Die 28. Schwangerschaftswoche

Schwangere ruht sich aus
Ab der 28. SSW sollten Sie sich etwas Ruhe gönnen
Foto: © Yurok Aleksandrovich

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Gönnen Sie sich etwas Ruhe

Um vorzeitigen Wehen vorzubeugen und sie nicht durch Stress eventuell auszulösen, sollten Sie öfters einen Gang zurückschalten. Gönnen Sie sich lange Spaziergänge und ab und zu ein paar Minuten Beine hochlegen. Wird es Ihnen zusehends unbequemer, auch in der Nacht, lohnt unbedingt die Anschaffung eines Stillkissens schon lange vor der Geburt. Ein Stillkissen ist auch ein Lagerungskissen und stützt Sie in einer bequemen Position, sei es beim Lesen auf der Couch oder nachts in Ihrem Bett.

Was passiert in der 28. SSW?

Ihr Kleines hat nun seine Augen komplett geöffnet. Es erkennt Lichtschein außerhalb des Körpers der Mutter und sieht dies nur vage als rotes helleres Leuchten. Noch nach der Geburt dauert es einige Zeit, bis Ihr Kind deutlich sehen kann. Dafür hört es umso besser. Ihre Stimme ist ihm vertraut, es erkennt nach der Geburt Melodien wieder, die es bereits im Mutterleib von außen wahr genommen hat. Wieder ist es einen Zentimeter gewachsen und misst nun 32 cm. Endlich hat es die magische Grenze von 1 kg Körpergewicht erreicht. Seine Organe, seine Muskeln und das Skelett reifen immer weiter heran. Das Gehirn entwickelt unzählige Hirnzellen und bildet viele weitere Hirnwindungen.

Zeigen sich bei Ihnen Ödeme, also Wassereinlagerungen, auch morgens, so könnte eine Gestose - also eine Schwangerschaftsvergiftung - vorliegen. Sprechen Sie in diesem Fall unbedingt Ihren Arzt darauf an.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und was passiert in der 29. Schwangerschaftswoche?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]