Betreuung durch eine Tagesmutter

Eine Tagesmutter mit zwei Kindern
Betreuung der Kinder durch eine Tagesmutter
Foto: © pmphoto


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Was sind Tagesmütter?

Um sich beruflich verwirklichen zu können, benötigen Eltern eine gute Betreuung für Ihre Kinder.

Besonders bei den Diskussionen über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird deutlich, wie aktuell das Thema ist. Sucht eine Mutter bereits vor dem dritten Geburtstag ihres Kindes den beruflichen Wiedereinstieg, ist die Wahl der Art der Kinderbetreuung um so wichtiger. Eine Tagesmutter ist eine sehr gute Alternative zur normalen Kindertagesstätte.

Tagesmütter betreuen mehrere Kinder in den eigenen Räumlichkeiten, im Regelfall zu Hause oder in angemieteten Räumen. Das macht die Betreuung wesentlich persönlicher, da auch die Gruppenstärke auf weniger Kinder als in einer Kindertagesstätte begrenzt ist. Der enge Kontakt der Erzieherin zum Kind ist dadurch gegeben. Außerdem sind die Erzieher entsprechend pädagogisch ausgebildet und können die Kinder individueller und ihren Bedürfnissen entsprechend fördern. Tagesmütter sind qualifizierte Fachkräfte und werden durch öffentliche Behörden umfassend kontrolliert. Sie dürfen nur unter bestimmten Auflagen arbeiten. In puncto Sicherheit steht eine Tagesmutter also den Kitas in nichts nach.

Betreuungszeiten

Die Zeiten der Betreuung sind bei Tagesmüttern sehr flexibel. Gerade für Eltern, deren Berufe unterschiedliche Arbeitszeiten erfordern, ist eine Tagesmutter gut geeignet. Und bei den Öffnungszeiten diverser Kindertagesstätten kann auch eine ergänzende Betreuung durch die Tagesmutter durchaus sinnvoll sein. Schließt die Kita vor Dienstende der Eltern, holen manche Tagesmütter die Kinder auch von dort ab und beaufsichtigen Sie bis Feierabend.

Was kostet die Betreuung durch Tagesmütter?

Blickt man jedoch auf die entstehenden Kosten, die bei der Obhut durch eine Tagesmutter anfallen, entfällt für einige Eltern die Option, einer individuelleren Betreuung. Im Gegensatz zu öffentlichen Kitas werden Tagesmütter nicht finanziell gestützt. Sie gelten sozusagen als privat. Eltern können unter bestimmten Einkommensbedingungen bzw. je nach Alter und Förderbedarf des Kindes Zuschüsse durch die Behörden erhalten. Dies ist je nach Lebenssituation unterschiedlich geregelt.
(Die Kosten für eine Tagesmutter sind je nach Bundesland individuell geregelt. So gibt es beispielsweise in Berlin "private" und auch "öffentliche" Tagesmütter. Die Kosten für die Betreuung bei einer öffentlichen Tagesmutter sind die gleichen wie für einen Kitaplatz.)
Text: C. D. / Stand: 15.11.2018

Die Kinderbetreuung ist übrigens auch ein Thema in unserem Forum. Schauen Sie doch mal rein.

Kinderbetreuung:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]