Bewegungsspiele für Kinder

Kinder beim Bewegungsspiel
Bewegungsspiele für Kinder sind sehr wichtig - Symbolbild: © Christian Schwier

In diesem Artikel erfahren Sie was Bewegungsspiele für Kinder sind und warum diese so wichti sind. Wir stellen Bewegungsspiele für drinnen und draußen vor.

Bewegungsspiele für Kinder - Die Motorik und den Spaß an der Bewegung fördern

Bewegung ist für alle Menschen wichtig, denn sie trägt in entscheidendem Maße dazu bei, dass das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem intakt bleiben sowie die Muskulatur und der gesamte Bewegungsapparat gestärkt werden. Kinder haben von Natur aus einen großen Bewegungsdrang, aber leider bewegen sich viele im modernen Alltag immer weniger. Die Gründe für den Bewegungsmangel sind vielfältig und reichen von der täglichen Fahrt im elterlichen Auto zum Kindergarten oder zur Schule bis zum stundenlangen Sitzen vor dem Fernseher, dem Computer oder beim Spielen mit dem Smartphone. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, Erzieher und Lehrer, die Kinder zu regelmäßiger Bewegung zu animieren. Dass es dabei nicht langweilig zugehen muss, zeigt die große Anzahl an Bewegungsspielen, die es für jede Altersgruppe gibt.
Lesen Sie auch: Motorische Entwicklung des Kindes

Was sind Bewegungsspiele und welchen Vorteil haben sie?

Bei Bewegungsspielen kommt in der Regel im Unterschied zu vielen Einzelsportarten der gesamte Körper zum Einsatz. Hierdurch wird die Motorik von Kindern stark gefördert und der Bewegungsapparat gestärkt. Spiel- und Sportwissenschaftler verstehen unter den Bewegungsspielen eine ganze Reihe von Spielen. Unter anderem gehören hierzu Straßenspiele wie das Hüpfseilspringen oder das Fangenspiel, Sportspiele wie Völkerball oder Fußball und Geländespiele wie beispielsweise die Schnitzeljagd. Bewegungsspiele werden nicht nur unter dem gesundheitlichen Aspekt, sondern auch aus therapeutischen Gründen oder zum Erlernen bestimmter Fähigkeiten eingesetzt. Kinder sollten sich mindestens dreißig Minuten am Tag umfassend bewegen.

Die Bandbreite an Bewegungsspielen ist groß

Alle Bewegungsspiele zu erfassen, die es gibt, ist kaum möglich. Im Allgemeinen gehören hierzu:

  • Hüpfspiele
  • Ballspiele
  • Wurfspiele
  • Sportspiele
  • Tanzspiele
  • Laufspiele
Die meisten Bewegungsspiele lassen sich an jedem Ort und ohne die Nutzung von Hilfsmitteln durchführen.

Welche Bewegungsspiele eignen sich für Kinder

Welche Bewegungsspiele sich für Kinder eignen, hängt in erster Linie von deren Alter und dem Stand ihrer Beweglichkeit ab. Selbst mit Babys und Kleinkindern, die noch nicht laufen können, lassen sich einfache Bewegungsspiele durchführen, wie zum Beispiel das Krabbeln nach einem Ball oder gymnastische Übungen mit Unterstützung durch die Eltern. Größere Kinder erfreuen sich oftmals an Spielen mit Wettbewerbscharakter wie Völkerball oder Faustball. Beliebt in Kindergruppen sind außerdem Tanzspiele wie die Reise nach Jerusalem oder der Stopptanz. Spaß machen natürlich auch das Versteckspiel, Gummi-Twist sowie Himmel und Hölle. Mit ein paar Hilfsmittel können außerdem Hindernisparcours, Sackhüpfen oder Zielwerfen unkompliziert organisiert werden. Viele Bewegungsspiele lassen sich sogar in den Alltag einbauen, wie zum Beispiel das Balancieren auf einem flachen Mauerstreifen auf dem Weg zum Kindergarten und das Hüpfen bis zur nächsten Haustür oder von Treppenstufe zu Treppenstufe. Viel Spaß macht es zudem, sich Bewegungsspiele gemeinsam mit den Kindern auszudenken. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
Text: H. J. / Stand: 12.07.2018

Bewegungsspiele für drinnen

  • Feuer, Wasser, Sturm und Blitz
  • Pantomime
  • Kissenraub
  • Luftballontanz
  • Hula-Hoop

Bewegungsspiele für draußen

Spielen mit Kindern

Kinderthemen