Schwanger im Sommer

Schwangere im Sommer am Strand
So überstehen Schwangere die heißen Sommermonate - Foto © nadezhda1906

So überstehen Schwangere die Hitze

In diesem Artikel geben wir Schwangeren 7 Tipps, damit sie die heißen Sommermonate gut überstehen. Richtiges Verhalten bei Hitze ist in der Schwangerschaft sehr wichtig.

Schwanger im Sommer - 7 Tipps für die heiße Zeit

In der Schwangerschaft ist der weibliche Körper einigen besonderen Veränderungen und Belastungen ausgesetzt. Nicht nur der wachsende Bauch, sondern auch Übelkeit, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen können die neun Monate besonders lang erscheinen lassen. Kommen dann äußere Einflüsse wie sommerliche Hitze hinzu, sollten sich Schwangere zwar schonen, aber dennoch auf einen gesunden und fitten Lebensstil achten. Dann kann auch der Hochsommer mit Kugelbauch zu einem schönen und erfüllenden Erlebnis werden.

1. Sonnenbäder mit Vorsicht genießen

Sonnenbäder sind während der Schwangerschaft zwar theoretisch erlaubt, sollten jedoch in Maßen genossen werden. Dies liegt daran, dass die Haut während der Schwangerschaft sehr viel stärker zu Pigmentflecken, Rötungen und Irritationen neigt. Schwangere, die sich in der Sonne aufhalten, sollten daher eine gute Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30, besser noch 50, auftragen. Zeigt die Haut bereits Pigmentstörungen, so sind Sonnenbäder nicht empfehlenswert. Dann ist es besser, auch bei Ausflügen nach schattigen Plätzen Ausschau zu halten und die Haut mit Sonnencreme und leichten Stoffen zu schützen.
Lesen Sie auch: Hautprobleme in der Schwangerschaft

Grundsätzlich aber ist Sonne auch für Schwangere gut, da sie die körpereigene Bildung von Vitamin D anregt und die Stimmung der Mutter bessert. Auch für das Baby ist Vitamin D wichtig, weswegen vor allem Sommerbabys oftmals über ein höheres Geburtsgewicht und über eine bessere Konstitution verfügen.

2. Auch Schwangere sollten im Sommer nicht nur auf der faulen Haut liegen

Während der Mittagshitze ist es tatsächlich gut, wenn sich Schwangere in kühlen Räumlichkeiten aufhalten und ausruhen. Ganz auf Bewegung zu verzichten, ist jedoch keine gute Idee. Mit Spaziergängen und kleinen Radausflügen am Morgen und ab 17 Uhr am Nachmittag stärken Schwangere ihre Kreislauf, halten den Körper fit und können auch Wassereinlagerungen entgegenwirken.

3. Beim Schwimmen vor Infektionen schützen

Ins Freibad oder an den Badesee dürfen natürlich auch Schwangere gehen. Experten empfehlen jedoch, zu kaltes Wasser mit einer Temperatur von unter 25 Grad zu meiden und nur in Gewässern zu baden, die nachweislich sauber sind. Nach dem Schwimmen sollte die feuchte Badebekleidung ausgezogen werden, um Infektionen der Scheide zu vermeiden. Diese nämlich können im Ernstfall auch eine Gefahr für das Baby darstellen.
Lesen Sie auch: Sport in der Schwangerschaft

4. Schwangere sollten sich im Sommer gesund ernähren

Zwei bis drei Liter Flüssigkeit benötigt eine Schwangere im Sommer. Dieser Bedarf sollte nicht mit zuckerhaltigen Säften und Limonaden gestillt werden. Besser geeignet sind ungesüßter Tee, Saftschorlen und Mineralwasser. In Bezug auf Tee sollten Schwangere darauf achten, dass die enthaltenen Kräuter auch für sie geeignet sind. Die Ernährung sollte ausgewogen und gesund sein. Viel frisches Gemüse und Obst, Vollkornprodukte und gelegentlich helles Fleisch sind die richtige Taktik, um den Körper mit allem zu versorgen, was er braucht.
Lesen Sie auch: Ernährung in der Schwangerschaft

5. Schwanger im Sommer - Was anziehen?

Während der Schwangerschaft fühlen sich Frauen besonders wohl, wenn ihre Haut frei atmen kann und der Körper nicht unnötig eingeengt wird. Kleidungsstücke aus Leinen, Baumwolle und anderen Naturmaterialien eignen sich daher besser als Synthetik-Fasern. Die Kleidung sollte locker fallen und auch am Bauch nicht drücken.
Mehr zum Thema Umstandsmode

6. Als Schwangere gut schlafen bei Hitze

Schlaf ist in der Schwangerschaft besonders wichtig. Doch gerade im Sommer ist es im eigenen Schlafzimmer oft zu warm, um entspannte Nächte genießen zu können. Es hilft, wenn sich Schwangere vor dem Zubettgehen kalt abduschen und bei offenem Fenster schlafen. Die dicke Bettdecke sollte gegen ein luftiges Laken ausgetauscht werden, um unnötiges Schwitzen zu vermeiden.

7. Schwanger im Sommer - Wassereinlagerungen vorbeugen

Viele schwangere Frauen klagen insbesondere im letzten Trimester über Wassereinlagerungen. Dicke Finger, Knöchel, Waden und Füße sind eine klassische Nebenerscheinung. Um das zu verhindern, sollten Schwangere ihre Füße im Sitzen und im Liegen hoch lagern und nicht mit gekreuzten Beinen sitzen. Auch flache Schuhe und kalte Duschen helfen bei der Linderung der Schwellungen. Außerdem sollten Schwangere darauf achten, ausreichend Salz zu sich zu nehmen, da ein Mangel zu zusätzlichen Schwellungen und Wassereinlagerungen führen kann.
Text: A. W. / Stand: 22.09.2017

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Informationen über die Schwangerschaft

Mehr Schwangerschaftsthemen