Babyflaschen - Eine zeitlang Babys Begleiter

Der richtige Umgang mit Babyfläschchen

Für Mütter die nicht stillen können oder wollen gehören Babyflaschen zu den Utensilien, die mehrmals am Tag benötigt werden. (Tipps zum Stillen) Kommt man in ein Babyfachgeschäft oder in einen Drogeriemarkt, so finden sich dort ganze Regale voll mit unterschiedlichen Babyflaschen, Saugern und diversem anderen Zubehör. Besonders Eltern, die zum ersten Mal ein Baby bekommen, sind auf Grund der Fülle der unterschiedlichen Flaschen und Hersteller unsicher und wissen nicht, welche Babyflasche nun die richtige für ihr Kind ist.

Babyflaschen gibt es in verschiedenen Größen. Es empfiehlt sich, mindestens 4 große und 2 kleine Fläschchen im Haus zu haben. Sollten Sie merken, dass Sie damit nicht hinkommen, so können Sie ja jederzeit Flaschen nachkaufen. Ob Sie lieber Babyfläschchen aus Glas oder aus Kunststoff bevorzugen, bleibt Ihnen überlassen. Kunststoffflaschen sind bruchsicher, zerkratzen aber leichter und enthalten manchmal immer noch den schädlichen Stoff Bisphenol A, der in Verdacht steht Krebs zu erzeugen. Glasflaschen sind schwerer als die Kunststoffvariante, werden aber von vielen Müttern bevorzugt, da sie leichter zu reinigen sind. Zudem ist es einem Kleinkind oft lästig, solch eine schwere Flasche ständig am Mund zu haben. So wird ganz automatisch dem gefährlichen Dauernuckeln, was zu Karies führen kann, entgegengewirkt.

Welcher Sauger ist der richtige?

Bei den Saugern wird grundsätzlich zwischen Milch-, Tee-, und Breisaugern unterschieden.
Bitte verwenden Sie im Interesse Ihres Kinds immer den richtigen Sauger für die jeweilige Nahrung. Beim Material haben Sie die Wahl zwischen Silikon und Latex. Und auch die Form der Sauger ist unterschiedlich. Viele Babys bevorzugen Sauger, die der weiblichen Brust nachempfunden sind, andere wiederum kommen mit der abgeflachten Variante besser zurecht. Hier hilft wirklich nur eines: ausprobieren. Sie werden sehr schnell merken, welcher Sauger bei Ihrem Nachwuchs der Favorit ist.

Babyflaschen reinigen

Um die Babyfläschchen immer hygienisch zu halten bedarf es nach jedem Gebrauch einer gründlichen Reinigung. Am besten sie spülen direkt nach einer Mahlzeit die Flasche und den Sauger mit klarem Wasser aus. So vermeiden Sie, dass sich Milchreste festsetzen. Einmal am Tag müssen Sie die Babyflaschen und die Sauger sterilisieren - das ist besonders wichtig für Babys unter einem halben Jahr. Zum Sterilisieren gibt es spezielle Sterilisiergeräte - besonders praktisch sind Modelle für die Mikrowelle. Möchten Sie sich kein Sterilisiergerät zulegen, so können Sie die Babyfläschchen und die Sauger auch in einen großen Topf mit kochendem Wasser sterilisieren.
So reinigen Sie eine Milchpumpe

Wenn Sie auf der Suche nach einer ganz besondere Flasche für Ihr Baby sind, so können Sie bei diversen Online-Shops Babyflaschen mit dem Namen Ihres Kindes bestellen. Diese Flachen sind aus Glas und werden von Glasbläsern individuell beschriftet. So haben Sie immer eine schöne, bleibende Erinnerung an die Babyzeit.

Wie lange aber braucht man nun Babyflaschen?

Nun, ab dem 6. Monat interessieren sich Babys langsam für das Trinken aus dem Glas oder dem Becher. Nun ist die Zeit gekommen, um Ihrem Kind die Trinklerntasse oder den Trinklernbecher schmackhaft zu machen. Auch ein kleiner Plastikbecher kann jetzt zum Einsatz kommen. So kann Ihr Baby bald genauso trinken wie die Großen. Natürlich wird am Anfang noch vieles daneben gehen, aber auch hier gilt: Übung macht den Meister!
Stand: 13.06.2018

Wo kann man Babyflaschen kaufen?

Haben Sie noch Fragen zur Babyernährung? Stellen Sie diese doch in unserem Forum! Dort können sie sich mit anderen Eltern zu diesem und vielen anderen Themen austauschen. Wir würden uns freuen.

[ Zum Seitenanfang ]