Wie Baby schlafen legen?

Baby schläft in Seitenlage
Baby in Seitenlage schlafen legen? - © S.Kobold
Noch ein Foto: Baby schläft

Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Die ideale Schlafposition für Babys

Babys schlafen sehr viel. In den ersten Lebenswochen verbringen sie etwa 16 - 18 Stunden am Tag in ihrem Bettchen oder träumend im Kinderwagen.

Damit das Kleine in dieser Zeit keinen unnötigen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt ist, sollte ganz besonders auf die richtige Schlafposition sowie auf eine optimale Schlafumgebung geachtet werden. So lernen Babys schlafen

Rückenlage

Ärzte und Wissenschaftler sind sich einig, dass die beste Schlafposition für ein Baby die Rückenlage darstellt. So gebettet ist das Risiko des Plötzlichen Kindstodes nachweislich am geringsten. Ihr Baby kann in dieser Position gut atmen und es besteht nicht die Gefahr, dass es sein Gesichtchen in die Matratze drückt und keine Luft mehr bekommt. Werden Babys von Anfang an zum Schlafen auf den Rücken gelegt, so wird dies für sie zu einer Gewohnheit, welche viele von Ihnen die ersten Lebensmonate hinweg beibehalten.

[ Zum Seitenanfang ]

Bauchlage

Etwa 30 % aller Babys, welche am Plötzlichen Kindstod (SIDS = Sudden Infant Death Syndrom) sterben, werden in Bauchlage mit dem Gesicht frontal zur Matratze aufgefunden. Sicher spielen bei solch einem tragischen Ereignis mehrere Faktoren eine Rolle. Die Vermeidung der Bauchlage kann aber in jedem Fall das Risiko diesbezüglich drastisch senken. Babys, welche lieber auf dem Bauch oder der Seite schlafen, kann eventuell ein an der Zimmerdecke oder am Betthimmel angebrachtes Mobile dazu animieren, die sicherere Rückenlage zu akzeptieren.

Seitenlage

Schläft ein Baby in der Seitenlage, so besteht immer die Gefahr, dass es sich von allein auf den Bauch rollt. Aus verschiedenen Gründen kann es jedoch notwendig werden, sein Baby in dieser Position zum Schlafen zu legen. Verwenden Sie dann ein so genanntes Seitenlagerungskissen, welches eine unbeabsichtigte Drehung in die Bauchlage verhindert. Jeweils ein fest zusammengerolltes Handtuch im Rücken und vor dem Bauch des Babys erzielt einen ähnlichen Effekt.

[ Zum Seitenanfang ]

Das Baby dreht sich selbst

Irgendwann - meist um den 4. Lebensmonat herum - kann sich das Baby selbst drehen. Natürlich sollten wir es auch in diesem Alter noch zum Schlafen auf den Rücken in sein Bettchen legen. Jedoch haben wir nun keinen Einfluss mehr darauf, in welcher Position es die Nacht verbringt. Es kann durchaus sein, dass sich das Kleine dann auf die Seite legt oder ein bevorzugter Bauchschläfer wird. Eltern können dies nicht verhindern, jedoch dafür Sorge tragen, dass kein Kopfkissen und auch keine Kuscheltiere im Bettchen liegen, in das das Baby seine Nase drücken könnte.

Schlafsack statt Decke

In Zeitschriften werden immer wieder süße Babys abgebildet, welche unter dicken flauschigen Kissen wie kleine Engel schlummern. Doch Vorsicht! Kopfkissen und Deckbett stellen ein zusätzliches Risiko bezüglich des Plötzlichen Kindstodes dar. Verzichten Sie lieber darauf und verwenden Sie stattdessen einen gut sitzenden Schlafsack. Die meisten Modelle können mittels Druckknöpfen oder kurzen Bändern in der Weite reguliert werden, so dass das Baby nicht versehentlich hineinrutschen kann.

Die richtige Schlafposition ist nicht nur ein wesentlicher Faktor für einen gesunden Schlaf, sondern trägt auch dazu bei, das Risiko des Plötzlichen Kindstotes zu vermindern. Daher sollten Eltern ihren kleinen Schatz nach Möglichkeit immer in Rückenlage zum Schlafen legen.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Themen: