essen zu reichen. Ein schwacher Trost: es geht allen anderen Eltern mit Kindern in diesem Alter genau so wie Ihnen. Was können Sie also tun, um diesem Essens - Massaker Einhalt zu gebieten und Ihrem Kleinen das weniger kleckernde und viel mehr sauberes Essen beizubringen?

Zunächst ist eine Voraussetzung dafür, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Zeit am Tisch verbringen und dabei auch gemeinsam die Mahlzeiten einnehmen. Kinder lernen, in dem sie nachahmen. Sie selbst sind sozusagen das Vorbild für Ihr Kind. Nun ist es leider nicht möglich, alle Mahlzeiten des Tages gemeinsam einzunehmen, mindestens eine sollten Sie jedoch ermöglichen. Ihnen und dem Kind zuliebe.
Darum ist das Essen mit der Familie so wichtig

Basis für ein gelungenes gemeinsames Essen ist eine angenehme Atmosphäre. Schalten Sie Fernseher, Radio usw. ab, diese Dinge lenken Ihr Kind nur unnötig ab und verhindern, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind kommunizieren. Auch Spielzeug hat am Esstisch nichts zu suchen. Der Teddy darf gern daneben sitzen und beim Essen zuschauen. Feste Essenszeiten helfen dem Kind, den Tag strukturiert zu erleben. Lassen Sie besser unangenehme Themen beiseite, widmen Sie sich Ihrem Kind und nehmen Sie sich Zeit für das Essen. Schlingen Sie dabei nicht, weil Sie noch einen Termin haben oder gleich das Fernsehprogramm beginnt. Ihr Kind wird es Ihnen nachmachen.

Tischmanieren ganz nebenbei lernen

Gestalten Sie den Tisch schön und präsentieren Sie dabei das Essen nett und einladend - nicht unbedingt in der Folienverpackung oder ähnlichem. Sofern es Ihr Kind kann, lassen Sie es dabei helfen. Es kann die Servietten zum Tisch bringen, oder seine Tasse allein zu seinem Sitzplatz tragen. Nicht nur beim Tischdecken sollten Sie Ihr Kind helfen lassen, auch beim Abräumen. Beginnen Sie erst mit dem Essen, wenn alle anwesend sind. Kinder müssen auch das Warten lernen. Ein "Bitte" und "Danke" ist selbstverständlich. Wenn Sie Ihrem Kind Anweisungen geben, erläutern Sie diese. Zum Beispiel: Wenn du die Tasse noch schiefer hältst, wird dein Tee gleich auslaufen. In einem Alter von ca. 15 Monaten ist es an der Zeit, Ihr Kind dazu zu motivieren, das Essen selbstständig mit dem Löffel zu sich zu nehmen. Sie brauchen dafür kein Esslernbesteck. Es reicht vollkommen aus, wenn Ihr Kind einen Löffel benutzt, der gut in den Mund passt und einen ausreichend breiten Griff zum Festhalten besitzt. Ihr Kind wird zunächst den Löffel als Überflüssiges und aufwendiges Übel ansehen. Die Finger sind doch viel praktischer, oder? Und man kann das Essen so schön spüren! Essen lernen ist ein langer Lernprozess, der sowohl von Seiten des Kindes als auch der Eltern sehr viel Geduld erfordert. Ihr Kind wird nicht von heute auf morgen mit einem Löffel essen können. Akzeptieren Sie ruhig, wenn es immer wieder mit den Fingern im Brei matscht. Sie werden es nicht verhindern können. Bestärken Sie es jedoch immer wieder, das Besteck zu verwenden. Kindern Benehmen beibringen

Kinder nicht zum Essen zwingen

Die Zeiten, in denen es hieß: Was auf den Tisch kommt wird gegessen! sind endgültig vorbei. Zwingen Sie Ihr Kind niemals etwas zu essen, was es nicht mag. Sie werden den Kampf verlieren. Stellen Sie sich vor, Sie müssten unter Zwang einen Teller von dem Essen zu sich nehmen, welches Sie absolut ekelig finden. Genauso fühlt sich Ihr Kind. Bieten Sie es immer wieder an. Die Geschmacksvorlieben der Kinder ändern sich ständig und werden auch von außen, durch Freunde oder die Großeltern, beeinflusst. Ein ebensolches Tabu ist der Zwang, aufzuessen. Hat das Kind sein Sättigungsgefühl erreicht, wird es dies Ihnen mitteilen. Auch wenn Sie denken, das Kind isst zu wenig. Es wird ihm nichts passieren, wenn Ihr Liebling einmal nur die halbe Menge Essen zu sich nimmt. Bieten Sie dem Kind ruhig das Essen bei der nächsten Mahlzeit wieder an. Eine kleine Ausnahme gibt es allerdings. Ist das Kind schon größer und gibt sich selbst die Portion auf den Teller, sollte es diese auch essen oder bei der nächsten Mahlzeit erneut vorgesetzt bekommen. Getreu dem Motto: Es ist genug da, du kannst jederzeit Nachschlag nehmen, aber wir werden nichts wegwerfen. Wenn Kinder sich gesund ernähren wollen

Haben Kinder einmal mit einem Nahrungsmittel schlechte Erfahrung gemacht, werden sie diese zukünftig meiden. Auch von unbekannten Speisen halten sie sich gern fern. Motivieren Sie Ihr Kind trotzdem zu probieren. Wenn Sie einmal außerhalb unterwegs sind, gelten dort die gleichen Regeln wie zu Hause. Hände waschen vor dem Essen, warten bis alle da sind, usw.

Ihr Kind wird lange brauchen, um richtig selbstständig zu essen. Ermahnen Sie es bei Fehlern, aber seien Sie nicht zu streng zu Ihrem Kind. Jedes Kind lernt anders, der Eine schneller als der Andere. Wichtig ist, dass dem Kind Essen Freude bereitet und es die Zeit mit den Eltern genießt. Der Rest wird sich von ganz alleine finden.
Text: C. D. / Stand: 18.09.2018

Weitere Infos über die Motorische Entwicklung

Ein Essbesteck für Kinder bekommen Sie u.a. von diesen Herstellern:

  • WMF
  • Auerhahn
  • Zwilling
  • Silit
  • Nuk
  • Villeroy & Boch
  • Sigikid

[ Zum Seitenanfang ]