Hausapotheke

Eine Hausapotheke in Kofferform
Die Hausapotheke regelmäßig überprüfen - Foto: © Y2


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Was gehört in die Familienapotheke?

Dass eine gut ausgestattete Familienapotheke in jeden Haushalt gehört, ist klar - doch was gehört dort hinein? Welche Medikamente sollten sich im Haus befinden? Eine Familienapotheke ist jedoch keinesfalls als Ersatz zum Arzt zu sehen, lediglich als wertvolle Unterstützung und gelegentlichen Ersthelfer bei kleineren Beschwerden.

Das sollte in keiner Hausapotheke fehlen

Zur Grundausstattung einer Hausapotheke gehören zweifelsohne kühlende Gels oder Cremes gegen Insektenstiche und Sonnenbrand, Salben für Schürfwunden, fiebersenkenden Saft bzw. Zäpfchen, Sportsalbe und Schmerzmittel. Des Weiteren sollte man bei leichteren Erkältungskrankheiten Hustenmittel zur Hand haben (hier gibt es unterschiedliche Wirkungsweisen: Hustenlöser und Hustenblocker), Medikamente gegen grippale Infekte, natürlich auch Desinfektionsmittel sowie Medikamente, die den Verdauungstrakt stabilisieren.

Ebenfalls unerlässlich für eine Familienapotheke ist Verbandsmittel und Pflaster in verschiedenen Größen, denn immer mal wieder kann es passieren, dass der Sohnemann beim Fahrradfahren stürzt, die Tochter sich beim Helfen in der Küche schneidet, der Hausherr mit dem Hammer nicht den Nagel auf den Kopf, sondern den Daumen trifft oder die Hausfrau sich am Herd verbrennt.

Sie erleichtern es sich, wenn Sie ebenfalls Hilfsmittel in der Familienapotheke lagern. Denn nur allzu oft, geht die Suche nach Thermometer, Verbandsschere genau dann los, wenn es "brennt". Legen Sie daher ein kleines Scherchen, saubere Löffel, Ohrstäbchen und Co - ggf. in doppelter Ausführung mit in den Medikamentenschrank hinein. In vielen Fällen wird auch eine Pinzette, zum Beispiel zum Entfernen von kleinen Holzsplittern, benötigt - halten Sie daher auch eine solche parat. Nicht nur beim häufig auftretenden Gerstenkorn ist auch eine Augenklappe sehr hilfreich.

Ein weiterer Tipp: Vermerken Sie AUßEN auf dem Schrank Notfallnummern (diese sollten für jeden im Haus zugänglich sein). Diese sind Telefonnummern vom Hausarzt, Kinderarzt und der Giftzentrale. Diese Nummern stets griffbereit zu haben, kann goldwert sein!
Lesen Sie auch: Ist ein Erste Hilfe Kurs für Eltern sinnvoll?

Was noch in die Hausapotheke gehört:

  • Nasentropfen oder -spray
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
  • Pfefferminztee und Kamillentee
  • Wärmeflasche
  • Hilfreich ist sicher auch eine Kurzanleitung "Erste Hilfe"

Familienapotheke regelmäßig überprüfen

Kennen Sie das auch? Sie greifen nach einem Medikament, wollen nachsehen, ob Sie dieses noch verwenden dürfen, und entdecken eine Aufschrift wie diese: "Nach Anbruch 6 Monate haltbar!" Spätestens an diesem Punkt ärgern Sie sich, dass Sie das Datum nicht auf der Verpackung notiert haben. Kontrollieren Sie daher regelmäßig, ob die Familienapotheke noch komplett und entsprechend ihrer Notwendigkeit sortiert ist.
Text: St. H. / Stand: 13.12.2018

Und was gehört in die Reiseapotheke?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

Mehr zum Thema Gesundheit