Nach der Hochzeit - Was ist zu tun?

To do Liste für nach der Hochzeit
Nach der Hochzeit gibt es einiges zu tun! Was erfahren Sie hier: - Foto: © juliasudnitskaya

Erledigungen nach der Hochzeit

Nach der Hochzeit und den Flitterwochen kann es für die frisch gebackenen Eheleute nochmal richtig streßig werden. Es sind einige Behördengänge zu erledigen, diverse Vertragspartner müssen informiert werden und auch im Job und Privatbereich gibt es einiges zu tun! Also ran an die Arbeit!

Aber was genau muss man nach einer Hochzeit tun?
Unsere kleine Checkliste hilft Ihnen bei der Erledigung der wichtigsten Aufgaben.
Unten auf der Seite finden Sie eine Möglichkeit diese Checkliste auszudrucken!

Unsere Checkliste was nach der Hochzeit zu tun ist:

Behördengänge nach der Hochzeit

  • Zunächst brauchen Sie natürlich gültige Ausweisdokumente auf den eventuell neuen Namen. Das Einwohnermeldeamt ist zuständig für den neuen Ausweis und Reisepass.
  • Auch die Papiere Ihres PKW oder anderer Fahrzeuge müssen auf den neuen Namen umgeschrieben werden. Die Kfz-Meldestelle kümmert sich um den Fahrzeugbrief, den Fahrzeugschein und nicht zuletzt um Ihren neuen Führerschein.

  • Melden Sie dem Finanzamt Ihre neue Steuerklasse. Oft wechseln Paare entweder in die Klassen III und V bzw. beide in die Klasse IV.
  • Die GEZ muss ebenso über den neuen Namen informiert werden.
  • Die Familienkasse muss bei Bezug von Kindergeld über eine Namensänderung in Kenntnis gesetzt werden.
Nach einer Hochzeit im Ausland sind noch weitere Behördengänge nötig.

[ Zum Seitenanfang ]

Vertragspartner informieren

  • Wichtig nach der Hochzeit sind das Ändern aller Versicherungspolicen und das Prüfen der Tarife auf Ihre Gültigkeit bzw. Preisstaffelung. Mitunter entfallen einzelne Policen nach der Hochzeit komplett, zum Beispiel diverse Haftpflichtversicherungen werden gemeinsam geführt.
    Mehr über Versicherungen für Familien

  • Informieren Sie ebenso Ihre Bank oder Sparkasse und Kreditkarteninstitute. Beantragen Sie gegebenenfalls neue Zahlkarten.
  • Bausparverträge müssen geändert werden. Informieren Sie Ihre Bausparkasse.
  • Ihre Krankenkasse gehört auch auf die To-Do-Liste. Sie werden eine neue Versichertenkarte erhalten. Denken Sie daran, eventuelle Kinder mit umzumelden. Erwähnen Sie beim nächsten Arztbesuch, dass sich Ihr Name geändert hat.
  • Informieren Sie Ihren Elektrizitätsanbieter bzw. Ihren Gasanbieter.
  • Vertragspartner im Telekommunikationsbereich sollten ebenso über Namensänderungen in Kenntnis gesetzt werden.
  • Eventuell benötigen Sie eine Korrektur im Telefonbucheintrag.
  • Kabel- oder Pay-TV Anbieter sollten Ihren neuen Namen auch auf den Verträgen ändern.
  • Haben Sie Kundenkarten? Auch sie sollten geändert werden.
  • Ihren neuen Namen müssen Sie dem Kindergarten und der Schule mitteilen, sollten Sie Kinder haben. Betreuungsverträge müssen zudem geändert werden.
  • Wurden Vollmachten erteilt, brauchen auch sie eine Aktualisierung.

[ Zum Seitenanfang ]

Im Job

  • Teilen Sie der Personalabteilung Ihres Arbeitgebers Ihren neuen Familienstand, Namen und die Lohnsteuerklasse mit.
  • Eventuell haben Sie den Krankenversicherungsstatus geändert. Auch dies sollte Ihr Arbeitgeber wissen.
  • Verfassen Sie bezüglich des neuen Namens eine Rundmail.
  • Lassen Sie neue Visitenkarten drucken und ändern Sie gegebenenfalls Ihre dienstliche Mailadresse.
  • Persönliche firmeninterne Netzwerke wie Intranet oder SAP bringen Sie am besten auch auf den aktuellen Stand.

[ Zum Seitenanfang ]

Im Privatbereich

  • Abonnements benötigen eine Änderung des Namens im Vertrag. Sonst wird Ihre Lieblingszeitung zukünftig nicht mehr zugestellt.
  • Vereine brauchen ebenso eine Info über die Namensänderung, zum Beispiel wird Ihnen eine neue Karte des Automobilclubs zugestellt oder der Vertrag im Fitnessstudio geändert.
  • Setzen Sie Ihren Vermieter in Kenntnis, dass Sie einen neuen Namen tragen.
  • Denken Sie daran, Ihr Klingelschild und das Namensschild am Briefkasten zu ändern. Vorerst ist es hilfreich, noch beide Namen darauf weiterzuführen.
  • Behalten Sie außerdem Ihre sozialen Netzwerke im Auge. Auch sie benötigen einige Korrekturen.
  • Schreiben Sie Danksagungskarten für die Glückwünsche und Geschenke, die Sie zur Hochzeit erhalten haben.
  • Bezahlen Sie die noch offenen Rechnungen der Feier.
  • Lassen Sie das Hochzeitskleid und den Anzug des Bräutigams reinigen.

Oft hilft es für viele Bereiche, ein Standardschreiben aufzusetzen und nur die Adressen des Ansprechpartners zu ändern und eine Kopie der Heiratsurkunde beizufügen. Zahlreiche Änderungen können Sie sogar bequem per Mail erledigen. Gehen Sie in einem ruhigen Moment nach der Hochzeit Ihre Akten durch und suchen Sie nach individuellen persönlichen Unterlagen, die ebenso noch geändert werden müssen. Und haben Sie dies geschafft, so brauchen Sie sich nur noch an den neuen Namen gewöhnen und ihn gern zu tragen. Der Rest findet sich von selbst.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Die Checkliste Nach der Hochzeit ausdrucken

Schauen Sie doch auch mal in unser Forum "Ich heirate!". Dort können Sie sich mit anderen Usern austauschen.

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Informationen zum Thema Hochzeit