Kind im Elternbett

Text: C. D. (Mutter) / Letzte Aktualisierung: 25.08.2021

Eltern und Kind im Elternbett
Wenn das Kind im Elternbett schläft.... - Foto: © hailey_copter - stock.adobe. com

Eine erfahrene Mutter erklärt wie man dem Kind das Schlafen im Elternbett abgewöhnen kann.

Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Wie kann man Kindern das Schlafen im Elternbett abgewöhnen?

Sobald sich Eltern kleiner Kinder miteinander unterhalten, wird früher oder später das Thema "Schlafen" aufkommen. "Mein Kind schläft von Anfang an im eigenen Bett!" sagen die einen, die anderen erwidern: "Ich merke es schon gar nicht mehr, wenn das Kleine nachts zu mir ins Bett schleicht!". Und nicht nur Eltern sind sich darüber uneinig, wie lang ein Kind im Elternbett schlafen darf. Auch Experten äußern sehr unterschiedliche Meinungen.

Dass Kinder im eigenen Bett schlafen, ist hierzulande nicht ungewöhnlich. Andere Kulturen hingegen bevorzugen den engen Körperkontakt zwischen Eltern und Kind während des Nachtschlafs. Welches Schlafarrangement zum Schluss für Ihr Familienmodell passend ist, entscheiden Sie ganz allein. Eine etablierte Praxis gibt es schlicht weg nicht. Je jünger die Kinder sind, desto mehr Nähe und Geborgenheit brauchen sie. Vor allem für stillende Mütter ist das Baby im Bett der Eltern eine Entlastung. Kommen jedoch die Eltern nicht mehr zur Ruhe und müssen auf einen erholsamen Nachtschlaf durch die Wanderschaften ihres Kindes verzichten, sollten sie sich nicht scheuen, das Kleine ans eigene Bett zu gewöhnen. Oft beginnt dieser Abnabelungsprozess mit ca. einem Jahr. Mitunter schlafen jedoch auch Kinder bis zum fünften Lebensjahr regelmäßig im Familienbett. Kinderärzte sehen ab dem Schulalter erst ein ernst zu nehmendes Problem. Wenn das Kind nicht im eigenen Bett schläft

Kind im Elternbett - Kompromisse finden

Immer wieder haben Eltern das Gefühl, ihr Kind müsse im eigenen Bett schlafen, es sei aber emotional noch nicht so weit. Babys und Kleinkinder haben ein sehr hohes Bedürfnis nach unmittelbarem Körperkontakt. Sensorische Reize beruhigen das Kind und vermitteln Sicherheit. Ein Kompromiss könnte das Aufstellen des Babybettes direkt neben dem Elternbett sein oder auch ein sogenannter Schlafbalkon. Die Kinder spüren die Nähe ihrer Eltern, ihre Wärme und die Bewegungen. Diese Möglichkeit bietet auch wieder den direkten Kontakt zwischen den Partnern im Ehebett.

Die Sicherheit des Kindes hat Priorität

Immer wieder weisen Experten darauf hin, dass das Risiko eines plötzlichen Kindstods durch das Schlafen im Elternbett erhöht sein kann, zum Beispiel durch Überhitzung des Kindes. Um mehr Sicherheit für das Kleine zu schaffen, sollten nur Nichtraucher gemeinsam mit dem Kind im gleichen Bett schlafen. Erwachsene, die unter Alkohol-, Medikamenten- oder gar Drogeneinfluss stehen, sind ebenso eine ernste Gefahr. Auch Epileptiker sollten auf das nächtliche Schlafarrangement neben dem Kind verzichten.

Wie das Kind an das eigene Bett gewöhnen?

Bis die Kleinen ruhig und stressfrei ins Land der Träume finden, kann es einige Zeit dauern. Selbst wenn sie anfangs im eigenen Zimmer einschlafen, können sie nach wie vor nachts ins sichere Elternbett schleichen. Einschlafrituale, Kuscheltiere und ein Belohnungssystem helfen dem Kind beim Übergang ins eigene Bett. Auch wenn es schwer fällt und es bequemer wäre, liegen zu bleiben: soll das Kind im eigenen Zimmer schlafen, muss es auch in der Nacht konsequent ins eigene Bett zurückgebracht werden. Merken Eltern das nächtliche ins Bett schlüpfen ihres Kindes jedoch gar nicht mehr, kann ein akustisches Signal an der Türklinke, zum Beispiel eine Glocke oder ein umfallender Behälter vor der Schlafzimmertür die nötige Aufmerksamkeit erregen.

Wann darf ein Kind im Elternbett schlafen? - Ausnahmen zulassen

Viele Kinder versuchen das Schlafen im eigenen Bett mit vielen Ausreden zu verhindern. Hier sollten Eltern gut aufpassen! Aber manchmal gibt es gute Gründe das Kind im Elternbett schlafen zu lassen. Plagt das Kind zum Beispiel ein Albtraum, ist es krank oder hat Angst, wird sicher keine Mutter oder kein Vater sein Kind allein lassen. In diesen Fällen ist das gemeinsame Kuscheln mit Papa oder Mama Seelentrost und einfach notwendig. Was tun, wenn das Kind Angst im Dunkeln hat?

Eine goldene Regel für einen erholsamen Schlaf aller Familienmitglieder gibt es nicht. Jede Familie wird ihre eigene Praxis finden müssen, denn Bücher, Ratgeber und Hinweise gibt es unendlich viele - jedoch keiner dieser Experten wird sich des Nachts um Ihr Kind kümmern. Weitere Informationen zum Thema Kind schläft im Elternbett bzw. Co-Sleeping finden Sie auch bei Wikipedia.de

Lesenswerte Artikel:

Tipps zur Erziehung: