Ostereier bemalen mit Kindern

Tradition des Ostereier bemalen

Ostern naht und die lieben Kleinen freuen sich sicher schon jetzt darauf, die versteckten Osternester im Garten und in der Wohnung ausfindig zu machen. Mindestens genauso viel Spaß bereitet es ihnen, die Schale der ausgeblasenen oder hart gekochten Eier zu bemalen und so selbst kleine Kunstwerke zur Osterdekoration beizutragen.
Das Bemalen von Ostereiern hat eine lange Tradition, welche bis in das 16. Jahrhundert zurückgeht. Auch heute noch ist es ein schöner Brauch, die Kinder (und sich selbst) so auf das Osterfest einzustimmen. Je nachdem, wie alt der Nachwuchs ist, stehen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Wahl. So können sich schon Kleinkinder am Herstellen der Osterdeko beteiligen und auch den Großen wird es mit Sicherheit nicht langweilig, da einige Techniken viel Geduld und eine ruhige Hand benötigen. Doch nur kein Stress: Mit Kindern Ostereier zu bemalen, heißt in erster Linie, Spaß zu haben. Dabei kommt es wirklich nicht auf Perfektion an.
Lesen Sie auch: Dekoration für Ostern

Ostereier ausblasen

Traditionell werden die Eier vor dem Bemalen ausgeblasen. Dafür benötigen Sie

  • einen Ei-Anpikser
  • einen kleinen Kreuzschraubendreher
  • einen Schaschlikspieß
  • eine kleine Einwegspritze (bekommen Sie in der Apotheke)

Die gut gewaschenen rohen Eier werden zunächst mittig an beiden Enden mit dem Eianpikser angestochen. Mit Hilfe des Schraubendrehers können die Löchlein so ganz vorsichtig vergrößert werden. Anschließend schieben Sie den Schaschlikspieß durch das Ei - so wird das Dotter zerstört und lässt sich dann besser entfernen. Nun kommt die Spritze zum Einsatz. Mit ihr wird Luft in das Ei geblasen, so dass das Innere auf der anderen Seite herausläuft. Jetzt nur noch die Eier mit klarem Wasser ausspülen und gut abtrocknen.

Praktische Helfer beim Ostereier bemalen

Bevor Farbe und Stifte zum Einsatz kommen, legen Sie am besten eine alte Wachstuchdecke oder eine Lage Zeitung auf den Tisch. Eine Schürze bewahrt vor ungewollten Verzierungen der Kleidung. Der Umgang mit den zerbrechlichen Eiern ist besonders für kleine Kinder erstmal ungewohnt und es wird mit Sicherheit passieren, dass das eine oder andere Exemplar durch zu festen Druck in die Brüche geht. Sehen Sie es positiv. Dies ist eine wichtige Erfahrung für Ihren Nachwuchs und schult seine motorischen Fertigkeiten. Damit das Bemalen der Eier leichter geht, hat sich eine sogenannte Ostereiermalmaschine bewährt. Hierbei handelt es sich um eine Art kleinen Schraubstock, in den das Ei eingespannt werden kann. Alternativ ist es auch möglich, das ausgeblasene Ei auf einen dünnen Holzspieß zu stecken und an den Enden mit etwas Knete zu fixieren, so dass es nicht wegrutschen kann.

Eier bemalen - wie es uns gefällt!

Eier werden erst durch eine schöne Bemalung zu Ostereiern. Hierfür eignen sich herkömmliche Wasserfarben sehr gut, wenn sie mit wenig Wasser angerührt werden. Stellen Sie Ihrem Kind verschieden dicke Pinsel zur Verfügung. Auch ein kleines Stückchen Schaumstoff kann zum Betupfen benutzt werden. Und nun lassen Sie sich einfach mal überraschen! Kinder legen eine große Kreativität an den Tag und gerade beim Ostereier bemalen sind sie in der Regel ganz in ihre Arbeit versunken. Verabschieden Sie sich von den Bildern in Ihrem Kopf, wie ein schönes Osterei auszusehen hat. Selbst wenn Ihr Kind das Ei mit den Fingern bemalt oder es in Farbe wälzt - lassen Sie es gewähren. Auch Kleinkinder und behinderte Kinder können Ostereier gestalten, indem sie beispielsweise in einen Schuhkarton einige Tupfer Farbe geben. Einfach das Ei hineinlegen, Deckel schließen und vorsichtig hin und her bewegen. So entstehen immer wieder schöne Farbvariationen.

Eier präzise gestalten

Wer seine Eier lieber mit Ostereierfarben bemalen möchte, der findet dazu im Handel die passenden Produkte. Auch Stifte zum Bemalen der Eier werden angeboten und erlauben ein recht präzises Gestalten. Alternativ können simple Filzstifte verwendet werden. Tipp: geben Sie den Eiern doch mal ein Gesicht und kleben Sie anschließend noch Ohren aus Tonzeichenkarton an! Größere Kinder haben andere Ansprüche an "ihre" Ostereier. Sie können gefärbte Eier zum Beispiel mit Hilfe eines Wattestäbchens und Zitronensaft bemalen. Dafür einfach das Wattestäbchen in den Saft tauchen und ein vorher ausgedachtes Muster auftragen. An den betupften Stellen verändert sich dann die Farbe. Auch das Einritzen der gefärbten Eier mit einer Nadel verspricht schöne Effekte.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Ostereier gestaltet werden können. Nach getaner Arbeit sind die Kleinen mächtig stolz auf ihre Kunstwerke und freuen sich, wenn diese auf dem Ostertisch oder am Osterstrauch Verwendung finden. Und das Beste: die gemeinsam verbrachte Zeit beim Bemalen und Gestalten der Ostereier ist gerade in unserem hektischen Alltag eine gute Möglichkeit, als Familie mal wieder in Ruhe zusammenzufinden.
Text: K. L. / Stand: 04.06.2019

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Familienfeiern