Spielkreis für Kinder und Eltern

In diesem Artikel erfahren Sie was ein Spielkreis ist, welche Vorteile er für Eltern und Kinder haben kann und was die Teilnahme kostet.

Der Spielkreis - Damit Kinder nicht alle spielen müssen

Eltern und Kinder beim Spielkreis
Ein Spielkreis macht Kindern und Eltern Spaß
Symbolbild: © oksix

Kinder brauchen für ihre Entwicklung andere Kinder. Diese Erkenntnis ist nicht neu, aber gilt umso mehr, je häufiger Kinder als Einzelkinder und in einer Kleinstfamilie aufwachsen. Besucht ein Kind eine Kindertagesstätte oder eine Kinderkrippe, ist für ausreichend kindliche Gesellschaft gesorgt und auch das gemeinsame Spielen kommt nicht zu kurz. Doch wie sieht es aus, wenn die Eltern noch keinen Platz in einer Einrichtung gefunden haben oder es bevorzugen, ihr Kind zu Hause zu betreuen? Für solche Fälle gibt es Angebote wie den Spielkreis, in dem nicht nur die Kinder mit Gleichaltrigen Kontakt aufnehmen, sondern sich auch die Eltern untereinander über die Kindererziehung und andere Aspekte austauschen können.
Lesen Sie auch: Kinderbetreuung für jedes Alter

Was ist ein Spielkreis?

Der Begriff Spielkreis wird zwar auch im Sport verwendet, aber im Zusammenhang mit Babys oder Kleinkindern bezeichnet er etwas anderes. Eine genaue Definition hierfür gibt es jedoch nicht, denn Spielkreise können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. In der Regel handelt es sich jedoch um ein Angebot für Zwei- bis Dreijährige, die keine Kindereinrichtung besuchen. Viele Eltern beobachten spätestens in diesem Alter, dass ihr Kind die Nähe von anderen Kindern genießt und auch sucht. Zwar gibt es Spielplätze, auf denen die Kinder gemeinsam spielen können, aber nicht immer finden sich dort die gleichen Kinder und Eltern ein, sodass das Schließen sozialer Kontakte schwierig wird. Ein Spielkreis ist hingegen ein Gruppenangebot, bei dem sich Mütter oder Väter und ihre Kinder zu einem festen Termin und immer am gleichen Ort treffen. Je nachdem, an welche Altersgruppe sich der Spielkreis richtet und wer ihn organisiert, werden gezielt Spiele angeboten oder das freie Spielen gefördert.
Lesen Sie auch: Soziale Entwicklung des Kindes

Welche Vorteile haben Kinder und Eltern von einem Spielkreis?

Das Spiel ist eine wichtige Tätigkeit bei der Entwicklung der Persönlichkeit des Menschen und sollte daher von Pädagogen und Eltern gezielt gefördert werden. Erste Möglichkeiten dazu in einem Spielkreis bieten jedoch noch viele Vorteile darüber hinaus. So lernen Kinder hier als Vorbereitung auf den späteren Besuch einer Kindereinrichtung bereits das Zurechtfinden in einer Gruppe von Kindern. Außerdem werden die Selbständigkeit und das Loslassen von den Eltern gefördert. Für die Eltern ergeben sich im Spielkreis gute Möglichkeiten für den Austausch und sie können durch pädagogische Kräfte oder andere Eltern neue Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten kennenlernen.

Wer bietet Spielkreise an und was kosten diese?

Spielkreise werden häufig durch Eltern initiiert oder ehrenamtlich durch Vereine angeboten. Die Kosten können sich daher stark unterscheiden, da sie beispielsweise von den Räumlichkeiten oder weiteren Leistungen abhängen. Manchmal organisieren auch kirchliche Einrichtungen Spielkreise sowie Eltern-Kind-Gruppen für Kinder zwischen zwei bis sechs Jahren mit einer pädagogischen Betreuung. Oft handelt es sich hierbei um Halbtagsangebote an bis zu fünf Tagen in der Woche.
Text: H. J. / Stand: 18.09.2018

Spielen mit Kindern

Kinderthemen