Die 40. Schwangerschaftswoche

Endlich Zeit für die Geburt
In der 40. SSW ist es dann Zeit für die Geburt
Foto: © Jyn

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Die Geburt steht bevor

Es ist theoretisch die Woche, auf die Sie fast 10 Monate zugearbeitet haben. Die Entwicklung Ihres Babys ist nun so weit vorangeschritten, dass der Geburtszeitpunkt erreicht ist. Der große Tag X bereitet einer werdenden Mutter nicht nur Freude, sondern auch Sorge. Doch wenn Sie in sich gehen, werden Sie feststellen, dass Sie so gut vorbereitet sind, wie man es nur sein kann. Sie haben wahrscheinlich das Babyzimmer eingerichtet, Kleidung und Zubehör besorgt (Also eine Erstausstattung). Sie haben sich belesen, vielleicht einen Geburtsvorbereitungskurs besucht und einen Geburtsplan erstellt. Auf die Flut der Emotionen, wenn Sie Ihr Kind erst einmal bewundernd in den Armen halten und ihm in die Augen schauen, kann Sie niemand vorbereiten.

Was passiert in der 40. SSW?

Ihr Baby ist nun vollständig ausgewachsen und hat eine Größe von rund 50 cm. Die meisten Babys wiegen zum Zeitpunkt ihrer Geburt um die 3300 g bis 3500 g. Ihr Kind überlässt während einer spontanen Geburt nicht nur Ihnen die Arbeit. Es hilft fleißig mit, indem es sich von der Gebärmutterwand weg drückt und sich in einer Drehung durch den Geburtskanal schraubt. Wenn Sie die regelmäßig auftretenden, heftigen Geburtswehen, die auch durch ein warmes Bad nicht gelindert werden, aller fünf Minuten verspüren, wird es Zeit, sich auf den Weg ins Krankenhaus oder das Geburtshaus zu begeben. Vor Ihnen liegt eine anstrengende aber wundervolle Zeit.

Prüfen Sie nochmals, ob Ihre Kliniktasche vollständig gepackt ist und Sie alle Telefonnummern für den Notfall parat haben. Das Abenteuer Leben kann beginnen.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und was passiert in der 41. Schwangerschaftswoche?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]