Fußball für Kinder

Fußball für Kinder
Fußball ist bei Jungen, aber auch bei Mädchen sehr beliebt
Foto: © contrastwerkstatt

Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Fußball spielen - Für viele Jungs ein Traum

Fußball ist der Lieblingssport der Deutschen. Über eine Millionen Männer, Frauen und Kinder treten regelmäßig nach dem runden Leder und spielen in einem Fußballverein. Wer gerne in die Fußstapfen eines Lukas Podolskis oder Bastian Schweinsteigers treten möchte, der sollte bereits in jungen Jahren mit dem Fußballspielen beginnen. Dass dies nur wenigen Talenten gelingt, hält viele junge Kicker nicht davon ab, mit Spaß und Freude sprichwörtlich am Ball zu bleiben. Wer den Sprung in den Profifußball nicht schafft, der profitiert zumindest von den Vorteilen, den König Fußball bietet.
Was tun, wenn das Kind keinen Sport machen will?

Kinderfußball - Die gesundheitlichen Vorteile

Sprinten, Grätschen, Schießen,....der Fußball verlangt bereits in jungen Jahren vollen Einsatz. Umso bessern, denn für Kinder ist die Bewegung in jungen Jahren besonders wichtig. Die vielseitigen Bewegungsabläufe fördern z.B. das Knochenwachstum. Ein stabiles "Knochengerüst" begünstigt die weitere Entwicklung des Körpers und bewahrt Kinder vor möglichen Haltungsschäden. Auch die Muskulatur wird beim Fußball trainiert. Besonders wichtig - Die schnellen Richtungs- und Tempowechsel sorgen dafür, dass die Muskulatur unterschiedlich beansprucht wird, was die Entwicklung der Muskulatur positiv beeinflusst. Einzelne Muskelfasern kann der Körper so vielseitiger aufbauen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule entwickelt sich bei Kindern in den ersten sechs Lebensjahren. In diesem Zeitraum bildet sich die doppelte S-Form, welche den Körper vor Fehlbelastungen schützen soll. Die Bewegung beim Fußball unterstützt diese Entwicklung besonders positiv.

Kinder welche regelmäßig gegen den Ball treten, schulen die motorischen Fähigkeiten besser als Kinder, welche ihre Freizeit verstärkt zuhause, vor dem Fernseher oder dem Computer verbringen. Die eigene Körperwahrnehmung verbessert sich und der kindliche Körper wird dadurch besser geschützt vor Verletzungen. Das Immunsystem profitiert ebenfalls von der Bewegung an der frischen Luft. Erkältungen und andere Infekte können dadurch vermieden werden.

Teamsport Fußball - Fairplay und soziale Aspekte

Gute Freunde kann niemand trennen, gute Freunde sind nie allein...... - Fußball Legende Franz Beckenbauer wusste es bereits in jungen Jahren und getreu diesem Motto findet man beim Fußball nicht selten den Kumpel fürs Leben. Dazu muss man sich - ob man will oder nicht - mit vielen anderen Charakteren auseinandersetzen. Die einen mag man mehr, die anderen weniger und das ist auch gut so. Nur so lernen Kinder ein respektvolles Miteinander und schulen den Umgang mit Autoritätspersonen, wie Trainer oder dem Schiedsrichter. Klare Regeln helfen den Kindern, sich an diese zu halten und zu respektieren.

Fußballschuhe müssen gepflegt und der Trainingsball weggeräumt werden - der Fußball gibt Kindern auch die Möglichkeit die Selbstverantwortung zu schulen. Viele solcher "Kleinigkeiten" fördern das Sozialverhalten und soziale Kompetenz der Kinder, bis ins Erwachsenenalter und machen so den Fußball zu einem echten "Allroundtalent".
Text: S. H. - Fitnesstrainer / Stand: 10.01.2018

Ausrüstung zum Fußball spielen

  • Fußball
  • Trikot und Hose
  • Fußballschuhe
  • evtl. Handschuhe
  • Trainingsjacke und lange Trainingshose
  • Sportsocken
  • Sporttasche

Wo Fußball Ausrüstung kaufen?

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Kinderthemen