Hautprobleme in der Schwangerschaft

Schwangere cremt sich den Bauch ein
Schwitzen, Akne und Co in der Schwangerschaft kann
man behandeln - Foto: © Sabrina Vani


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Was tun gegen Hautprobleme in der Schwangerschaft?

Während einer Schwangerschaft finden eine Menge hormoneller Umstellungen statt. Diese Umstellungen machen sich auch deutlich nach außen hin und am stärksten an der Haut bemerkbar. Viele schwangere Frauen erstrahlen förmlich. Die Haut sieht jünger, frischer und rosiger aus, die Haare wachsen und glänzen prachtvoll und die Nägel sind stark und sehen gesund aus.

Andere wieder leiden in der Schwangerschaft unter massiver Akne und Haarausfall. Wenn ersteres auf Sie zutrifft, kann man Ihnen nur gratulieren, genießen Sie Ihr umwerfendes und strahlendes Aussehen. Wenn eher letzteres auf Sie zutrifft, fragen Sie sich vielleicht, wieso das so ist und was Abhilfe verschafft.
Schön bleiben während der Schwangerschaft

Schwitzen, Akne & Co in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kann sich die Haut auf unterschiedliche Weise verändern. Ihr Körper sammelt Wasser, sodass die Haut praller und straffer wirkt. Ein tolles Erscheinungsbild ist die Folge. Die Hautdurchblutung wird bei Armen und Beinen um das Sechsfache gesteigert, was dazu beiträgt, dass Sie schneller ins Schwitzen kommen. Dadurch können an den Armen und am Dekolleté rote Flecken entstehen. Leider kann eine Schwangerschaft auch Akne mit sich bringen. Die Haut produziert aufgrund des erhöhten Hormonspiegels mehr Talg, der die Poren verstopft und zu öliger Haut und Pickeln führt. Die Haut kann während der Schwangerschaft oftmals sensibler reagieren, da sie gedehnt und daher empfindlicher ist. Lästige Schwangerschaftsstreifen sind die Folge. Auch die Pigmentierung des Körpers kann sich vorübergehend verändern. Bräunliche Pigmentflecken oder Sommersprossen können die Folge sein.

Auf die Bedürfnisse des Körpers eingehen

Auch eine schwangere Frau sollte darauf achten, sich in ihrer Haut wohl zu fühlen. Grundsätzlich ist es auch wichtig, sich während der Schwangerschaft genügend Zeit für sich selbst zu nehmen. Auch wenn man mit so manchem Hautproblem zu kämpfen hat, besteht noch lange kein Grund zur Verzweiflung. Es gibt zahlreiche Tricks und Methoden, den Körper zu pflegen.
Wenn Sie sehr unter starkem Schwitzen leiden, sollte tägliches Duschen am Programm stehen. Verwenden Sie dabei ein mildes Duschgel, um die Haut nicht unnötig zu reizen. Wenn Sie unter Akne leiden, sollte das Gesicht unbedingt täglich 2x mit milder Reinigung oder sanftem Peeling gereinigt werden. Peelings entfernen abgestorbene Hautpartikel. Eine beruhigende Gesichtsmaske wirkt auch wahre Wunder. Lästige Schwangerschaftsstreifen entstehen durch die Dehnung des Bindegewebes. Mit Massagen, Dehnungsübungen oder Sport wie zum Beispiel Schwimmen kann man Schwangerschaftsstreifen gut entgegenwirken. Starke Sonneneinstrahlung verstärkt die Pigmentierung und sollte daher eher vermieden werden.

Einige werdende Mamas fühlen sich während der Schwangerschaft blendend und sehen auch so aus, andere wiederum fühlen sich weniger gut und haben mit einer Vielzahl von Hautproblemen zu kämpfen. Wenn man das Problem mit der Haut auch während der ganzen Schwangerschaft hindurch nicht in den Griff bekommen sollte, nach der Geburt des Babys sind sie mit ziemlicher Sicherheit so schnell verschwunden wie sie aufgetaucht sind.
Text: T. V. / Stand: 22.06.2017

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Informationen über die Schwangerschaft

Mehr Schwangerschaftsthemen