Mein Kind will allein verreisen

Ein Junge fährt allein im Zug
Ab wann sollten Kinder alleine in den Urlaub fahren dürfen?
Foto: © lu-photo


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Ab wann sollten Kinder alleine in den Urlaub fahren dürfen?

Wie schnell doch die Kinder groß werden! Gestern fuhr man noch mit der ganzen Familie in den Urlaub und heute wird bei den großen Kleinen der Wunsch wach, allein zu verreisen.

Vielen Eltern ist das nicht so ganz geheuer und sie fragen sich, ab welchem Alter man die Kids wirklich allein in die Ferien schicken kann. Zugegeben: eine schwierige Frage, welche von vielen Faktoren abhängig ist. Bereits Grundschulkinder können in einem Ferienlager erlebnisreiche Tage mit Gleichaltrigen verbringen. Größere Kids und Jugendliche zieht es vielleicht weiter weg - geführte Jugendreisen stehen dann hoch im Kurs und auch Sprachreisen werden in den Ferien häufig genutzt, um Fremdsprachenkenntnisse weiter auszubauen und Land und Leute kennen zulernen.

Reiseveranstalter bieten für Kinder ab 7 Jahren organisierte Ferienzeiten an. Dennoch sollten Eltern schon ganz genau schauen, ob ihr Nachwuchs in diesem Alter bereits reif für solche Alleingänge ist. Denn nicht nur das Alter ist entscheidend, ob ein Kind allein verreisen kann, sondern vor allem seine sozialen Fähigkeiten. Wie kann das Kind in einer Gruppe agieren? Wie reagiert es, wenn es zu Streitereien kommt? Kann es sich an Regeln halten? Natürlich ist da auch noch die Sache mit dem Heimweh. Manche Kids hängen in diesem Alter noch sehr an den Eltern und haben dann besonders abends beim schlafen gehen Probleme, wenn sie nicht in ihrer vertrauten Umgebung sind. Macht der Nachwuchs seine ersten Erfahrungen mit dem allein verreisen, so ist es ratsam, sich ein Reiseziel in der näheren Umgebung zu suchen und die Dauer des Aufenthaltes auf maximal eine Woche zu beschränken. Tipp: manche Veranstalter bieten auch so genannte Schnupper-Reisen an und stellen den Eltern bei vorzeitigem Abbruch der Reise (zum Beispiel wegen Heimweh) nur die Kosten für die Tage in Rechnung, an denen das Kind tatsächlich mit der Gruppe unterwegs war.

Wenn Kinder allein verreisen...

Verreisen größere Kinder oder Jugendliche allein, so denken die Eltern meist nicht mehr an Heimweh, sondern eher an möglichen Alkohol-, Zigaretten- oder Drogenkonsum. Natürlich sind diese Dinge auf einer Kinder- und Jugendreise tabu - doch leider zeigt die Praxis, dass es neben den betreuten Zeiten besonders bei Jugendlichen noch genügend Freiräume gibt, in denen immer wieder einmal über die Stränge geschlagen wird. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig auf die Betreuer zu achten. Haben diese ausreichend Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen oder steht ihr Nachwuchs unter der Obhut von Studenten, welche sich einfach in den Ferien schnell etwas dazu verdienen wollen? Und nicht zuletzt: mit wem verreist das Kind? Die Clique von nebenan, bei der Sie als Eltern schon zu Hause kein gutes Gefühl haben, bietet sich sicher nicht für einen Ferienaufenthalt an. Freunde jedoch, welche Sie gut kennen, geben Ihnen ein sichereres Gefühl wenn es darum geht, dass der Nachwuchs ohne Sie verreist.

Zwei Jungs im Baumhaus
Der erste Urlaub ohne Eltern - Foto: © akiebler
Egal ob Ferienlager, Jugendreise oder Sprachreise - in jedem Fall ist es ratsam, den Reiseveranstalter und das jeweilige Angebot gründlich unter die Lupe zu nehmen. Nicht immer ist auf den ersten Blick alles zu durchschauen. Tauchen bei Ihnen Fragen auf, so scheuen Sie sich nicht, diese auch zu stellen. Wie viele Kinder/Jugendliche kommen auf einen Betreuer? Welche Regeln gelten und was passiert bei einem Regelverstoss? Wie viel Freizeit haben die Kids und wie ist die Nachtruhe geregelt? Auf dem Markt tummeln sich viele Anbieter von Kinder- und Jugendreisen. Die meisten sind seriös, aber wie überall im Leben gibt es auch hier schwarze Schafe. Wer auf einen Reiseveranstalter mit Sicherungsschein setzt, der ist für den Fall der Fälle abgesichert und steht z.B. bei Insolvenz des Veranstalters nicht mit leeren Händen da. Auch ist es hilfreich, sich bei anderen Eltern einmal umzuhören und von deren Erfahrungen zu profitieren.

Wenn Kinder allein verreisen wollen, so spielt immer auch die finanzielle Situation der Familie eine Rolle. Denn mit Gleichaltrigen zu verreisen ersetzt meist nicht die große Urlaubsfahrt mit der Familie. Es kommen also zusätzliche Kosten für die Feriengestaltung hinzu. Renommierte Reiseveranstalter halten zwar ein großes Angebot speziell für diese Zielgruppe bereit, aber dafür müssen Eltern auch tief in die Tasche greifen. Wer mit einem kleineren Budget leben muss, für den lohnt es sich, einmal bei kirchlichen Trägern oder Wohlfahrtsverbänden hinsichtlich geplanter Kinder- und Jugendreisen nachzufragen. Auch viele Städte und Gemeinden bieten für Kids verschiedene Freizeiten in den Ferien an - und das oftmals zu moderaten Preisen.
Text: K. L. / Stand: 18.09.2018

Weitere Tipps & Infos zum Thema Allein verreisen:

[ Zum Seitenanfang ]