Brainfood - Mit Hirn durchs Schul- und Studienjahr

Junge beim Frühstück
Getreide, Milch und Obst - Frühstück fürs Gehirn - © Ella


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Essen fürs Gehirn

Das neue Schul- und Studienjahr hat bereits begonnen und somit wird auch unser stark beanspruchtes Gehirn wieder aus der Sommerpause zu neuen Höchstleistungen zurückgerufen.

Der neue Unterrichtsstoff soll erlernt werden und die nächsten Prüfungstermine und Referate sind schon absehbar. Doch oft hat man das Gefühl, über den Sommer alles vergessen zu haben und sich auch nichts merken zu können. Um dem Gehirn wieder auf die Sprünge zu helfen, sind viel Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Flüssigkeitszufuhr aber vor allem eine ausgewogene Ernährung wichtig. Letztere wirkt sich nicht nur positiv auf die Gesundheit aus: Richtig zusammengestellt macht sie auch richtig schlau.

Power bereits zum Frühstück

Um schon fit und vital in den Tag zu starten, sollten Sie sich oder Ihren Kindern bereits zum Frühstück eine Menge Power mitgeben. Das Powerfrühstück besteht im Idealfall aus Getreide, Milch sowie Obst & Gemüse. Klein geschnittenes Obst wie z.B. Ananas oder Erdbeeren vermixt mit Joghurt und Haferflocken oder auch ein Käsebrot mit frischem Paprika und einem Glas Milch oder frisch gepressten Fruchtsaft sorgen für eine perfekte Zusammensetzung. Diese Mischung gelingt Ihnen allerdings nicht, wenn Sie den Tag bereits mit Weißbrot, Kuchen, zuckerhaltigen Getränken oder bei den Kids so beliebten, stark gesüßten Cerealien starten. Solch ein Frühstück ist mit keinem Frühstück gleichzusetzen und würde die Konzentration erheblich vermindern. Sorgen Sie daher für einen schlauen Start in den Tag!

Clevere Jause auch für die Pause

Im Laufe des Tages lässt die Merkfähigkeit rasch nach, die Reserven müssen laufend aufgefüllt werden. Daher ist auch die Jause zwischendurch besonders wichtig. In dieser Pause sollten Sie versuchen, vom Unterricht abzuschalten und sich eine kleine Auszeit mit einer klugen Jause und etwas Bewegung zu gönnen. Auch für Kinder ist es wichtig, sich in den Pausen zu erholen, für etwas Bewegung an der frischen Luft zu sorgen und sich kleine Häppchen wie etwa ein Vollkornbrot mit fettarmen Schinken oder Käse, einen Apfel oder ein paar Trockenfrüchte oder Nüsse zu gönnen, welche die Gehirnleistung, also die Denk- und Merkfähigkeit wirkungsvoll steigern. Verzichten Sie auf Schokoriegel, Softgetränke und Hamburger ebenso wie auf zu große Portionen. (Wieviel Süßigkeiten für Kinder?) Diese belasten den Körper nur unnötig, rauben wertvolle benötigte Energie und machen müde, daher sind mehrere kleinere Portionen über den Tag verteilt zu empfehlen. Ebenso verzichten sollten Sie auf Traubenzucker. Fälschlicherweise glaubte man lange, dass dieser kurz vor einer Prüfung eingenommen, die Konzentration steigern würde. Jedoch weiß man inzwischen, dass dieser den Blutzucker zwar schnell in die Höhe treibt - aber ebenso rasch wieder absinken lässt.
Mehr Tipps für Gesunde Pausenbrote

Die wertvollsten Nahrungsmittel für das Hirn

Keine Angst, man muss nicht Hirn essen, um Hirn zu bekommen. Doch eine regelmäßige Zufuhr von den wichtigen "Gehirnnahrungsmitteln" vermindert das Nachlassen der Gehirnfunktion und liefert somit wertvolle Spurenelemente wie Zink, Phosphor, Selen und Kalium. 10 der wichtigsten Brainfoodvertreter sind Birnen, Äpfel und Nüsse aber auch Brokkoli, Spinat, Fisch, Knoblauch, Hafer, Dinkel und Soja. Vor allem Kindern mögen jedoch einige dieser Nahrungsmittel, wie allen voran den vielfach gehassten Spinat, nicht. Auch wenn das eine oder andere Lebensmittel nicht gern gegessen wird, so lässt sich bestimmt eine gesunde Alternative dazu finden. Zwingen Sie keinesfalls Ihre Sprösslinge, Spinat zu essen, nur weil Popeye davon schlau und stark wurde und nehmen Sie bitte auch davon Abstand, Ihre Kids mit Nahrungsergänzungsmittel zu versorgen.

So manch teure Nachhilfestunde kann vermieden werden, wenn man öfter zu den in jedem Supermarkt erhältlichen Lebensmitteln greift und für ausreichend Bewegung und Flüssigkeit (am besten Mineralwasser und stark verdünnte Fruchtsäfte) sorgt. Diese Nahrungsmittel geben aber nicht nur Schulkindern und Studierenden die nötige Hirnleistung, auch im Job sorgen Sie für ausreichende Energie und Konzentration. Den nicht nur für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.
Text: L. R. / Stand: 15.11.2018

Bei uns finden Sie auch tolle Kinderrezepte!

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

Gesunde Ernährung für Kinder:

Kinder & Jugendliche:

[ Zum Seitenanfang ]