Der Wochenendpapa

Papa spielt mit seiner Tochter
"Endlich wieder ein Wochenende mit Papa!"
Foto: © detailblick


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Wenn Paare mit Kindern getrennt leben

Nach Hause kommen und nicht die übliche Geräuschkulisse der Kinder wahrzunehmen, ist für Väter die lange mit ihren Kindern gemeinsam gelebt haben, mehr als nur ungewohnt. Kein Kind kommt auf einen zugerannt und fällt einem um den Hals. Ein Großteil der Kinder getrennter Paare lebt in Deutschland nach wie vor bei der Mutter. Das bedeutet vor allem für die Väter einen enormen Einschnitt. Denn im Normalfall sehen sie ihre Kinder nur aller zwei Wochen für ein Wochenende - der Wochenendpapa ist entstanden.

Doch der Begriff "Wochenendpapa" täuscht über den eigentlichen Sachverhalt hinweg, denn "Vater" der Kinder sind auch die getrennt lebenden Väter ein Leben lang. Und ebenso möchten viele davon auch ein Teil des alltäglichen Lebens der Kinder bleiben. Doch dies ist nicht so leicht, wie es sich anhört. Da viele Paare endgültig getrennte Wege gehen und sich nicht selten im Streit trennen, ist die Basis dafür oft zerstört. Ohne eine vernünftige Kommunikation mit der Kindsmutter bleibt zahlreichen Vätern dieser Wunsch verwehrt.
Lesen Sie auch:
Welche Folgen hat eine Trennung für das Kind?

Was sich alles ändert, wenn Paare getrennt leben

Gehen die Eltern getrennte Wege, ist das auch für die Kinder ein einschneidendes Erlebnis. Sie reagieren oft unterschiedlich, stellen detaillierte Fragen nach neuen Wohnungsschlüsseln, dem Schulweg oder dem nächsten Fußballturnier.

Nur schwer umgehen können eine Vielzahl von Kindern mit den eventuellen neuen Lebenspartnern ihrer Eltern, auch neue Halbgeschwister können verwirrend wirken. Väter sehen sich daher mit verschiedenen neuen Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehört ferner eine neue Wohnung, in welcher auch wirklich Platz für das Kind vorhanden ist - sprich ein Kinderzimmer das Rückzugsmöglichkeiten für den Sohn oder die Tochter bietet. Für manche Kinder ist der "Wochenendpapa" auch gleichbedeutend mit "Pendeln", und das nicht nur innerhalb der Stadt, sondern auch in weiter entfernte Gegenden, wo nun der Vater lebt und arbeitet.

Statt mit einem permanenten Lebenspartner muss die Mutter des Kindes nun mehr oder minder allein klar kommen. Entscheidungen werden getroffen und nicht immer gehen diese konform mit der Meinung des Vaters. Sein Einfluss schwindet, verebbt aber nicht vollkommen. Diese Hilflosigkeit ist eine große Belastung für Väter, die ihre Kinder nur wenige Tage im Monat sehen können. Im optimalen Fall betreuen weiterhin beide Elternteile die Kinder, obwohl sie getrennt sind. So kann Papa den Sohn zum Fußballtraining begleiten oder die Tochter zur Musikschule bringen. Nur zu oft wird jedoch der Kontakt im Wesentlichen auf zwei Wochenenden pro Monat begrenzt. Diese wertvolle Zeit müssen Väter intensiv nutzen. Der einzige Vorteil dabei ist, dass die Augenblicke wirklich den Kindern gehören können. Während die Mutter schon wieder das Wäschewaschen im Kopf hat, für das Vokabel-Pauken die Schulbücher sortiert oder den Babysitter unter der Woche organisiert, kann Papa die Zeit mit den Kindern genießen und sie abenteuerlich gestalten.

[ Zum Seitenanfang ]

Was können Wochenendpapas mit ihren Kindern unternehmen?

  • Gemeinsam einkaufen gehen
  • Ins Kino gehen
  • Besuch im Museum
  • Besuch im Zoo
  • Gemeinsam Sport treiben
  • Rad- oder Wandertour
  • Spieleabend
  • Videoabend
  • Gemeinsam kochen

Das Leben als Wochenendpapa

Als Wochenendpapa muss man vielen Menschen gerecht werden. In erster Linie natürlich seinen Kindern. Aber auch neue Lebensgefährtinnen wünschen vielleicht den Kontakt zu dem Kind. Zudem legen sie sicher ebenso Wert darauf, an den Wochenenden persönliche und intime Zeit als Paar zu verbringen, was mit einem Vollzeit-Wochenendpapa schwierig werden kann. Zu guter Letzt möchten die Großeltern auch ihr Enkelkind verwöhnen und dafür bleibt ebenfalls nur zwei Mal im Monat ein Wochenende übrig. Die Zeit ist knapp und eng bemessen.

Schön ist es für alle Beteiligten, vor allem die Kinder, wenn der Vater nicht nur als Wochenendpapa in Erscheinung treten darf, sondern auch unter der Woche Kontakt zu den Kindern halten kann. Telefonisch können sich so auch Söhne und Töchter mit ihren Vätern austauschen. Das Kindswohl muss dabei immer im Vordergrund stehen.
Text: C. D. / Stand: 10.10.2018

Natürlich haben wir auch einige Tipps für alleinerziehende Väter!
Auch einige Infos zum Thema Wenn der Vater nur am Wochenende zu Hause ist haben wir zusammengestellt.

[ Zum Seitenanfang ]