Ohrloch stechen bei Kindern

Erfahren Sie in diesem Artikel was man beim Ohrloch stechen bei Kindern beachten sollte und ab wann Ohrringe für Kinder sinnvoll sind.

Ab wann sind Ohrringe für Kinder sinnvoll?

Mädchen mit Ohrringen
Ohrloch stechen bei Kindern
Foto: © ondrooo

Zugegeben: Ohrringe bei Kindern sehen einfach süß aus. Nicht nur kleine Mädchen, sondern auch Jungen sind nicht selten voller Stolz, wenn sie mit Glitzersteinen oder kleinen Motiven am Ohr durch die Welt gehen. Eltern, die über echte Ohrlöcher für ihr Kind nachdenken, sollten jedoch Vorsicht walten lassen. Werden die Ohrlöcher nämlich zu früh gestochen, kann das letztlich mehr Nachteile als Vorzüge haben.

Frühes Ohrloch stechen bei Kindern kann zum Problem werden

Damit ihre Kinder die Schmerzen des Ohrlochstechens schon früh hinter sich haben, entscheiden sich manche Eltern bereits im Babyalter für den Gang zum Juwelier. Das allerdings kann unangenehme Folgen haben. Selbst wenn das Ohrloch im frühen Babyalter durchaus abheilen kann, folgt mit Kindergarten und Kleinkindalter eine turbulente Zeit. Beim Spielen und Toben kommt es dann schnell vor, dass Kinder mit ihrem Ohrring hängen bleiben. Das wiederum hat im schlimmsten Fall einen so starken Zug zur Folge, dass das Ohrloch einreißt oder gar das gesamte Ohrläppchen durchgerissen wird. (Lesen Sie auch: Toben an frischer Luft)

Auch ist es möglich, dass sich der Verschluss eines Ohrrings im Laufe der Zeit lockert und der Ohrring dann herausfällt. Bei Babys und Kleinkindern kann es dann unter Umständen zum Verschlucken des Ohrrings oder auch einer Behinderung der Atmung und Ersticken kommen.

Ein zusätzlicher Punkt, der gegen das frühe Ohrloch stechen bei Kindern spricht, ist das Wachstum des Ohres an sich. So mag ein Ohrloch zunächst perfekt mittig im Ohrläppchen sitzen, kann sich in späteren Jahren jedoch deutlich verschieben. Der Ohrring ist dann nicht am richtigen Platz und das Stechen eines zusätzlichen Ohrlochs kann im Zweifelsfall nötig werden.

Der richtige Zeitpunkt für die ersten Ohrringe

Mögliche Gefahren wie Verletzungen beim Spielen und das Verschlucken des Ohrrings lassen sich durch geduldiges Abwarten minimieren. So empfehlen viele Experten, Kindern frühestens ab sieben Jahren Ohrlöcher stechen zu lassen. In diesem Alter ist Kindern bewusst, dass das Ohrloch nach dem Stechen besondere Pflege braucht und dass im Umgang mit Ohrringen Vorsicht geboten ist.

Hat das Kind jedoch auch im Grundschulalter noch kein Interesse an Ohrringen, sollten Eltern es dabei belassen. Es ist vollkommen in Ordnung und aus Sicht mancher Kinderärzte auch sehr vorteilhaft, wenn Ohrlöcher erst später gestochen werden. Müssen Eltern ihr Kind erst vom Stechen der Ohrlöcher überzeugen, spricht das deutlich gegen den Eingriff. Auch bis zur Pubertät oder gar bis in das junge Erwachsenenalter hinein zu warten, schadet nicht.
Lesen Sie auch: Die erste Kinderuhr

Was Eltern vor dem Ohrloch stechen wissen müssen

Steht die Entscheidung, dem eigenen Kind Ohrlöcher stechen zu lassen, fest und weiß auch das Kind um die Folgen dieses Eingriffs, sollte bei der Auswahl des entsprechenden Dienstleisters behutsam vorgegangen werden.

So ist das Schießen von Ohrlöchern mit einer speziellen Pistole auch heute noch eine sehr häufig zu beobachtende Methode, kann jedoch nicht empfohlen werden. Das liegt daran, dass sich Ohrloch-Pistolen nicht hinreichend desinfizieren lassen und so mögliche Krankheitserreger übertragen können. Auch wird das Gewebe beim Schießen des Ohrlochs grob gequetscht, was die Heilung erschweren und die Bildung von Narbengewebe begünstigen kann. Es ist daher nur zu empfehlen, Ohrlöcher besser von einem ausgebildeten Piercer mit einer sterilen Nadel stechen zu lassen. Das mag etwas länger dauern als der kurze Schuss mit der Pistole, ist jedoch die deutlich schonendere und sauberere Alternative. Auch manche Kinderärzte übernehmen das Stechen von Ohrlöchern mit Einmalnadeln. Findet sich in der Nähe also kein geeignetes Piercing-Studio, kann auch hier eine kurze Nachfrage nicht schaden.

Was den ausgewählten Schmuck betrifft, der gleich nach dem Ohrlochstechen eingesetzt wird, sollte dieser unbedingt nickelfrei sein, um spätere Allergien zu vermeiden. Statt Chirurgenstahl sollten Eltern besser zu Steckern aus Titan greifen. Die Stecker sollten möglichst flach und klein sein, um ein Hängenbleiben oder Verletzungen zu verhindern.
Text: A. W. / Stand: 13.06.2018

Wo kann man Ohrringe für Kinder kaufen?

Beliebte Motive für Kinderohrringe

  • Pferde
  • Delphine
  • Blumen
  • Sterne
  • Herzen
  • Schmetterlinge

Materialien für Kinderohrringe

  • Titan
  • Gold
  • Silber

Arten von Kinderohrringen

  • Ohrstecker
  • Ohrhänger
  • Creolen

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Kinderthemen