Was und wie viel sollten Kinder trinken?

Text: K. L. (Mutter und Stillberaterin) / Letzte Aktualisierung: 18.08.2021

Mädchen trinkt aus einem Glas
Wieviel sollten Kinder trinken? - Foto: © Andy Shell - stock.adobe. com

Eine Mutter und Stillberaterin gibt Eltern in diesem Artikel Tipps was und wie viel Kinder trinken sollten.

Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Warum das Trinken so wichtig ist

Der Mensch besteht zu einem Großteil aus Wasser. Bei einem Kind sind dies ungefähr 70 - 80 Prozent. Ohne eine ausreichende Menge an Flüssigkeit kann der Organismus nicht funktionieren und es kommt schnell zu Störungen in diesem System. Doch viele Kinder vergessen das Trinken einfach und nehmen insgesamt zu wenig Flüssigkeit auf. Die Folgen können unter anderem Leistungsminderung und Konzentrationsprobleme sein. Daher ist das Trinken lernen schon bei Babys wichtig.

Wozu braucht der Körper Flüssigkeit?

Wasser spielt eine zentrale Rolle in unserem Körper. Es regelt die Herz-Kreislauf-Funktion, wird für die Verdauung benötigt und dient als Lösungs- und Transportmittel für Mineralstoffe, Spurenelemente und Salze. Zudem wird über das Wasser der Abtransport von Abbauprodukten sichergestellt.

Jeden Tag verliert der Mensch zwischen 2 und 3 Litern Wasser. Dies geschieht beispielsweise über die Atmung, über Ausscheidungen und über das Schwitzen. Letzteres ist gerade bei Kindern häufig sehr ausgeprägt, da diese viel spielen und toben. Die verlorengegangene Flüssigkeit muss natürlich wieder ersetzt werden, da sonst der Organismus seine Aufgaben nicht mehr erfüllen kann. Hierfür sind geeignete Getränke notwendig.

Was sollten Kinder trinken?

Fragt man Kinder, was sie am liebsten trinken, so antworten sie meist wie aus der Pistole geschossen. Limonade, Cola oder Saft stehen auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben - doch leider sind diese Getränke keineswegs dazu geeignet, den Durst zu stillen. Sie enthalten viel zu viel Zucker, schädigen die Zähne und sind mitverantwortlich für Übergewicht bei Kindern. Koffeinhaltige Getränke (Cola, Energie-Drinks) pushen die Kids auf; sie können mit Unruhe, einem erhöhten Puls, Schwindel und Schlafstörungen reagieren. Um den Durst zu löschen eignet sich am besten Trinkwasser oder Mineralwasser. Auch ungesüßter Kräuter- und Früchtetee erfüllt diese Aufgabe. Sind die Kinder nur gesüßten Tee gewohnt, so kann die Zuckermenge über einige Zeit lang immer weiter reduziert und somit das Süßungsmittel ausgeschlichen werden. Übrigens: Milch und Kakao zählen nicht zu den Getränken, sondern zu den Lebensmitteln mit relativ hohem Nährstoffgehalt und sollten dementsprechend auch nur begrenzt angeboten werden (je nach Alter des Kindes zwischen 300 und 500 ml Milch pro Tag).

Das sollten Kinder trinken:

  • Trinkwasser
  • Mineralwasser
  • Ungesüßte Kräutertees
  • Ungesüßte Früchtetees
  • Fruchtsaftschorlen
  • Rotbuschtee
  • Molke

Das sollten Kinder besser nicht trinken:

  • Cola
  • Kaffee
  • Milch / Kakao
  • Energydrinks
  • Alkohol
  • Limonade
  • Eistee
  • Fruchtsaftgetränke
  • Lightgetränke
  • Säfte
  • Grüner / Schwarzer Tee

Gerade Kindern wird das ständige Trinken von Mineralwasser schnell langweilig. Geben Sie doch ab und zu mal ein paar Tropfen Zitronen- oder Orangensaft dazu oder einen Schluck Eistee oder Saft. Und wenn die Kinder gelegentlich mal ein Glas Limonade, Saft oder Cola trinken, ist das nicht gleich schädlich. Die Kleinen lernen dann, dass die Getränke etwas Besonderes sind.

Spezielle Baby- und Kindergetränke sind nicht sinnvoll

Im Handel (z.B. in Supermärkten und Drogeriemärkten) findet man auch spezielle Baby- und Kindergetränke wie Babywasser, Früchtetees, Kindersäfte, Saftschorlen, Krätertees, Mineralwasser mit Geschmack oder auch Haferdrinks. Diese Produkte sind meist recht teuer und völlig unnötig. Normales Leitungswasser oder Stilles Mineralwasser reicht vollkommen aus. Tees kann man selber kochen und Säfte mit Wasser mischen.

Kommt das Kind dann in den Kindergarten muss meist eine Brotdose mitgebracht werden, die auch ein Getränk enthalten sollte. Gerne werden dafür "Saftpäckchen" genommen, da diese genau in die Dose reinpassen. Die Saftpäckchen sind schön bunt und schmecken süß. Auf Dauer sind sie aber nicht geeignet und vor allem stillen sie meist nicht den Durst. Verwenden Sie lieber eine Trinkflasche, die täglich gut ausgewaschen und neu befüllt wird. Überraschen Sie Ihr Kind doch immer wieder aufs Neue und füllen mal Tee, mal Wasser und auch mal eine Schorle hinein. Das ist gesünder und auch wesentlich preiswerter.
Lesen Sie dazu auch: Kinderlebensmittel - Sinnvoll?

Wie viel sollten Kinder trinken?

Gerade junge Eltern sind sich häufig über die richtige Trinkmenge für ihr Kind unsicher. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zu der Frage "Wie viel sollten Kinder trinken?" folgende Empfehlungen herausgegeben:

Verschiedene Getränke in Gläsern
Was sollten Kinder trinken? Sind Milch, Saft & Tee
wirklich geeignet? - Foto: © yuliufu
  • 1 - 4-jährige Kinder: 820 ml pro Tag

  • 4 - 7-jährige Kinder: 940 ml/Tag

  • 7 - 10-jährige Kinder: 970 ml/Tag

  • 10 - 13-jährige Kinder: 1170 ml/Tag

  • 13 - 15-jährige Teenager: 1330 ml/Tag

  • 15 - 19-jährige Teenager: 1530 ml/Tag
Hierbei handelt es sich lediglich um Anhaltspunkte. Die erforderliche Trinkmenge ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig. So braucht ein Kind, welches sportlich aktiv ist, mehr zu trinken als jemand, der die längste Zeit des Tages mit einem Comic auf der Couch sitzt. Auch bei großer Hitze oder hohem Fieber steigt der Flüssigkeitsbedarf an und muss entsprechend gedeckt werden.

Tipps für Trinkmuffel

Viele Eltern wissen wie schwer es ist, ein Kind zum Trinken zu animieren. Am besten lebt man ihnen von Anfang an ein gesundes Trinkverhalten vor und erinnert sie regelmäßig an die Flüssigkeitsaufnahme, ohne sie jedoch dazu zu zwingen. Mit bunten Gläsern und Strohhalmen macht das Trinken gleich mehr Spaß und wenn dann noch ein kleines Stückchen Obst als Dekoration am Glas klemmt, fühlen sich die Kleinen, als würden sie einen Cocktail in der Hand halten. Eiswürfel erzielen einen ähnlichen Effekt, vor allem dann, wenn kleine Fruchtstückchen oder essbare Blüten mit eingefroren werden. Obwohl Säfte zu den pflanzlichen Lebensmitteln zählen, kommen sie in begrenzter Menge als Getränk in Frage. Die DGE empfiehlt eine Portion Saft am Tag - allerdings verdünnt als Saftschorle (ein Teil Saft, 2 Teile Wasser). Hierzu lässt sich der Nachwuchs in der Regel eher "überreden" als zu purem Wasser.

Die Aufnahme geeigneter Getränke ist für den gesamten Stoffwechsel äußerst wichtig. Verspüren Kinder Durst, so ist ihr Flüssigkeitshaushalt bereits aus dem Lot. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zum Trinken zu animieren und dies durch kindgerechte Gefäße und abwechslungsreiche geeignete Getränke zu unterstützen. Bieten Sie Ihrem Kind am besten zu jeder Mahlzeit etwas zu trinken an.
Lesen Sie auch: Wieviel sollte Baby trinken?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

Lesenswerte Artikel:

Gesunde Ernährung für Kinder:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]