Die 41. / 42. Schwangerschaftswoche

Geburtstermin verstrichen
41. / 42. SSW - Geburtstermin verstrichen? -
Kein Grund zur Panik! - Foto: © detailblick

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Wenn der Geburtstermin verstrichen ist

Der Geburtstermin Ihres Babys ist verstrichen und Sie sind immer noch zu Hause? (Mehr Infos zum Thema Geburtstermin verstrichen) Keine Sorge, mehr als 30 % aller Babys kommen nach dem errechneten Tag zur Welt. Das Warten kann für Sie zermürbend sein, aber Ihr Baby wird Ihnen, wenn es wirklich Zeit ist, das Startsignal geben. Ihrem Kind schadet es nicht, noch ein paar Tage länger in Ihrem Bauch zu leben. Erst wenn Ihr Baby zwei Wochen nach dem errechneten Termin immer noch nicht von allein auf die Welt kommen möchte, wird die Geburt von den Ärzten eingeleitet. Sie möchten damit verhindern, dass eine Unterversorgung Ihres Sprösslings durch die "verbrauchte" Plazenta eintritt. Ihr Arzt bzw. die Hebamme möchte Sie nun deutlich engmaschiger untersuchen. Sie müssen alle 2 bis 3 Tage dort vorstellig werden und erhalten ein CTG, um die Herztöne des Babys zu überprüfen.

Was passiert in der 41. / 42. SSW?

Ihr Baby ist nun ca. 51 cm lang und wiegt um die 3500 g. Sein Lagunohaar und die Käseschmiere haben sich nahezu vollständig zurückgebildet. Seine Fingernägel wachsen schon ordentlich, so dass Sie nach der Geburt damit beschäftigt sein werden, Ihr Kind vom Kratzen abzuhalten.

Es ist der große Moment gekommen, wenn die Wehen einsetzen. Bald werden Sie Ihrem Kind ganz nah sein - es im Arm halten - in seine Augen sehen und die ersten Stillversuche starten. Es beginnt ein Kennenlernprozess für Eltern und Baby - eine aufregende Zeit liegt vor Ihnen. Doch zunächst steht Ihnen die Geburt bevor.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und wie wird das erste Jahr mit dem Baby?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Frühere Schwangerschaftswochen: