Was kostet ein Teenager?

Kosten für Teenager
Was kostet ein Teenager? - Foto: © Kaarsten

Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Kosten für Teenager - eine hohe Belastung für das Familienbudget

Eltern liegt gern der Spruch "Mein Kind frisst mir noch die Haar vom Kopf" auf den Lippen. Im Teenager-Alter ihrer Kinder wird Eltern dies besonders deutlich. Das Statistische Bundesamt hat errechnet, dass ein Kind bis zur Volljährigkeit seine Eltern über 120.000 € kostet. Prozentual fällt davon der größte Teil in das Alter der Kinder zwischen 13 und 18 Jahren. Teenager haben die gleichen Bedürfnisse wie Erwachsene. Sie verzehren die gleiche Menge Nahrung, brauchen ein beheiztes Zimmer, gehen aus und haben Hobbys.

Und noch viel mehr kommt auf die Eltern zu. Die Kosten für einen Teenager steigen im Vergleich zu einem Kleinkind gefühlt für die Eltern explosionsartig an. Das einzig Gute daran, sie sparen die Betreuungskosten für ihr Kind. Dafür werden dessen Wünsche und Bedürfnisse jedoch extravaganter. Setzen Sie Ihre Tochter mit zwei noch in eine Kinderbadewanne mit 20 Litern Wasser, duscht sie mit sechszehn Jahren wahrscheinlich täglich zwei Mal eine viertel Stunde. Der Abschlussball der Schule steht an und Ihre Prinzessin braucht das passende Outfit. Sohnemann hat bereits eine komplette edle Garderobe bekommen, denn er hatte Jugendweihe.

Viele Dinge sind für Teenager selbstverständlich geworden und gehören zur Grundausstattung dazu. So summieren sich die Ausgaben und Eltern eines Teenagers müssen dabei genau auf das Haushaltsbudget Acht geben.

Betriebskosten / Essen:

Ein Hauptteil der Kosten für einen Teenager liegt im Bereich Wohnen. Das Kind braucht ein eigenes Zimmer, dieses muss mit Schreibtisch und passenden Möbeln ausgestattet sein und beheizt werden. Ihr Kind verursacht einen höheren Wasser- und Energieverbrauch, desto älter es wird. Die Kosten für Lebensmittel steigen ebenfalls. Teenager haben einen guten Grundumsatz, sie brauchen ebenso viel wie ein Erwachsener. Hinzu kommen Kosten für die Schulspeisung oder die Gastronomie in der Freizeit.

Bekleidung:

Teenager wachsen rasant schnell. Sie wechseln permanent die Kleidergrößen und brauchen häufig neue Schuhe. Die Kosten für Kleidung und Schuhe entsprechen jedoch mittlerweile denen der Erwachsenen und machen sich also schnell in der Geldbörse bemerkbar - mit dem kleinen Unterschied, dass ein Teenager die Sachen nur wenige Monate tragen wird.

Taschengeld:

Um verantwortungsvoll mit Geld umgehen zu lernen, brauchen Teenager Taschengeld. Pro Woche werden so mindestens zwischen 7 und 15 € fällig.

Schule:

Der Weg zur Schule, wie auch Hefte, Bücher und diverses Lernmaterial werden mit den höheren Klassen preisintensiver. Eventuell benötigt Ihr Kind Nachhilfeunterricht. Aus dem zweitägigen Ausflug in der dritten Klasse ist eine preisintensive Studienreise für eine Woche kurz vorm Abitur geworden.

Hobbys:

Ihr Teenager-Kind hat mitunter kostenintensive Hobbys. Vielleicht möchte Ihr Kind Reitunterricht, lernt ein Instrument an der Musikschule oder liebt es mit dem neuesten Snowboard die Pisten unsicher zu machen. Sportvereine oder Sammel-Leidenschaften summieren sich ebenso auf.

Freizeit:

Ein hoher Anteil der Kosten für einen Teenager liegt in dessen Freizeitgestaltung. Zu gern gehen sie aus, treffen Freunde und gehen essen. Haben Sie Ihrem Kind früher noch das Haar selbst geschnitten, muss nun selbstverständlich in regelmäßigen Abständen ein Coiffeur für den perfekten Look sorgen.

Medien:

Zur Grundausstattung eines Teenagers gehört ein Computer, denn er ist schlicht weg für die Schule notwendig. Nahezu jeder Teenager besitzt heute ein Mobiltelefon. Die Kosten für Flatrate, Handykarten und anderes elektronisches Zubehör wie MP3-Player oder die Spiele-Konsole müssen im Auge behalten werden und sollten unbedingt in die Budgetplanung einer Familie mit Teenager einbezogen werden.

Vorsorge:

Um ein späteres Studium oder eine Ausbildung für das Kind finanzieren zu können, legen viele Eltern monatlich bis zu 50,- € zur Seite.

Alles in allem kostet ein Teenager so seine Eltern durchschnittlich monatlich mindestens 650,- €. Selbstverständlich ist die Liebe für ein Kind nicht in Geld zu bewerten, doch über die Höhe der Ausgaben sollten sich Eltern trotzdem bewusst sein. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Geld wie auch Ressourcen können Eltern ihrem Kind jedoch in der Erziehung mit auf den Weg geben und somit auch die Kosten für ihr Kind im Rahmen halten.
Text: C. D. / Stand: 15.11.2018

Auch die Geschenke zur Konfirmation sollten Sie in Ihrer Rechnung bedenken.