Einen Namen fürs Baby finden

Verschiedene Namen für Babys
Welcher Name passt zum Baby? - Foto: © Africa Studio - stock.adobe.com

In diesem Artikel gibt eine erfahrene Mutter Tipps wie man einen Namen fürs Baby finden kann.

Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Wie findet man den richtigen Namen fürs Baby?

Kündigt sich Nachwuchs an, so haben die zukünftigen Eltern viele Entscheidungen zu treffen. Eine davon ist ein passender Name für den neuen Erdenbürger. Dieses Unterfangen bringt meist viele Diskussionen zwischen den Partnern mit sich und auch Eltern, Schwiegereltern, Freunde und Bekannte halten diesbezüglich mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg und bieten ihrerseits Namensvorschläge an.

Vornamengebung nicht gesetzlich geregelt

Vornamen gibt es wie Sand am Meer. Das Vornamensrecht ist in Deutschland nicht gesetzlich geregelt und so haben die Eltern zunächst einmal die Qual der Wahl. Jedoch muss der Vorname unmissverständlich dem männlichen oder dem weiblichen Geschlecht zugeordnet werden können. Ist dies nicht der Fall, so muss ein zweiter, eindeutig geschlechtsbezogener, Vorname hinzugefügt werden. Der Einfallsreichtum mancher Eltern in Bezug auf ausgefallene Namen kennt keine Grenzen und so kommt es immer mal wieder vor, dass die Entscheidung über einen Vornamen vor dem Richter getroffen wird. Dieser wird immer zum Wohl des Kindes entscheiden, und ob ein Vorname vom Richter angenommen wird oder nicht, das ist häufig eine reine Interpretationssache.

Vorname sollte zum Familiennamen passen

Bei der Namenswahl ist zu bedenken, dass das Kind sein ganzes Leben lang den von den Eltern ausgesuchten Namen tragen wird. Dieser sollte in jedem Fall zum Familiennamen passen. Ungünstig wirken sich Kombinationen aus, welche sich reimen. Besitzt der Familienname viele Silben, so bietet sich ein eher kurzer Vorname an. Des Weiteren empfinden es viele Eltern schöner, den Vornamen nicht mit einem Vokal enden zu lassen, wenn bereits der Nachname mit einem Vokal beginnt. Ob Vor- und Nachname mit dem gleichen Buchstaben anfangen sollen oder nicht, das ist eine reine Geschmackssache. Sprechen Sie doch einfach die in Frage kommenden Vornamen zusammen mit dem Familiennamen aus und schreiben Sie diesen vielleicht auch einmal nieder. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, ob die Kombination stimmig ist oder irgendwie "holpert".

Ausgefallenen Namen, Modenamen oder eher traditionelle Namen?

Je nach Jahrgang liegen ganz bestimmte Vornamen auf der Beliebtheitsskale ganz weit vorn. So kann es sein, dass die Erzieherin in der Kindertagesstätte "Lukas!" ruft und daraufhin drei Kinder angerannt kommen. Modenamen gefallen vielen Eltern, doch die wenigsten bedenken, dass diese eher zum Sammelbegriff mutieren, als einen individuellen Menschen zu bezeichnen. Aber auch ein exotischer und ausgefallener Name hat unter Umständen seine Tücken. Wohl kein Kind möchte seinen Vornamen ständig buchstabieren und trotzdem häufig mit einer falschen Schreibweise leben müssen. Ein exotischer Name passt vielleicht in ein fernes Urlaubsland, kann aber in Verbindung mit einem "Müller" oder "Schmidt" einfach unpassend wirken. Gerade in den letzten Jahren erfreuen sich traditionelle Namen großer Beliebtheit. Sie sind sowohl in der Aussprache als auch in der Schreibweise eindeutig und werden gern mit einem etwas selteneren zweiten Vornamen kombiniert.

Beliebte Kindernamen für Mädchen

  • Mia
  • Emma
  • Hannah
  • Lea
  • Anna
  • Lena
  • Sophia
  • Leonie
  • Marie
  • Lina

Beliebte Kindernamen für Jungen

  • Ben
  • Leon
  • Lukas
  • Luka
  • Paul
  • Finn
  • Jonas
  • Louis
  • Maximilian
  • Felix

Mehrere Vornamen

Auch wenn das Vornamensrecht in Deutschland nicht gesetzlich geregelt ist, so sind hier im Lande doch maximal vier Vornamen üblich. Ausnahmen bestätigen natürlich wie überall die Regel und die Entscheidung obliegt schlussendlich dem Richter. Die meisten Eltern entscheiden sich für ein oder zwei Vornamen und häufig wird der Vorname der Großmutter oder des Großvaters hier mit einbezogen. Werden mehrere Namen mit Bindestrich geschrieben, so gelten sie als ein einziger Name, welcher auch immer vollständig angegeben werden muss. Zwei einzelne Vornamen stehen gleichberechtigt nebeneinander und die Eltern können frei entscheiden, wie sie ihr Kind rufen möchten.

Die Top 5 der Vornamen 2018

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache veröffentlicht jedes Jahr ein Namensranking mit den beliebtesten Vornamen für Babys. Hier finden Sie die Top 5 Vornamen 2018:

Beliebte Vornamen für Mädchen 2018
  • 1. Marie
  • 2. Sophie (Sofie)
  • 3. Maria
  • 4. Sophia (Sofia)
  • 5. Emilia
Beliebte Vornamen für Jungen 2018
  • 1. Paul
  • 2. Alexander
  • 3. Maximilian
  • 4. Elias
  • 5. Ben

Lesen Sie dazu auch unseren Blogartikel: Diese Vornamen waren 2018 besonders beliebt

Die Namenssuche gehört mit zu den schönsten Dingen in der Schwangerschaft. Sich vorzustellen, wie der Nachwuchs heißen wird, ist zudem ein wichtiger Schritt auf dem Weg ins Elternglück. Nicht nur für die zukünftige Mutter, sondern auch für den Vater wird so das Projekt "Baby" konkreter.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019
Bitte beachten Sie: Wir geben hier nur allgemeine Hinweise! Bei Fragen zum Thema Namensrecht wenden Sie sich bitte an einen Anwalt Ihres Vertrauens! (Anwälte für Familienrecht finden Sie auch in unserem Verzeichnis)

Baby Ratgeber

Weitere Themen:

[ Zum Seitenanfang ]