Die 36. SSW (Schwangerschaftswoche)

Geburtsvorbereitende Akupunktur
Ab der 36. SSW kann man mit der geburtsvorbereitenden
Akupunktur beginnen - Foto: © E. Zacherl

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

In der 36. Schwangerschaftswoche Geburtsvorbereitende Akupunktur

Auch in der 36. SSW steht ein CTG auf dem Programm. Es zeigt die Herztöne Ihres Kindes und ermöglicht es dem Arzt zu prüfen, ob es ihrem Kind gut geht und wie es eventuelle Senkwehen verarbeiten kann. Zwischen 120 und 150 Mal pro Minute rast das kleine Herz Ihres Babys. Das CTG wird später auch während der Entbindung Ihr ständiger Begleiter sein. Bei der Standardvorsorgeuntersuchung wird Ihr Gynäkologe oder die Hebamme wieder den Muttermund kontrollieren und prüfen, ob er noch geschlossen ist.

Einige Schwangere wundern sich über eine gelbliche Flüssigkeit, die aus ihrer Brust austritt. Es handelt sich dabei um die ersten Tropfen des wertvollen Kolostrums, also der Vormilch. Dieses Auftreten ist völlig normal und kommt auch nicht bei allen Schwangeren vor. Verstreichen Sie die Flüssigkeit auf den Vorhöfen, es pflegt Ihre Brust und bereitet sie auf das Stillen vor.

Was passiert in der 36. SSW?

Das Gewicht vom Baby in der 36. SSW
Ihr Kleines mausert sich und legt wieder gut Gewicht zu. Bereits 2500 g wiegt es nun und misst schon 43 cm. Durch den Aufbau seiner Fettschicht ist das Baby immer besser für ein Leben außerhalb der Gebärmutter geschützt. Die ersten kleinen Falten an den Arm- und Beingelenken bilden sich nun aus. Das Herz und die Lunge vom Baby sind in der 36 SSW für die Geburt gewappnet.

Die meisten werdenden Mütter beginnen in der 36. Schwangerschaftswoche mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur. Diese führen viele darauf geschulte Hebammen aber auch Kliniken mittlerweile durch. Haben Sie noch nicht den Wunschort für Ihre Entbindung besichtigt? Dann schnell einen Termin zu einer Führung vereinbaren. Weitere Infos zu den verschiedenen Entbindungsorten
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und was passiert in der 37. Schwangerschaftswoche?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]