Kinderbrillen - Was beachten?

Mädchen mit Papa beim Optiker
So findet man die richtige Brille fürs Kind - Symbolbild: © Vasyl

Erfahren Sie in diesem Artikel worauf man beim Kauf von Kinderbrillen achten sollte.

Worauf bei einer Kinderbrille zu achten ist

Ich kann mich noch an meine allererste Brille erinnern. So unauffällig wie möglich war mein Motto und was ist es geworden? Eine neongelbe randlose Fassung mit Gläsern in Karo Form. Ich fand sie damals super unauffällig, während meine Mutter begeistert von der Auffälligkeit war. Und genau da fängt alles an. Am Ende sind die Eltern immer nur Berater, doch eine Brille, die das Kind selber nicht schön findet, wird auch später nicht wirklich getragen.
Um aus Ihnen den perfekten Kinderbrillenberater zu machen, hier die Experten Tipps:

Wie finde ich die passende Brillenform für mein Kind?

Wichtig ist, dass die Brille nach oben hoch genug ist. Ist die Brille zu flach (häufig bei viereckigen Formen) so schauen Kinder sehr schnell über den Rand. Das sollte am besten nicht möglich sein. Ein guter Anhaltspunkt ist es, wenn die Fassung kurz unter den Augenbrauen endet.

Damit nicht oben Hui unten Pfui gilt, heißt es auch hier, eine entsprechend große Fassung zu wählen. So ist es ideal, wenn die Fassung bis kurz vor die Wangen reicht. Jetzt schaut Ihr Kind auch nicht beim Lesen, unter dem Brillenrand durch.

Der Grimassen Trick - Spaß bei der Wahl der Kinderbrille

Um die Auswahl spannender und vor allem einfacher zu machen, ein kleiner Trick. Schneiden Sie mit Ihrem Kind Grimassen. Hierbei sollte die Fassung weder die Augenbrauen noch die Wangen berühren. Sollte es dennoch zu Berührungen kommen, ist das Nasenfahrrad noch zu groß. Ich verspreche Ihnen, mit dem Grimassen Trick, finden Sie ganz schnell die Schwachstellen einer jeden Fassung und das Kind hat auch noch den Spaß seines Lebens. Zu guter Letzt, ist die Breite entscheidend. Die Bügel der Kinderbrille, sollten nicht die Schläfen berühren, erst kurz vor dem Ohr darf es zum Hautkontakt kommen. Das schont Kopf und Material. Und jetzt die gute Nachricht, Nerdfassungen sind Trend. Umso größer, umso besser. Die Stars tragen alle große Brillen und auch Ihr Kind wird, die Brille lieben.

Von der Brillenschlange zum Star

Da Stars und Sternchen mittlerweile die Brille als Accessoire tragen, freuen sich auch viele Kinder, eine Brille tragen zu dürfen. Machen Sie dieses Gefühl nicht kaputt, reden Sie nicht in der Anwesenheit Ihres Kindes schlecht über Brillen und deren Nachteile. Vielmehr sollten Sie die Vorfreude auf die Brille schüren.

Das Must-have einer guten Kinderbrille

Sie haben den Raudi unter den Kindern, eine echte Merida, die noch über Stock und Stein springt und nicht zu fesseln ist? Dann sollten Sie diese Tipps für eine haltbare Kinderfassung beherzigen.
Materialien wie Titanflex oder Polycarbonat sind fast unzerstörbar. Fassungen, die einfach in ihre Ursprungsform zurückspringen, anstatt zu brechen, sind besonders stabil. Lassen Sie sich also unbedingt von Ihrem Optiker, über das Material und die Bruchfestigkeit informieren. Nicht, dass Sie alle paar Tage mit einer zerstörten Fassung vor Ort sind. Was niemals fehlen darf, sind Federscharniere, dies sind Scharniere, die im Brillenbügel verbaut sind und bei Druck nachgeben. So hat die Brille einen Puffer für Streitigkeiten mit den Geschwistern und für unsanftes Auf- und Absetzen. Achtung: Brillenbügel ohne Federscharniere haben an Kinderfassungen keine Haltbarkeit und werden dennoch angeboten. Damit Kinderbrillen nicht rutschen, ist es möglich bei einigen Fassungen Sportbügel anbringen zu lassen. Gerade beim Krabbeln oder wilden Toben, kann das sehr nützlich sein. Deswegen sollte bei der Auswahl der Fassung auch dies berücksichtigt werden. Nicht, dass ein Umbau nicht möglich ist.

Glasklar wird der Durchblick erst mit den richtigen Gläsern

Bei Kindern empfiehlt es sich grundsätzlich Kunststoffgläser zu wählen, diese haben eine hohe Bruchfestigkeit und selbst wenn es zum Bruch kommt, zerbrechen die Gläser so, dass die Scherben nicht schneiden können. Anders als bei Glas. Dadurch ist Kunststoff enorm sicher und auch für den Schulsport zu gebrauchen.
Leider verkratzen Kunststoffgläser sehr schnell, deswegen kann es empfehlenswert sein, eine Hartschicht mit zu erwerben, diese schützt die Gläser vor groben Kratzern.
Entspiegelungen machen das Sehen deutlich klarer, allerdings sind Kinderbrillen oft dreckig, verkratzt und müssen oft getauscht werden. Deswegen mein Rat, ab dem Teenageralter, die Entspiegelung mit zu erwerben. Dann hat der Teenie von heute einen messerscharfen Blick und fährt spätestens mit dem Führerschein ab 17 das Auto nicht kaputt.

Kinderbrillen kaufen können Sie z.B. von:

  • Titanflex
  • Eschenbach
  • Esprit
  • Lafont
  • Rodenstock

Motive für lustige Brillenfassungen für Kinder:

  • Lillifee
  • Janosch
  • Sesamstraße
  • Die Maus
  • Bob der Baumeister

Was tun, wenn das Kind die Brille nicht tragen mag?

Ursachenforschung heißt es da. Oft gefällt die Brille nicht, drückt und zwickt oder Ihr Kind bekommt Kopfschmerzen. Auch andere Gewohnheiten können sich verändern und so einfach unschön sein. Bei Druckstellen, Nichtgefallen der Brille, oder einem zu dicken Brillenrand, empfiehlt es sich den Optiker aufzusuchen. Viele sind sehr kulant und tauschen die Fassung um. Oft hilft es allerdings, wenn die Eltern selber eine Brille tragen und man die Kinder auf andere Brillenträger aufmerksam macht. "Schau mal, bei "Ich - Einfach unverbesserlich", trägt sie auch eine Brille - wie cool und die hat die Minions als Freunde" oder "Hammer, die Brille von Simon (von den Chipmunks) sieht ja fast so aus wie deine. Der hat doch immer die besten Ideen." Am Ende zählt nur eins, dass Ihr Kind ein gutes Gefühl hat. Ob körperlich oder seelisch, es muss einfach passen. Dazu trägt die Theorie bei, aber auch vieles, was Sie als Eltern Ihrem Kind mitgeben. Ich bin überzeugt, Sie schaffen den Brillenkauf mit Leichtigkeit und nicht vergessen Grimassen schneiden.
Text: E. E. (Optikerin) / Stand: 12.10.2019

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

Lesenswerte Artikel:

Kinderkrankheiten

Weitere Gesundheitsthemen