Wenn Männer von Frauen verlassen werden

Wenn Männer verlassen wurden
Wenn Männer verlassen wurden, fällt es ihnen meist schwer
mit der neuen Situation zurecht zu kommen - © drubig-photo


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Tipps für verlassene Männer

"Es kam aus heiterem Himmel" berichtet André R. schwermütig, "ich hatte das Gefühl, alles läuft prima. Und dann der Schock. Sie hat mich verlassen. Damit habe ich nicht gerechnet, es hat mich eiskalt erwischt." Trennungen durchlebt jeder in seinem Leben. Sie schmerzen, machen einen vielleicht stärker oder hinterlassen große Lücken - bei Männern wie auch Frauen. Warum reagieren Männer auf Trennungen, die von ihrer Lebenspartnerin ausgegangen sind, anders als auf von ihnen beendete Beziehungen? Ist es wirklich nur der Stolz?

Eigenartigerweise leben viele Männer mit dem Credo: Wenn überhaupt verlassen Männer ihre Partnerinnen und werden nicht von ihnen verlassen. Warum dieses Gedankengut so präsent ist, bleibt wohl ein Rätsel. Und doch hat es oft zur Folge, dass Männer das Scheitern einer Beziehung als persönliches Versagen empfinden, wenn diese von ihrer Lebenspartnerin initiiert wurde. Emotional liegen Männer dann am Boden. Lesen Sie auch: Eine Beziehung beenden
Lesen Sie auch unsere Tipps für Alleinerziehende Väter

Was nun, fragt sich jeder Betroffene. Die Bindung zwischen zwei Menschen ist in der Regel emotional, wirtschaftlich und sozial geknüpft. Viele Faktoren prasseln als Folge der Trennung auf beide Partner ein. Doch wie damit umgehen? Ein Patentrezept gibt es sicher nicht. Während Frauen das Erlebte aufarbeiten möchten und die Sache aktiv angehen, ziehen Männer es oft vor, passiv zu bleiben. Männer leiden still. Dabei möchten sie sich erst darüber klar werden, was da eigentlich passiert ist und versuchen, dies mit sich selbst auszumachen. So leiden das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen. Eine Zeit des Gefühlschaos beginnt: Einsamkeit, Wut und Hass, Trotz und im schlimmsten Fall Minderwertigkeitsgefühle, die mit der klassischen Rolle als Mann nicht vereinbar sind gehören zum umfangreichen Repertoire der Emotionen.

[ Zum Seitenanfang ]

Ursachen für die Trennung

Warum sich Frauen von ihren Lebenspartnern trennen, findet seine Ursachen nicht selten in den Charakteren der Partner selbst. Der häufigste Grund scheint sich in folgender klassischen Entwicklung einer Beziehung zu finden: Aus Verliebtheit wird Liebe, aus Liebe wird Freundschaft und Gewohnheit. Nur zu oft fühlen sich Frauen mit ihren Partnern nicht mehr verbunden und beenden die Beziehung. Ein weiterer Grund liegt in der klassischen Rollenverteilung einer Beziehung. Selbst bei modernen Paaren ist es häufig der Fall, dass die Frau andere Aufgaben im Alltag übernimmt, als der Mann. So gehören Haushalt und Kinder noch sehr oft in das Refugium der Frau, während Männer am oberen Ende des Lohngefälles zwischen den Geschlechtern liegen. Mangelnde Wertschätzung bringt auch eine verliebte Frau dazu, sich von ihrem Partner zu trennen. Der im Übrigen oft von Männern vermutete Grund, ihre Frau liebe einen anderen Mann und dieser sei womöglich noch besser im Bett als er selbst, trifft seltener zu, als man meint. Gehen Frauen fremd und suchen ihr Glück in anderen Betten, ist dies zum Teil gleichzusetzen mit einer Art Selbstbestätigung und Suche nach Aufmerksamkeit. Diese haben sie unter Umständen von ihren langjährigen Partnern nicht mehr erfahren, weil diese zu viel als selbstverständlich empfanden. Mehr zum Thema Seitensprung

[ Zum Seitenanfang ]

Und was ist mit den Kindern?

Besonders hart trifft es Männer, die mit ihrer Partnerin ein gemeinsames Kind haben. Denn als Paar sind sie vielleicht getrennt, doch Eltern dieses Kindes werden sie für immer sein - Trennung hin oder her. Für Kinder ist eine Trennung der Eltern ein einschneidendes Ereignis in ihrem Leben. In der Regel bleiben sie nach der Beendigung der Partnerschaft ihrer Eltern bei der Mutter. Für die Väter macht es die Trennung noch schmerzhafter. Denn das Verantwortungsgefühl für ein Kind ist tief verwurzelt und das Gefühl versagt zu haben, trifft einen noch stärker. Kann ich nun noch für mein Kind da sein, wie wird es mit dem Unterhalt, wird sich mein Kind von mir entfremden? Zu viele Fragen beschäftigen verlassene Väter. Im Interesse des Kindes bleibt auch einem Vater, der seiner Partnerin mit gemischten Gefühlen gegenübersteht, nur der faire Umgang mit der Ex. Zu fatal wäre es, wenn ein Kind noch mit Schuldgefühlen und Hasstiraden über die eigene Mutter zusätzlich belastet wird und ein Rosenkrieg auf seinen Schultern ausgetragen wird.

Hilfe für verlassene Männer

Die Zeit nach der Trennung ist hart und lang. Und doch sind es die Männer, die schneller als Frauen wieder zu ihrem Selbstwertgefühl finden und meist viel eher neue Beziehungen wagen. In der Zwischenzeit stürzen sie sich in Arbeit oder versuchen sich abzulenken. Doch auch für einen verlassen Mann ist es wichtig, sich Zeit zum Trauern zu nehmen. Männern, die fest im Leben stehen, fällt dies sehr schwer. Doch die Trauer wird sie sonst immer als Ballast begleiten. Manche trauern ein paar Wochen, andere brauchen Jahre um eine Beziehung zu überwinden. Freunde, die einem zur Seite stehen aber auch Beratungen bei einer Psychologin können von ungemeinem Nutzen bei der Aufarbeitung der Trennung sein. Ab einem gewissen Punkt schwindet die Verzweiflung und das Gefühl ein Opfer zu sein, und die Bereitschaft kommt wieder, mit einer neuen Partnerin sein Glück zu finden.
Tipps gegen Liebeskummer
Text: C. D. / Stand: 26.03.2019

Und wie ist es andersherum, wenn Frauen verlassen werden?

[ Zum Seitenanfang ]