Der Bausparvertrag als Geldanlage - Lohnt sich das?

Bausparvertarg für Familien
Bausparvertrag als Geldanlage für Familien - Foto: © Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com

Bausparen - eine sehr beliebte Geldanlage

Das Bausparen liegt in der Positionierung der beliebtesten Geldanlagen auf dem dritten Platz. Viele Sparer glauben allerdings, dass ein Bausparvertrag nur dann abgeschlossen werden kann, wenn der Neu- oder Ausbau eines Hauses geplant sind. Diese Verpflichtung besteht heute in den meisten Fällen jedoch nicht mehr, sodass ein Bausparguthaben auch für andere Zwecke eingesetzt werden kann. Zinsen und staatliche Zulagen können das Bausparen daher durchaus lukrativ machen.

Das ist ein Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag ist eine besondere Sparform, bei der traditionelles Sparen mit einem Darlehen kombiniert wird. Das Bausparen besteht daher aus zwei Komponenten, und zwar der Bausparsumme und dem Bauspardarlehen. Dieses muss nicht zwangsläufig genommen werden, sodass auch das reine Sparen einer bestimmten Summe möglich ist. Bei Vertragsabschluss legen beide Parteien die Höhe der Bausparsumme und die monatlichen Beträge fest. Auch die Höhe der Zinsen wird vereinbart, sodass den Sparer nicht nachträglich Überraschungen erwarten. Leider profitieren davon momentan nur Besitzer eines älteren Bausparvertrags, bei dem die Zinsen weit höher lagen als heute.

Diese Vor- und Nachteile hat ein Bausparvertrag

Die meisten Vorteile hat ein Bausparvertrag derzeit tatsächlich für Immobilienkäufer und -besitzer, die nicht nur Geld ansparen, sondern auch das Bauspardarlehen nutzen möchten. Die Darlehenszinsen liegen nämlich im Vergleich zu anderen Kreditformen relativ gering. Hinzu kommt, dass das Darlehen abhängig vom gewählten Tarif vorzeitig abgelöst werden kann und Sondertilgungen möglich sind. Außerdem können durch den Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen gewährt werden und von staatlicher Seite gibt es bis zu einer gewissen Einkommensgrenze die Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulagen. Die Zinsen für die Bausparsumme sind zurzeit nicht sehr hoch. Je nach Anbieter können es 0,10 bis 2,40 Prozent sein. Ein normales Sparbuch, ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto bringen zurzeit aber noch weniger. Dafür ist der Bausparvertrag aber weniger flexibel als diese Anlageformen. Wird er vorzeitig gekündigt, können unter Umständen die staatlichen Zulagen entfallen. Sparer sind allerdings sowieso am besten bedient, wenn sie sich für mehrere Anlageformen entscheiden und ihr Geld sozusagen streuen.

So wird das Bausparen abgewickelt

Der Bausparvertrag läuft in drei Phasen ab, und zwar der Sparphase, der Zuteilung und der Darlehensphase. Während der Bausparphase wird die vertraglich vereinbarte Summe mit einem Regelsparbeitrag angespart. Die Zuteilungsphase beginnt, wenn die vereinbarten Voraussetzungen vorliegen. Die Bausparkasse verschickt dann eine Mitteilung, dass das Bauspardarlehen abgerufen werden kann. Zu diesem Zeitpunkt sind aber auch ein Vertagen des Darlehens oder die Auszahlung der Bausparsumme mit Auflösung des Vertrags möglich. Wird das Darlehen in Anspruch genommen, beginnt die Darlehensphase mit der Tilgung des Bauspardarlehens.
Mehr Tipps zur Baufinanzierung

Alternativen zum Bausparvertrag

Man kann sein Geld natürlich auch in Aktien oder Aktienfonds anlegen. Hier besteht aber auch ein Risiko Teile seines Geldes zu verlieren.
Sollte man sehr schnell Geld für eine dringende Baumassnahme (Reparatur am Haus / Wohnung) benötigen, kann man auch über einen Dispositionskredit /Ratenkredit bei der Bank / Sparkasse nachdenken.
Außerdem gibt es spezielle Modernisierungskredite.
Sie sollten sich vor dem Abschluss eines Bausparvertrages gründlich informieren! (Auch über die Alternativen!)
Erster Ansprechpartner sollte Ihre Hausbank sein. Auch im Internet finden Sie viele hilfreiche Informationen. So zum Beispiel:

Auch ein Gespräch mit einem unabhängigen Finanzberater kann Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Es gibt auch Verbände / Vereine von Wohnungseigentümern, die eine Beratung zur Baufinanzierung / Finanzierung von Renovierungsarbeiten und Modernisierungen anbieten!
Weitere Informationen zum Hausbau mit der Familie.

Text: H. J. / Stand: 20.03.2019

Mehr zum Thema Finanzen: