Fiebermessen bei Kindern im Mund

Wie misst man Fieber im Mund?

Wenn die Wangen glühen und die Augen glänzen, dann kann es sein, dass der Nachwuchs Fieber hat.

Instinktiv wird wohl jede Mutter sogleich die Hand auf die Stirn legen um zu prüfen, ob ihr Kind sich heiß anfühlt. Doch mit dieser Methode lässt sich keine genaue Aussage über die Körpertemperatur treffen. Fiebermessen ist angesagt! Doch bei der rektalen Messung im Po streikt der Nachwuchs und ein Infrarot-Thermometer für das Fiebermessen im Ohr oder an der Stirn ist nicht im Haushalt. Was also tun? Nun, Fieber kann man auch im Mund des Kindes messen. Zwar ist diese Methode nicht so verbreitet wie das Fiebermessen im Po oder unter der Achsel und auch die Genauigkeit der Messwerte ist nicht so exakt. Dennoch stellt die orale Messung für viele Eltern eine Alternative dar.

Für das Fiebermessen im Mund wird ein ganz normales Digitalthermometer benötigt. Das Kind legt sich das Thermometer so weit wie möglich nach hinten in den Mund - die Spitze befindet sich dabei unter der linken oder rechten Zungenseite. Nun muss es seine Lippen solange geschlossen halten, bis die Messung beendet ist. In der Regel beläuft sich diese Zeit auf etwa 2 Minuten. Digitale Fieberthermometer geben ein akustisches Signal ab, sobald die Höchsttemperatur des Körpers erreicht ist. Sie speichern zudem die letzten Ergebnisse, so dass Sie eine gute Kontrolle über den Verlauf der Körpertemperatur erhalten. Sollten Sie in Ihrer Hausapotheke noch ein altes Quecksilberthermometer haben, dann dürfen Sie dieses für die orale Messung nicht verwenden. Die Gefahr eines Bruches und somit des Austretens von giftigem Quecksilber wäre einfach zu hoch.

Das Schnullerthermometer für Babys

Eine weitere Möglichkeit, Fieber im Mund zu messen, bietet sich für Babys und Kleinkinder an. Bei ihnen kann ein so genanntes Schnullerthermometer zum Einsatz kommen. Ein Schnullerthermometer ist nichts anders als ein herkömmlicher Schnuller, in den eine Meßeinheit integriert ist. Mindestens 5 Minuten muss dieses Thermometer im Mund des Babys verbleiben, bis ein Ergebnis angezeigt wird. Leider ist die Messung sehr ungenau, so dass sie höchstens einen Anhaltspunkt darstellt. Babys, welche keinen künstlichen Sauger gewöhnt sind, werden sich außerdem gegen das Schnullerthermometer wehren.

Ab welchem Alter ist das Fiebermessen im Mund geeignet?

oral Fiebermessen beim Kind
Beim oralen Fiebermessen sollten Sie ein Digitalthermometer
verwenden - Foto: © somenski

Doch zurück zum oralen Fiebermessen mit dem Digitalthermometer. Für Babys und Kleinkinder ist diese Methode nicht geeignet, da sie häufig auf dem Thermometer im Mund herumkauen oder gar darauf beißen. Ab einem Alter von etwa 4 Jahren kann man den Kindern sehr gut die Notwendigkeit des Fiebermessens erklären und sie verstehen dann auch genaue Anweisungen bezüglich der Vorgehensweise.

Hat das Kind jedoch Schnupfen und eine verstopfte Nase, so kann das Fiebermessen im Mund nicht angewandt werden, da der kleine Patient unweigerlich zum Atmen den Mund öffnen würde. Falsche Messwerte wären dann die Folge. Auch bei Husten ist genau aus diesem Grund das Fiebermessen im Mund nicht geeignet.

Was ist bei der oralen Messung zu beachten?

Wichtig zu wissen: die Körpertemperatur im Mund liegt etwa ein halbes Grad unterhalb der Temperatur im Enddarm. Wurde 10 Minuten vor dem Fiebermessen etwas Kaltes oder Heißes getrunken, so kann das zu verfälschten Werten führen. Kleiner Hinweis an alle Eltern von pfiffigen Kids: manchmal macht sich der Nachwuchs genau diese Tatsache zu Nutze und trinkt vor dem Fiebermessen einen heißen Tee. Wenn man Fieber hat, dann braucht man schließlich keinen Mathe-Test zu schreiben....

In der Regel akzeptieren die meisten Kinder das Fiebermessen im Mund problemlos. Die Alternative der rektalen Messung erscheint ihnen wesentlich weniger attraktiv, so dass sie lieber diese Art der Messung tolerieren. Sollte sich der Nachwuchs jedoch auch dagegen wehren, so bleibt immer noch die Anschaffung eines Ohrthermometers oder Stirnthermometers. Zwar kann man als Eltern mit glorreichen Worten versuchen, das Kind vom oralen Fiebermessen zu überzeugen, jedoch werden sich die wenigsten Eltern in der Praxis diesem Stress aussetzen wollen.
Text: K. L. / Stand: 11.08.2018

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

In unserem Verzeichnis finden Sie übrigens auch einige Kinderärzte, die Ihnen sicher weiterhelfen können.

Weitere Gesundheitsthemen