Dekoration fürs Babyzimmer

Wie kann man ein Babyzimmer dekorieren?

Wenn ein Paar ein Kind erwartet, dann gibt es so einiges zu tun. Viele kleine und größere Dinge müssen angeschafft und das zukünftige Kinderzimmer eingerichtet werden.

Für die meisten werdenden Eltern gehört es wohl mit zu den schönsten Aufgaben, Babys Reich zu dekorieren. Hier können sie in Vorfreude schwelgen und mit liebevollen Details dem Nachwuchs einen wunderschönen Raum bereiten, in dem er sich rundum wohlfühlen wird.

Schaut man sich mal in einigen Möbelhäusern oder Dekogeschäften um, verliert man oft schnell die Lust das Zimmer schön zu gestalten. Es gibt einfach zu viele hübsche Dinge! Lassen Sie sich bei einem Einkaufsbummel einfach inspirieren und überlegen zu Hause genau welche Dekoartikel wirklich in Ihre Wohnung passen.

Dekoideen für Jungen

Wenn der kleine Prinz mit seiner Mama aus der Entbindungsklinik nach Hause kommt, dann sollte sein Zimmer natürlich schon komplett eingerichtet und dekoriert sein.

Neben kindgerechten Möbeln sind es die kleinen Details, welche den Raum für das Baby gemütlich machen. Dabei gilt: weniger ist mehr! Ein einzeln platziertes Bild mit einem Tiermotiv oder ein Wandregal, auf dem mit großen Holzlettern der Name des Kindes gestellt wird, wirken nicht überladen und setzen dennoch einen schönen Akzent. Abgestimmt auf die Wandfarbe und natürlich auf die Größe des Raumes lassen sich mit Wandtattoos einzelne Bereiche des Babyzimmers auf einfache Art und Weise hervorheben. So kann ein Tattoo in Form eines Baumes beispielsweise die Grundlage für die jahreszeitliche Dekoration schaffen und ein großer Teddybär an der Wand über den Schlaf des Kindes wachen. Da Babys in den ersten Lebensmonaten sehr viel Zeit in ihrem Bettchen verbringen, ist es eine schöne Idee, über diesem ein Mobile anzubringen. Sanft bewegen sich die daran befestigten Motive und verhelfen dem kleinen Bub dazu, sacht in das Reich der Träume zu gleiten.

Dekoideen für Mädchen

Babyzimmer für Mädchen
Eine Dekoidee für Mädchen - Foto: © poligonchik
Mehr Fotos von Babyzimmern

Babyzimmer für Mädchen müssen immer Rosa sein? Falsch! Zwar entscheiden sich nach wie vor viele Eltern für diese Farbe, jedoch lässt sich der Raum auch mit warmen Gelbtönen, einem frischen Grün oder einem hellen Lila wunderschön gestalten. Passend zur Farbe der Tapete können bunte Schmetterlinge an der Wand in Richtung Zimmerdecke schweben. Ob aus zartem Stoff genäht oder aus Seidenpapier gebastelt - die kleinen Wesen bringen Leichtigkeit und Frohsinn in das Babyzimmer. Gefilzte Blumen an den Wänden ersetzen durchaus Bilder und können bei Bedarf leicht durch andere Dekoelemente ausgetauscht werden. Oder wie wäre es mit einer Seilspanngarnitur über der Wickelkommode? Hier können all die netten Glückwunschkarten zur Geburt und natürlich auch ausgesuchte Babyfotos ihren Platz finden. Auf einem zu den Babyzimmermöbeln passendes Wandbord lassen sich Baby- und Kinderbücher so aufstellen, dass sie mit der Ansicht in den Raum zeigen. So werden die Gute-Nacht-Geschichten nicht nur zum ritualisierten Betthupferl, sondern dienen gleichzeitig der Dekoration des Zimmers.

Licht im Babyzimmer

Ein Raum kann durch die geschickte Platzierung verschiedener Lichtquellen deutlich an Qualität dazugewinnen. Über dem Wickelplatz ist eine helle Lampe äußerst praktisch und ergänzt die Deckenbeleuchtung. Zusätzlich sorgt ein weiteres Leuchtelement für eine gemütliche Stimmung. Eine schöne Stehlampe mit verspieltem Stoffschirm wirkt in einem Babyzimmer für kleine Mädchen einfach bezaubernd und eine Wandbeleuchtung in Form eines Sternes oder Mondes lässt Jungen davon träumen, irgendwann einmal mit einem großen Flugzeug in den Himmel zu fliegen. Sie lieben Luftballons? Dann können Sie sich sicher für hängende Luftballon-Lampen begeistern. Sie scheinen direkt unter der Decke zu schweben und sehen besonders schön aus, wenn sie in Gruppen auftreten. Und das Beste: sie zerplatzen garantiert nicht!

Dekorieren mit Plüschtieren

Brauner Teddybär mit Kulleraugen, kuscheliges Schaf mit gekräuselter Wolle oder der kleine süße Labrador mit dem treuen Blick - Plüschtiere sind aus einem Babyzimmer kaum wegzudenken. Aus Sicherheitsgründen sollten sie allerdings nicht im Babybettchen wohnen, sondern lieber auf der Kommode oder dem Wandregal ihren Platz finden. Manche Eltern dekorieren den Raum für das Baby auch gern mit ihren eigenen kuscheligen Gesellen aus ihrer Kindheit. Dies zaubert einen Hauch Nostalgie in das Babyzimmer und zeigt auch, wie wichtig und unvergessen Plüschtiere sind.

Sicherheit steht an erster Stelle

Damit das Baby durch die verschiedenen Dekoelemente keiner Gefahr ausgesetzt ist, müssen diese immer so platziert werden, dass das Kleine sich nicht verletzt. Dabei sind Schnüre oder Kabel von Lampen besonders gefährlich, sobald sich das Baby krabbelnd oder laufend vorwärts bewegt. Bei jeglicher Dekorationen ist darauf zu achten, dass diese keine gesundheitsschädlichen Ausdünstungen aufweist. Geprüfte Markenqualität aus Deutschland ist dabei immer den zum Teil dubiosen Produkten aus Fernost vorzuziehen. Babys nehmen schnell einmal etwas in den Mund - aus diesem Grund sollte auf Streudeko und andere Kleinteile lieber verzichtet werden. Sicherheit im Kinderzimmer

Schier unendliche Möglichkeiten stehen Eltern offen, wenn es darum geht, das Babyzimmer zu dekorieren. Dabei ist es sinnvoll, ein Farbkonzept zu haben, denn dadurch wirkt der Raum in sich stimmig.
Text: K. L. / Stand: 13.12.2018

Deko fürs Babyzimmer kaufen

Weitere Dekoelemente fürs Babyzimmer

  • Tapeten & Wandfarben
  • Gardinen & Vorhänge
  • Bilder & Fotos
  • Messlatten & Garderoben
  • Kissen & Decken
  • Körbe & Truhen
  • Spieluhren
  • Teppiche

Klicken Sie sich doch auch mal durch unsere Bilderserie zum Thema Babyzimmer Einrichtung.

Wie haben Sie das Babyzimmer eingerichtet? Gerne können Sie sich in unserem Forum in der Quasselecke für Eltern austauschen!

Weitere Kinderthemen