Wasserspielzeug für Kinder und Babys

Zwei Quitscheentchen
Der Wasserspielzeug Klassiker für die Badewanne:
Das gelbe Quitscheentchen
Foto: © anna

Mit Babdespielzeug macht wasser doppelt Spaß

Wasser zieht Kinder magisch an. Ob in der heimischen Badewanne, im Pool, im Schwimmbad oder im Meer - die Kleinen haben einfach Spaß daran im nassen Element zu spielen und zu toben. Besonders im Hochsommer, wenn die Sonne vom Himmel brennt, liefert Wasser eine wohltuende Abkühlung und erfrischt Körper und Seele. Mit geeignetem Badespielzeug macht das Plantschen gleich noch mal soviel Fun und manch wasserscheues Kind lässt sich erst mit Hilfe von Wasserspielzeug dazu überreden, überhaupt das Schwimmbecken zu betreten. Lesen Sie auch: Wenn Kinder Angst im Schwimmbad haben

Schwimmringe und Schwimmflügel

In jedem Freizeitbad kann man Kleinkinder sehen, welche sich mit Schwimmflügeln oder Schwimmringen durchs Wasser bewegen. Doch Vorsicht: bei diesen Dingen handelt es sich nicht um Schwimmhilfen im eigentlichen Sinne! Sie bieten keinen Schutz vor Ertrinken und sollten daher nur angewendet werden, wenn eine erwachsene Person die Aufsicht übernimmt. Dennoch können Schwimmflügel und Schwimmringe für kleine Kinder eine Hilfe sein, um sich mit dem Wasser überhaupt erst einmal vertraut zu machen. Auch die sehr beliebten Reittiere mit Haltegriffen sind eher für den Wasserspaß als für die Sicherheit im nassen Element gedacht. Sie sind eher für größere Kinder geeignet, denn es erfordert schon etwas Geschick, darauf zu klettern und vor allem oben zu bleiben.

Wasserpistolen für Jungs

Nichts für Wasserscheue sind die Wasserspitzpistolen. Hier ist Action angesagt und wenn sich zwei oder mehrere Kinder mit diesen Pistolen bespritzen, so ist Spaß garantiert. Damit man nicht immer wieder "nachladen" muss, haben sich Wasserspritzpistolen mit großem Wassertank bewährt. Und dass daran nicht nur die Kids ihren Spaß haben, sondern auch die Väter gern in diesen "Kampf" einsteigen - das kann man in jedem Bad beobachten.

Aufblasbares Wasserspielzeug: Der Wasserball

Wie wäre es mit einer Runde Wasserball? Der aufblasbare Klassiker aus PVC ist nach wie vor beliebt bei Groß und Klein. Er nimmt nicht viel Platz weg und wird erst an Ort und Stelle aufgepustet. Weiterer Vorteil: sein Preis. Für die meisten Wasserbälle muss man weniger als 2 Euro hinlegen - und oftmals bekommt man sie als Werbegeschenke sogar gratis. Wasserbälle sind in verschiedenen Größen zu haben und bereits kleine Kinder haben Spaß daran, sich den Ball gegenseitig zuzuwerfen.

Das beliebte Quitscheentchen

Und auch die ganz Kleinen kommen im Wasser voll auf ihre Kosten. Die quietschgelbe Gummibadeente hat in den meisten Badezimmern ihren festen Platz. Sie schaukelt lustig in der Wanne und kann auch als Tröster dienen, wenn mal wieder die unliebsame Beschäftigung "Haare waschen" auf dem Programm steht. Doch nicht nur Enten sind als Badetiere tauglich. Alle möglichen Tiere können diesen Job erledigen und sind auch schnell mitgenommen, wenn die Familie einen Ausflug ins Freibad plant.

Boote und andere Wasserfahrzeuge

Welche Fahrzeuge gehören ins Wasser? Ganz klar - Boote! Besonders Jungen spielen gern damit und lassen die großen und kleinen Kunststoff-Dampfer um die Wette durchs Wasser fahren. Neben den herkömmlichen Booten, welche die Kids selbst durch das nasse Element bewegen müssen, hält der Handel motorbetriebene Exemplare bereit, welche mit Hilfe eines kleinen Steuergerätes ganz schön auf Tempo kommen können. Mit ihnen lassen sich richtige Wettrennen veranstalten und Mama oder Papa werden es schwer haben, ihren Nachwuchs dabei wieder aus dem Wasser zu bekommen.

Wasserbahnen

Wer denkt, Wasserspielzeug ist nur für den Spaß gedacht, der sollte sich einmal zusammen mit seinem Kind eine Wasserbahn anschauen. Wasserbahnen sind aus Kunststoff gefertigte Rinnen, welche vor dem Spielen ganz einfach zusammengesteckt werden. Empfehlenswerte Sets beinhalten mindestens eine Handpumpe, Handkurbel sowie eine Schleuse. Die kleinen Boote - welche im Lieferumfang enthalten sind - werden in den Kanal gesetzt und nun geht's los. Das Wasser kann angestaut werden und die Kids lernen so ganz nebenbei, wie eine Pumpe funktioniert. Die Schleuse ermöglicht es zu sehen, wie unterschiedliche Wasserhöhen ausgeglichen werden. Und wer die Handkurbel bedient, der erlebt was eine Strömung ist. Der Spaß kommt natürlich nicht zu kurz und wer einmal eine Wasserbahn hatte, der möchte immer wieder damit spielen.

Badespielzeug aus dem Haushalt

Natürlich können auch ganz normale Haushaltsgegenstände im Wasser zum Einsatz kommen. Verschiedene Schüsseln aus Kunststoff, kleine und große Gefäße und ein Trichter laden ebenfalls zum experimentieren und spielen ein. Der Phantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt und so manches Kind funktioniert einfach Alltagsgegenstände zum Badespielzeug um. Das ist auch OK so, solange es sich um keine scharfkantigen Dinge handelt, an denen sich das Kind verletzen könnte. Als Wasserspielzeug deklariertes Spielzeug dagegen kann bedenkenlos zum Einsatz kommen, solange die darauf angegebene Altersempfehlung berücksichtigt wird.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019

Bevor Sie Ihre Kinder alleine ins Wasser lassen, sollten diese Schwimmen können.

Wo kann man Wasserspielzeug kaufen?

Bekannte Hersteller::

  • Aquaplay
  • BIG Spielwarenfabrik
  • Fisher Price
  • Haba
  • Mattel
  • Simba

Kinderspielzeug:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]