Kuscheln im Winter

Kuscheln im Winter
Kuscheln ist nicht nur im Winter schön
Foto: © Franz Pfluegl


Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Neuer Trend: Kuschelpartys

Ein berühmter Comedian sagte einst "Kuscheln ist wie sich ins Auto setzen und nicht losfahren." Was ein Großteil der Männer als lästiges Vorspiel ansieht, ist für die meisten Frauen die schönste Nebensache der Welt.

Was versteht man unter "Kuscheln"?

Gekuschelt wird vor allem, um seine Zuneigung durch Berühren zu offenbaren: Es wird jemand liebend umarmt oder betätschelt. Es ist nicht nur ein Vorspiel zum Sex. Das Kuscheln erzeugt einfach das Empfinden, geliebt und geschätzt zu werden. Schließlich braucht jeder Mensch Trost, Anerkennung und Herzlichkeiten.

Eisige Temperaturen

In der kalten und winterlichen Jahreszeit laden die eisigen Temperaturen zum "Unter-der-Decke-bleiben" ein. Die Welt erscheint grau in grau und man fühlt sich bei einer heißen Tasse Tee und mit seinem Liebsten eng zusammen gekuschelt einfach am wohlsten. Das gemeinsame Kuscheln dient dem geistigen Wohlbefinden und ist sozusagen "Wellness für die Seele".

Was sind Kuschelpartys?

Grundsätzlich möchte Mann und Frau nur mit gut vertrauten Personen intim werden. Da jedoch viele Menschen keinen Partner oder Freund haben, mit welchem sie diese besonderen Momente erleben können, gibt es seit Kurzem auch so genannte "Kuschelpartys".

Erstmals kam es zu einer solchen Veranstaltung in New York. Schnell jedoch verbreitete sich diese Art der Zusammenkunft in ganz Amerika und Europa. Der Leitgedanke liegt darin, die Sehnsüchte der Menschen zu stillen, die nicht in einer Beziehung leben, aber auch ein gewisses Bedürfnis nach körperlicher Zuneigung und Nähe verspüren.
Der Beginn dieser Kuschelabende besteht aus einer Begrüßungsrunde, der Erklärung der Regeln und Beantwortung etwaiger Fragen. Die wichtigsten Regeln besagen, dass alles auf freiwilliger Basis abläuft und es nicht zum Sex kommen darf. Jeder hat das Recht, "nein" zu sagen. Fortgesetzt wird mit der Aufwärmphase, welche meist aus spielerischen Übungen besteht. Danach beginnt die lang ersehnte Kuschelzeit und zum Abschluss erfolgt noch der Ausklang, um sich mit den anderen über das Erlebte austauschen zu können.
Den Organisatoren dieser Partys geht es nicht darum, Personen zu verkuppeln, sondern ihnen das Gefühl zu vermitteln, von einem anderen Menschen angenommen zu werden. Kuscheln fühlt sich - kurz gesagt - einfach gut an und sollte niemandem verwährt bleiben!
Text: B. H. / Stand: 13.07.2017

Weitere Beziehungsthemen: