Liebesbeweise - Wie kleine Dinge große Wirkung zeigen

Herz und Zettel als Liebesbeweis
Auch mit Kleinigkeiten beweist man seine Liebe
Foto: © Jeanette Dietl


Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Dem Partner seine Liebe beweisen

Am Anfang einer Beziehung sprühen die Funken. Alles ist neu und spannend. Liebesbeweise bedürfen keiner großen Anstrengung, sie werden vor Glück und Zufriedenheit einfach mehrmals täglich ausgesprochen.

Doch wie jeder weiß, kehrt nach und nach die Routine in eine Beziehung ein. ER weiß wie SIE die Wäsche zusammenlegt, SIE weiß wie viel Butter ER für ein Brötchen braucht und ER kennt genau IHRE kleinen Marotten, zum Beispiel dass sie das Dressing für den Salat immer separat bestellt. Dass diese Routine einen unglaublich beruhigenden und tröstlichen Effekt hat, ist die eine Seite. Dass sich dabei jedoch eine Selbstverständlichkeit entwickelt, die gefährlich für eine Beziehung werden kann, ist die andere. Ab und zu ein Liebesbeweis zeigt dem Partner: Du bist mir wichtig, ich sehe dich nicht als Selbstverständlichkeit an und liebe dich immer noch.

Der Jahrestag

Liebesbeweise halten die Beziehung also etwas frischer und verhindern, dass die Partnerschaft erschlafft oder gar ganz welkt, wie eine Blume ohne Wasser. Viele Paare haben sich eine eigene kleine Tradition geschaffen, in dem ein bestimmter Jahrestag, wie zum Beispiel der Tag des ersten Kusses oder der Tag des Kennenlernens, mit einem besonderen Ereignis oder Geschenk gefeiert wird - von Hochzeitstagen und dem kommerzialisierten Valentinstag ganz zu schweigen. Der Kniff liegt jedoch darin, dem Partner mit kleinen Liebesbeweisen ab und zu unabhängig von einem bestimmten Datum eine Freude zu machen.

Kleine Gesten

Dabei braucht es keine großen und teuren Geschenke. Es ist die Geste die zählt. Denn Liebe ist ein Gefühl der Zuneigung und ein Liebesbeweis nur eine Möglichkeit, dies sichtbar zu machen. Holen Sie Ihren Partner doch überraschend von der Arbeit ab, kochen Sie ihm sein Lieblingsessen oder hinterlassen Sie ihm kleine Nachrichten an Stellen, die er oder sie definitiv findet - am Spiegel, der Kaffetasse oder im Terminplaner. Sicher, eine SMS ab und an ist aufmerksam, aber wann haben Sie das letzte Mal einen Brief an Ihre langjährige Liebe geschrieben? Legen Sie eine Praline auf das Kopfkissen oder bereiten Sie Ihrem Partner ein schönes Bad bei Kerzenschein mit einem guten Glas Wein. Verzicht ist ein größerer Liebesbeweis als man denkt. Ein Mann könnte auf das wichtige Fußballspiel im Fernsehen verzichten und sich stattdessen Zeit für eine Fußmassage für seine Partnerin nehmen. Wer weiß, wohin der Abend noch führt. Oder eine Frau lässt zugunsten ihres Mannes den geliebten "Mädels-Abend" sausen. Liebesbeweise müssen also nicht preisintensiv sein, es sind kleine Zeichen der Liebe im Alltag. Suchen Sie nach eigenen Ideen oder durchforsten Sie die unzähligen Vorschläge, die das Internet so bietet.

Weitere Ideen für Liebesbeweise:

Sind Liebesbeweise sinnvoll?

Liebesbeweise stärken eine Beziehung. Jeder mag das Gefühl, geliebt zu werden. Und meist kommt die wichtige Botschaft auch bei dem Partner an und lässt die Bindung zwischen beiden enger werden.

Aber aufgepasst: Liebesbeweise können auch nach hinten losgehen und der Beziehung unter Umständen schaden. Und zwar wenn sie nicht als Liebesbeweis wahrgenommen werden, sondern als Klammern und Einengen. Daher sollten die Liebesbeweise nicht zur Routine werden und zu oft erfolgen, denn nur so sind sie glaubhaft. Außerdem könnte sie der Partner als unangebracht, eventuell überteuert oder kitschig ansehen. Schlimmstenfalls fühlt sich der Partner unter Druck gesetzt, jetzt auch und in besonderer Weise einen Liebesbeweis erbringen zu müssen. Achten Sie also besser darauf, wo der Liebesbeweis anfängt und die mögliche Peinlichkeit aufhört.

Erwarten Sie daher keine Gegenleistung für Ihren Liebesbeweis. Sie sollte schlicht weg freiwillig und von Herzen kommen. Behalten Sie den Überraschungseffekt auf Ihrer Seite. Seien auch nicht enttäuscht, wenn der Partner nicht so reagiert, wie Sie es von ihm erwarten würden. Besonders Männer können oft ihre Gefühle nur schwer äußern. Vorwürfe sind da fehl am Platz. Finden Sie besser heraus, was ihr oder ihm eine Freude machen würde oder was letztendlich am Liebesbeweis gestört hat. Nicht immer wird ein Liebesbeweis als solcher entschlüsselt. Setzen Sie daher nicht Ihren Partner unter Druck. Nicht jeder ist in der Lage, ein Gedicht zu schreiben oder einen Kuchen zu backen. Aber vielleicht bringt ja die Partnerin oder der Partner einen heißen Tee unaufgefordert zu Ihnen, wenn Sie frierend auf der Couch liegen. Manchmal muss man schon genau hinschauen, um den Liebesbeweis zu erkennen. Und ab und zu reicht schon ein einfaches "In den Arm nehmen", um zu sagen: Ich liebe dich und du bist mir so wichtig!
Text: C. D. / Stand: 13.07.2017

Weitere Beziehungsthemen: