Mein Kind hat Angst vor dem Zeugnis

Mädchen hat Angst vor dem Zeugnis
Angst vor dem Zeugnis muss nicht sein
Foto: © Anja Greiner Adam


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Zeugnisangst

Jedes Jahr, kurz vor dem Schuljahresende haben viele Kinder Angst vor schlechten Noten und dem Zeugnis, besonders vor dem Moment, in dem sie ihren Eltern das Zeugnis vorlegen müssen. Viele Eltern reagieren überrascht oder geschockt auf das Zeugnis und überhäufen ihre Kinder mit Vorwürfen, verhängen sogar Bestrafungen. Eine verständliche Reaktion, doch hilfreich ist sie nicht.
Weitere Tipps zum Thema Angst bei Kindern

Einige Gründe für Angst vor dem Zeugnis

Die Gründe für die Angst vor dem Zeugnis sind vielfältig, häufig liegen sie aber in einem der folgenden Bereiche:

  • Viele Kinder fürchten sich vor Bestrafungen durch ihre Eltern. Diese können ganz unterschiedlich sein, werden aber in jedem Fall als Bedrohung wahrgenommen und führen zu Angst.
  • Auch die Angst, die Eltern zu enttäuschen, ist ein häufig genannter Grund, den Kinder anführen, wenn Sie danach gefragt werden, warum sie sich am letzten Schultag nur zögerlich nach Hause trauen.
  • Wutausbrüche der Eltern gehören ebenfalls zu den Punkten, die Kinder vor dem letzten Schultag und der Zeugnisausgabe zittern lassen.
  • Einige Schüler leiden auch darunter, dass ihre Eltern ihnen die gesamten Sommerferien über, das schlechte Zeugnis vorhalten und sich schlimmstenfalls sogar über die ungenügenden Leistungen lustig machen.
Bringt Ihr Kind ein schlechtes Zeugnis nach Hause, sind diese Reaktionen natürlich naheliegend, doch führen Sie nur in den seltensten Fällen dazu, dass sich die schulischen Leistungen verbessern, in der Regel sorgen Sie eher dafür, dass die Angst vor dem nächsten Zeugnis nur noch größer wird.
Das kann man gegen schlechte Noten tun

Wie sollten Eltern bei Angst vor dem Zeugnis reagieren?

In der Regel ist es nicht so, dass die Noten vollkommen überraschend kommen, meist zeichnen sich bereits zum Halbjahreszeugnis Probleme ab. Die Leistungsbeurteilungen, zum Teil auch die Kopfnoten, die für Arbeits- und Sozialverhalten vergeben werden, geben Aufschluss darüber, wie es um die Leistungen in der Schule bestellt ist. Wenn Sie sich über das gesamte Schuljahr hinweg für die schulische Leistung Ihres Kindes interessieren, ihm bei den Hausaufgaben helfen und sich Arbeiten und Tests zeigen lassen, ist das Abschlusszeugnis keine böse Überraschung. Zeigen Sie Ihrem Kind, über das gesamte Schuljahr hinweg, dass es nicht alleine ist und sich mit seinen Problemen an Sie wenden kann, so nehmen Sie ihm auch die Angst vor dem Zeugnis.

Sollte Ihr Kind unerwartet ein schlechtes Zeugnis nach Hause bringen, ist es sehr wichtig, dass Sie ruhig und gelassen reagieren. Überhäufen Sie Ihr Kind nicht mit Vorwürfen und verstricken sich in hitzige Diskussionen, sondern versuchen Sie sachlich zu bleiben. Machen Sie Ihrem Kind ruhig klar, dass Sie mit der Leistung nicht einverstanden sind und bereit sind, sich damit auseinanderzusetzen. Natürlich sollten Sie nach Ursachen forschen, die für die schlechten Noten verantwortlich sind, dies muss aber nicht am Tag der Zeugnisausgabe sein. Lassen Sie den Schock sacken und geben Sie auch Ihrem Kind die Chance, mit dem Zeugnis umzugehen. In den sechs Wochen der Sommerferien sollte es dann aber Gelegenheit geben, in Ruhe mit Ihrem Kind zu sprechen. Lassen Sie Ihr Kind ruhig Vorschläge machen, wie es selbst dazu beitragen möchte, dass die Noten wieder besser werden, und bieten Sie vor allem Ihre Unterstützung an. Hausaufgaben kontrollieren, Vokabeln abfragen und gemeinsames Lernen für Klassenarbeiten sind wichtige Ansatzpunkte, um die schulische Leistung dauerhaft zu verbessern. Auf diese Weise nehmen Sie Ihrem Kind die Angst vor dem nächsten Zeugnis und können Probleme bereits früh erkennen und ihnen gegebenenfalls im Ansatz entgegenwirken. Tipps zum stressfreien Lernen
Überlegen Sie auch, ob Sie evtl. bessere Noten belohnen wollen.

Tipps gegen Zeugnisangst

Kinder und Jugendliche, die einfach nicht mehr weiterwissen, da sie sich vor der Reaktion ihrer Eltern auf das Zeugnis fürchten, finden bei der sogenannten "Nummer gegen Kummer" unter Telefon 0800-110333 (gebührenfrei) Hilfe und Trost. Zu erreichen ist die "Nummer gegen Kummer" wochentags von 14:00 - 20:00 Uhr. Betrieben wird die Nummer von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. Auch Eltern, die nicht wissen, wie sie mit ihren Kindern umgehen sollen, wenn sie ein schlechtes Zeugnis nach Hause bringen oder sich am letzten Schultag nicht nach Hause trauen, finden hier kompetente Hilfe.
Wie umgehen mit Kinderkummer?
Text: D. S. (Pädagogin) / Stand: 11.04.2019

Bei Problemen in der Schule beraten Anwälte für Schulrecht Sie gern.

[ Zum Seitenanfang ]