Die 3. Schwangerschaftswoche - Die Befruchtung

Ein Paar hofft auf einen positiven Schwangerschaftstest
Schwanger oder nicht? In der 3. SSW
steht das noch nicht fest - Foto: © Warren Goldswain

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Schwanger oder nicht?

Noch steht es für Sie in den Sternen, ob Sie schwanger sind oder nicht. Bei einem Wunschkind bleibt Ihnen nur das Warten auf Gewissheit, bis nach der vierten Woche die Regel einsetzt oder nicht. Rein körperlich merken Sie noch nichts von einer Schwangerschaft. Denn erst jetzt wird die Eizelle durch die Samenzelle befruchtet und wandert langsam vom Eileiter in Richtung der Gebärmutter. Das Wunder der Entstehung des Lebens beginnt. Dabei teilt sich die Eizelle unzählige Male. All diese Vorgänge laufen im Verborgenen und unbemerkt ab. Daher brauchen Sie sich auch nicht zu sorgen, sollten Sie zum Beispiel Alkohol in dieser Zeit zu sich genommen haben. Noch besteht keine direkte Verbindung zwischen Embryo und Mutter und damit auch kein Blutaustausch. Es gilt das "Alles-oder-Nichts-Prinzip".

Die Rechnung beginnt

Gynäkologen rechnen schon zum Zeitpunkt der Befruchtung mit der dritten Schwangerschaftswoche, obwohl noch keine Einnistung stattgefunden hat. Im Mutterpass wird später von 40 SSW gesprochen, also von vierzig Schwangerschaftswochen. Rein rechnerisch ist eine Frau durchschnittlich aber nur 38 Wochen schwanger. Der Arzt rechnet jedoch die ersten beiden Zykluswochen hinzu, also ab dem ersten Tag der letzten Regel. So lassen sich zeitliche Schwankungen vom Tag der Befruchtung ausschließen und der Geburtstermin lässt sich genauer definieren.

Ab dem Zeitpunkt der Befruchtung sind alle genetischen Informationen verschmolzen und damit endgültig festgelegt. Welche Augenfarbe wird Ihr Kind bekommen? Wünschen Sie sich einen Jungen oder ein Mädchen? Sie haben keinen Einfluss darauf und werden spätestens am Tag der Geburt dem Wunder "Leben" in die Augen schauen können.
Text: C. D. / Stand: 13.12.2018

Und was passiert in der 4. Schwangerschaftswoche?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]