Schweinetag für Kinder

Mädchen hat geschmolzene Schokolade an den Händen
Beim Schweinetag darf mit den Fingern gegessen werden
Foto: © zavgsg


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Iß doch mal ordentlich! Wozu ist das Besteck eigentlich da? Musst du immer so schmatzen? Bei uns am Tisch geht es ja zu wie im Schweinestall!

Kennen Sie solche Sprüche? Die permanenten Ermahnungen an die Kinder, sich am Tisch endlich wie zivilisierte Menschen zu benehmen? Wohl jedem, der Kinder hat, sind solche Momente vertraut. In regelmäßigen Abständen platzt uns Erwachsenen dabei die Hutschnur und wir sind verzweifelt am überlegen, wie wir dem Nachwuchs Manieren beibringen können. Kindern Benehmen beibringen

Mit Verboten und Ermahnungen allein ist das leider nicht getan. Kindern fällt es nun einmal schwer sich an Tischmanieren zu gewöhnen. Sie sind oft einfach mit ihren Gedanken ganz woanders. Vielleicht geht ihnen der Kindergarten- oder Schulalltag durch den Kopf oder es ist das neue Spielzeug, welches auf seinen Einsatz wartet und dem Kind die Ruhe bei der Mahlzeit raubt. Wie auch immer: Kids vergessen gern einmal, das das Besteck zur Nahrungsaufnahme zu verwenden ist, das man bei Tisch nicht rülpst und beim Kauen den Mund geschlossen hält. Was können Eltern tun, damit sich an dieser Stelle etwas ändert?

Wenn Kinder sich mal so richtig einsauen dürfen...

Zwei Mädchen essen Spaghetti mit den Fingern
Beim Schweinetag dürfen die Kinder sich mal so richtig einsauen - Foto: © StefanieB.

Vielleicht liegt die Lösung ja im so genannten Schweinetag. Was ist das? - werden Sie sich vielleicht jetzt fragen. Ein Schweinetag ist ein Tag, an dem die Kids einfach so essen, wie sie es wollen. An diesem Tag gibt es keine Tischmanieren - im Gegenteil. Das Besteck darf im Schrank bleiben, stattdessen wird mit den Fingern gegessen. Auch Kartoffeln und Soße. Und Müsli. Und Salat. Einmal so richtig herummatschen. Hemmungslos. Sich so richtig einsauen. Begleitgeräusche wie Schmatzen oder Rülpsen inklusive. Es darf gekleckert und geschlürft werden und das beste bei alledem: die Eltern schimpfen überhaupt nicht! Sie tolerieren die Sauerei und halten sich heraus. Anschließend wird aufgeräumt und saubergemacht - und zwar alle gemeinsam. Dreck machen ist die eine Sache, die Küche zu säubern die andere.

Solch ein Schweinetag wird nach Absprache mit der ganzen Familie eingeführt. Manche Familien legen einen Schweinetag pro Woche ein, andere beschränken sich auf einmal pro Monat. In jedem Fall sollte der Schweinetag immer am selben Wochentag stattfinden, damit die Kids eine Orientierung haben.

Und wozu soll so ein Schweinetag gut sein?

Nun werden Sie sich sicher fragen, was solch ein Schweinetag bringt. Ganz einfach: an diesem einen, festgelegten Tag, darf soviel herumgesaut werden, wie die Kinder es wollen. Aber an allen anderen Tagen der Woche bestehen die Eltern auf die in der Familie üblichen Tischmanieren. Dann wird gesittet gegessen und sich ordentlich benommen. Wer das an 6 Tagen die Woche geschafft hat, der darf am 7. Tag so richtig hemmungslos herummatschen. Haben die Kids solch ein Ziel vor Augen, so fällt es ihnen viel leichter, sich während der anderen Tage an die Regeln zu halten. So ein bisschen ist es ja wie bei einer Diät: wer sich gänzlich die Schokolade verbietet, der wird fast nie durchhalten und zum Ziel kommen. Wer aber weiß, dass er an einem einzigen Tag der Woche Schokolade satt essen darf, der hat große Chancen, die Woche über darauf zu verzichten.

Damit sich die Auswirkungen vom Schweinetag in Grenzen halten, gibt es im Vorfeld einiges zu beachten. Eine große Plastikplane (etwa ein Exemplar, welches Maler verwenden) wird unter den Tisch gelegt. So wird beim kleckern der Fußboden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Und die Kids dürfen an diesem Tag nur alte Klamotten tragen. Denn Ketchupflecken aus der guten Kleidung zu entfernen ist wahrlich kein Vergnügen. Ein weiterer Punkt ist der Umgang mit der Mahlzeit. Es darf zwar mit den Händen gegessen und sich auf den Tisch aufgestützt werden, aber eines ist dennoch tabu: das herumwerfen von Lebensmitteln. Heißt: das Fleisch wird nicht mit Absicht in die Soße geschmissen und der Tischnachbar bekommt auch keine Spaghetti an den Kopf geworfen. Diese Regeln müssen im Vorfeld unbedingt geklärt werden. Denn ein Schweinetag soll Spaß machen und nicht nach sich ziehen, dass die Küche renoviert werden muss.

Was kann man am Schweinetag noch machen?

  • Im Matsch spielen
  • In Pfützen springen
  • Mit Fingermalfarben malen

Haben Sie auch solch kleine "Ferkel" zu Hause, die sich bei Tisch nicht benehmen können? Versuchen Sie es doch einmal mit dem Schweinetag und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen damit. Vielleicht erreichen Sie ja so, dass sich Ihre Kids an allen anderen Tagen bei der Nahrungsaufnahme anständig benehmen.
Text: K. L. / Stand: 07.09.2017

[ Zum Seitenanfang ]