Lernkonsole für Kinder

Zwei Kinder spielen mit ihren Lerncomputern
Mit einem Lerncomputer können Kinder z.B. spielend
rechnen lernen - Foto: © Ilike


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Was sind Lerncomputer?

In der multimedialen Zeit erobern immer mehr funktionelle Lerncomputer die Herzen und Kinderzimmer der lieben Kleinen.

Für viele Eltern sind die kompakten Lernstationen sinnvolle Geschenke, da sie häufig als pädagogisch wertvoll eingestuft werden. Lerncomputer gibt es in zahlreichen Ausführungen, die allen Altersgruppen und Anforderungen gerecht werden.

Welche Lernkonsole für welches Alter?

Lerncomputer werden von verschiedenen Herstellern bereits ab einem Preis von rund 20,- Euro angeboten. Vtech ist hierbei internationaler Marktführer. Fast alle Lerncomputer von Vtech verfügen über ein Lern-Erfolg-System und einen Aktion-Intelligenz-Manager. Das heißt, dass sich die Geräte automatisch an dem Wissen- und Lernstand des Kindes orientieren und die kleinen Nutzer dadurch motivieren, anstatt sie mit einem zu hohen Schwierigkeitsgrad zu überfordern. Vtech bietet auch schon für die Kleinsten ab 3 Jahre altersgerechte Laptops an, die den kleinkindlichen Entdeckertrieb vollends befriedigen.
Weitere Hersteller, wie Oregon, Clementoni oder Leap Frog, richten sich bei den Lerncomputern ebenfalls nach dem Alter und den Vorlieben der Kinder. Kindergartenkinder z.B. wollen auch beim Spielen mit dem Laptop aktiv sein. Sie begreifen am einfachsten durch das Bedienen von Hebeln, Rädchen oder Drückern und interessieren sich weniger für eine normale Tastatur. Musik- und Klangspiele sind in diesem Alter der Renner und machen den kleinen Komponisten viel Freude. Für Vorschulkinder sind Lernprogramme mit Zahlen und Buchstaben schon viel sinnvoller. Sie bereiten das Kind spielerisch auf die Schulzeit vor und unterstützen hilfreich den Lernprozess. Für Kinder ab der 3. Klasse werden dann bereits Sprach- und Grammatikprogramme benötigt, die begleitend zum Schulstoff eingesetzt werden können.

Hilfreiche Tipps für den Kauf

Wer seinem Kind einen Lerncomputer schenken möchte, sollte einige Kriterien beim Kauf beachten. Wieder spielt das Alter des Kindes eine große Rolle.
Bei Kindern unter 5 Jahren sind ein kindersicheres Batteriefach und eine Abschaltautomatik sinnvoll. Ein robustes Gehäuse schützt das Lerngerät vor Stürzen, die in diesem Alter häufig vorkommen. Eine ansprechende Optik in Form von bunten Tasten und lustigen Figuren kommen bei den Kleinen besonders gut an. Ein Tragegriff und ein entsprechend geringes Gewicht sorgen für eine kindgerechte Handhabung. Vorschulkinder wollen Schreiben und Rechnen lernen, wie die Großen. Tolle Accessoires, wie eine Computermaus oder ein Magic-Pen machen den Lerncomputer für sie besonders attraktiv. Um einen übermäßigen Gebrauch des Computers zu verhindern, ist eine automatische Zeitüberwachung äußerst praktisch.
Für Kinder ab 8 Jahren ist eine Sprach-Aufnahmefunktion zum Erlernen einer Fremdsprache sehr hilfreich, da sie für eine korrekte Aussprache sorgt. Eine integrierte Kamera ermöglicht sogar das Erstellen eigener Präsentationen. Im Allgemeinen sollte stets auf eine gute Qualität des Displays geachtet werden. Des Weiteren schont ein Lautstärkenregler die Ohren der Kinder und die Nerven der Eltern.

Fazit
Der Lerncomputer bietet gegenüber dem normalen Computer effektive Vorteile. Zum einen ist der kompakte Laptop flexibel und kann somit auch ein toller Zeitvertreib für lange Autofahrten sein. Weiterhin wird ein Lerncomputer tatsächlich nur zum Lernen genutzt. Während der Familien-PC in der Regel über einen Internetanschluss verfügt, besteht beim Lerncomputer gar nicht erst die Gefahr, auf kinderfeindliche Internetseiten zu stoßen. Daher bietet er eine kindgerechte und sinnvolle Alternative, deren Nutzung trotz allem von den Eltern überwacht werden sollte.
Text: St. H. / Stand: 04.06.2019

Eine Lernkonsole kann man auch mit in den Urlaub nehmen, dann spart man sich die Reisespiele.

Wo kann man Lernkonsolen kaufen?

Bekannte Hersteller:

  • Vtech
  • Mattel
  • Chicco

Kinderspielzeug:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]