Die 38. Schwangerschaftswoche

Ein Geburtsplan
In der 38. SSW sollten Sie über einen Geburtsplan
nachdenken - Foto: © Karen Roach

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Machen Sie einen Geburtsplan

Ihr Arzt wird Sie bitten, nun häufiger bei ihm vorzusprechen, meist ein bis zweimal pro Woche. Der Geburtstermin rückt näher, ist aber leider nur eine Schätzangabe. Lediglich 4 % der Babys halten sich an diese Statistik. Alle Kinder die zwei Wochen vor dem geplanten Termin bzw. danach geboren werden, sind keine Frühgeburten mehr und befinden sich in einem ganz normalen Geburtszeitraum.

Was passiert in der 38. SSW?

Mit seinen fast 3000 g ist Ihr Baby für die Geburt bereit. Ihr Liebling ist jetzt ca. 47-48 cm lang. Sein Immunsystem funktioniert bereits unabhängig von dem Ihren. Trotzdem muss es nach der Geburt noch viel stärker werden.

Es beginnt die Zeit des Nachfragens: Na, du bist ja immer noch zu Hause? Lassen Sie sich nicht von den vielen Kommentaren oder Anrufen aus der Ruhe bringen. Hören Sie am besten weg, wenn Ihnen unzählige schauderhafte Geschichten von Entbindungen erzählt werden. Es schürt nur weiter die Unsicherheit, die jede Mutter in den letzten Tagen vor der Geburt begleitet.

Haben Sie schon über einen Geburtsplan nachgedacht? Er hilft vielen Frauen im Voraus mit dem Krankenhaus oder dem Geburtshaus über die Entbindung zu sprechen, die Wünsche und Formalitäten wie das Unterschreiben einer Menge Papiere, zu klären. So können Sie sich voll und ganz am Tag X auf die Geburt konzentrieren und brauchen nicht noch lange Erklärungen abzugeben.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und was passiert in der 39. Schwangerschaftswoche?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]