Kinderturnen macht Spaß!

Text: S.H., Fitnesstrainer / Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Junge beim Turnen
Turnen ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet
Foto: © Ricarda Braun


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Kinderturnen ab 6 Jahren

Wir haben es geliebt - oder besser gemieden. Beim Turnen im Sportunterricht hat jeder von uns mehr oder weniger eine sportliche Figur gemacht. Trotzdem ist das Kinderturnen im Alter von 4 - 8 Jahren seit vielen Jahrzehnten eine der beliebtesten Sportarten. Vor allem die körperliche Entwicklung eines Kindes wird durch das Turnen positiv unterstützt. Eine weitere gute Nachricht: Auch die Eltern können beim Kinderturnen von vielen Vorteilen profitieren. Was tun, wenn das Kind keinen Sport machen will?

Eltern-Kind-Turnen für die Kleinsten

Die soziale Komponente wird beim Kinderturen besonders groß geschrieben. So gibt es für die Kleinsten gemeinsam mit den Eltern oft die Möglichkeit beim "Eltern-Kind-Turnen" zu starten. So können die Kinder in der Gruppe zusammengeführt werden und es entstehen schnell die ersten Kontakte. Gemeinsam knifflige Übungen meistern, sich gegenseitig unterstützen und miteinander Spaß haben - genau das ist es, was das Turnen bei Kindern so beliebt macht.

Vorteile beim Kinderturnen

Auch aus gesundheitlicher Sicht ist Kinderturnen ein absoluter Renner. Bei kaum einer anderen Sportart wird die Körpermuskulatur im Aufbau so effektiv unterstützt. So werden z.B. beim Bodenturnen und beim Turnen an den Geräten ein Großteil der Bein-, Rumpf- und Rückenmuskulatur beansprucht. Dies fördert nicht nur die Entwicklung der einzelnen Muskelgruppen, sondern das gesamte Zusammenspiel der Muskulatur. Für die körperliche Entwicklung bedeutet dies: Ein stabilerer Aufbau der Knochen und des Körperskeletts, welches langfristig dazu beiträgt die Körperhaltung der Kinder zu verbessern.

Für die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten können wir das Kinderturnen ebenfalls nur empfehlen. Auch hierfür sollten Sie die Möglichkeit nutzen, bereits in jungen Jahren mit Ihrem Kind beim Kinderturnen teilzunehmen, denn hier werden die Grundlagen für motorischen Fähigkeiten, wie Koordination und Gleichgewichtssinn gelegt. Was anfangs spielerisch vermittelt wird, kann wiederum später an größeren Turngeräten, wie z.B. Reck, Pferd oder Barren leichter umgesetzt werden.

Einen weiterer Vorteil - der beim Kinderturnen auf keinen Fall fehlen darf - ist die geförderte Konzentrationsleistung. Kinder lernen beim Turen, sich - anfangs noch unbewusst - auf eine Übung zu konzentrieren. Sie lernen den gesamten Übungsablauf im Kopf "durchzuspielen", um sich so instinktiv darauf vorzubereiten. Dies kann ein Vorteil speziell für die schulischen Leistungen bei Kindern sein.

An diesen Geräten können Kinder turnen:

  • Kasten
  • Sprossenwand
  • Barren
  • Trampolin
  • Schwebebalken

Kinderturnen - Davon profitieren auch die Eltern

Bisher haben die Kinder profitiert - nun sind die Eltern dran. Allein, was die Kosten angeht, dürften beim Kinderturnen alle "Elternherzen" höher schlagen. Viele Ortsvereine bieten das Kinderturnen in ihrem Programm an und so bleiben die Kosten oft überschaubar. Dazu lernt man beim Kinderturnen neue Eltern/Freunde kennen, durch die sich wiederum Fahrgemeinschaften ergeben können. Dies spart Zeit und gleichzeitig Geld. Bei der Ausrüstung zum Turnen kann meist die Sportbekleidung aus dem Schulsport genutzt werden. Spezielle Gymnastikschuhe zum Kinderturnen liegen preislich zwischen 10-20 Euro und sind im Sportfachhandel zu erwerben.

Lesenswerte Artikel:

Sport für Kinder:

Kinder & Jugendliche: