Tagesmutter: Alles Wissenswerte für Familien

Kinder bei der Tagesmutter
Von der Tagesmutter werden die Kinder individuell betreut. - Foto: © JenkoAtaman - stock.adobe. com

Inhaltsverzeichnis:

In diesem Artikel informieren wir über das Berufsbild der Tagesmutter.Wichtige Abschnitte im Artikel sind:

Am besten lesen Sie aber den ganzen Artikel. Lesedauer ca. 3 bis 5 Minuten:

Wie findet man eine gute Tagesmutter? Das sollten Sie beachten / wissen:

Der Wiedereinstieg in das Berufsleben ist für viele Eltern heute bereits vor der Grundschule wichtig. Immerhin muss das finanzielle Auskommen der eigenen Familie gesichert sein, was sich in einigen Fällen nur durch zwei Einkommen bewerkstelligen lässt. Eltern benötigen dann eine zuverlässige Betreuung, finden jedoch nicht immer freie Plätze in Tagesstätten. Eine Tagesmutter kann Abhilfe schaffen.

Tagesmütter: Was hinter dem Berufsbild steckt

Bei Tagesmüttern handelt es sich um fachkundige Betreuungspersonen, die sich meist in ihrem eigenen Zuhause um Kinder kümmern. Gelegentlich mieten Tagesmütter auch spezielle Räumlichkeiten an, in denen die Betreuung einer Kindergruppe leichter bewerkstelligt werden kann. Im Gegensatz zu kommunalen oder kirchlichen Kindertagesstätten arbeiten Tagesmütter meist alleine und betreuen entsprechend weniger Kinder.

Wie müssen sich Tagesmütter qualifizieren?

Tagesmutter zu werden, erfordert Fachwissen. In der Qualifizierungs- und Prüfungsordnung für Tagespflegepersonen ist festgeschrieben, wie die Ausbildung vonstattengehen soll und welche Inhalte essenziell sind. So müssen sich angehende Tagesmütter bei einem Vorbereitungskurs und der anschließenden Basisqualifizierung beweisen.

Die Ausbildung umfasst rund 160 Unterrichtsstunden, in denen die Lernenden alles rund um Kinderbetreuung, Ernährung, Erziehung und Kindergesundheit erfahren. Auch ein Erste Hilfe Kurs ist notwendig, um später sicher arbeiten zu können. Lediglich bereits ausgebildete Erzieher und Grundschullehrer dürfen ohne die Teilnahme an der Qualifikation in der Tagespflege arbeiten.

Nach der Ausbildung und vor dem Start kontrolliert das Jugendamt außerdem, ob sich die Räumlichkeiten für die Betreuung von Kindern eignen. Hier müssen Tagesmütter wichtige Punkte wie Unfallschutz, Hygiene und ein anregendes Umfeld bieten.

Kosten für die Betreuung bei einer Tagesmutter

Welche Kosten bei der Inanspruchnahme einer Tagesmutter anfallen, ist individuell. Manche Tagesmütter bieten Pauschalpreise, während wiederum andere stundenweise abrechnen. Bei Pauschalpreisen gibt es häufig unterschiedliche Modelle, die den zeitlichen Rahmen für die Betreuung schaffen.

Der Tagesmütter Bundesverband empfiehlt Tagesmüttern, Bereuungskosten in Höhe von rund 5,50 Euro pro Stunde zu erheben. Wer sein Kind zwanzig Stunden pro Woche betreuen lässt, kommt somit auf 440 Euro pro Monat. Abweichungen nach oben oder unten sind möglich. Zusätzlich können auch Kosten für die Verpflegung, beispielsweise ein Mittagessen, anfallen.

Steuerliche Absetzbarkeit
Ausgaben für die Betreuung durch eine Tagesmutter sind steuerlich bis zu einem Betrag von 4.000 Euro je Kind und Jahr absetzbar. Berücksichtigt werden darf jedoch nur ein Drittel der tatsächlichen Kosten. Zahlen Eltern im Jahr also rund 5.280 Euro an ihre Tagesmutter, dürfen sie knapp 1.760 Euro absetzen.

Förderung der Betreuungskosten
Ist es Eltern mit nachweislich geringem Einkommen nicht möglich, die Kosten für eine Tagesmutter selbst zu tragen, können sie beim zuständigen Jugendamt einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Zusätzlich können Alleinerziehende Zuschüsse beantragen. Ob die Kosten vollständig oder nur anteilig übernommen werden, entscheidet das Jugendamt und prüft die Vermögens- sowie Einkommensverhältnisse dabei sehr sorgfältig.

Vor- und Nachteile gegenüber Kindertagesstätten

Die Betreuung bei einer Tagesmutter bringt sowohl Vorzüge als auch mögliche Nachteile mit sich. Eltern sollten daher genau überlegen, ob dieses Modell ihren Vorstellungen entspricht und sich im Zweifel beraten lassen.

Zu den Vorteilen gehören:

  • kleinere Kindergruppen
  • nur eine Bezugsperson für das Kind
  • oft flexiblere Betreuungszeiten
  • ein einziger Ansprechpartner für Eltern

Vor allem Eltern kleinerer Kinder wissen diese Vorteile zu schätzen, denn Tagesmütter können die Entwicklung des Kindes besser verfolgen und auch auf besondere Bedürfnisse reagieren. Kinder mit Trennungsangst fühlen sich bei Tagesmüttern meist wohler, da die Betreuungspersonen nicht wechseln.

Nachteile, die sich ergeben können:

  • fehlender Ersatz, wenn die Tagesmutter erkrankt
  • oftmals höhere Kosten
  • Wegfall der Betreuung bei Urlaub
  • weniger freie Plätze aufgrund von Kleingruppen

Was die Nachteile betrifft, ist vor allem die Verfügbarkeit der Tagesbetreuung ein neuralgischer Punkt. Abhilfe schaffen können Eltern, indem sie sich vorab nach einer möglichen Vertretungslösung erkundigen. Gelegentlich nutzen Tagesmütter ein stabiles Netzwerk, das im Zweifelsfall eine Notbetreuung ermöglicht.

Tipps für die Suche nach einer Tagesmutter

Eltern, die ihr Kind bei einer Tagesmutter betreuen lassen möchten, sollten zunächst herausfinden, welche Anbieter es in ihrer Stadt oder Region gibt. Da Jugendämter in einigen Regionen die Ansiedlung von Tagesmüttern bewusst fördern, kann das dort leichter sein. Ist das nicht der Fall, helfen Online-Portale bei der Suche.

Im Gespräch mit der Tagesmutter sollten die folgenden Fragen geklärt werden:

  1. Welche Betreuungszeit-Modelle werden angeboten?
  2. Können die Zeiten auch spontan und flexibel angepasst werden?
  3. Wie groß ist die Kindergruppe?
  4. Welche Altersspanne wird derzeit betreut?
  5. Welcher Philosophie in Bezug auf Kindererziehung folgt die Tagesmutter?
  6. Wie sind Krankheit und Urlaub geregelt?
  7. Welche Kosten entstehen für Betreuung und Verpflegung?
  8. Gibt es ein unverbindliches Schnupperangebot?
  9. Wie gestaltet sich die Eingewöhnungsphase?

Wenn die Chemie zwischen Eltern und Tagesmutter stimmt, eine solide Qualifikation nachgewiesen werden kann und wenn die Vorstellungen der Eltern im Hinblick auf Betreuung und Erziehung mit denen der Tagesmutter übereinstimmen, steht einer schönen Betreuungszeit nichts mehr im Wege. Ist das nicht der Fall, sollten sich Eltern besser nach einer Alternative umsehen, denn passende Kinderbetreuung ist für ein glückliches Familienleben unverzichtbar.
Text: A.W. ; Stand: 16.09.2019; Alle Angaben ohne Gewähr!

Lesenswerte Artikel:

Kinderbetreuung:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]